Volldampf in die Sackgasse

Klar, ohne Fluppen gäb’s keine Dampfe. Naja, wär‘ wohl ohne die geliebtverhasste „Kippensucht“ keiner auf die bekloppte Idee gekommen, sich Disconebel mit Aroma in die Lunge zu pumpen… und im Hintergrund dann leise so „Stayin‘ alive„… Paaady! Nee, jetzt mal ehrlich, hätt‘ doch keiner gemacht.
Also, dafür ein fettes Danke an den Glimmstängel… das war’s dann aber auch.

Ich würd‘ die Dampfe echt vermissen, wirklich . Aber nich‘ weil se mich von der Fluppe geheilt hat. Ich bin nämlich einer von den Schnöseln mit den dicken Dingern… also… öhm… Zigarren… so voll das Genuss-Ding mit ohne viel Inhalieren. Nix von wegen Nikotin und so.
Ich war also so’n reiner „Genussdödel“. Aufhören? Wo denkste hin?!
Und dann kam die Dampfe… und schwupps, umgestiegen. Nix mit „weniger schädliche Alternative“ oder „Substitutionsmittel“, nöpp. Die Dampfe war leckerer, angenehmer, spaßiger… schlicht und einfach: besser.

Dass mein kleiner Dampfmacher aber nur ein „Rauchentwöhnungsmittel“ sein soll… also… öhm… dann is‘ Nimm2 aber auch ’n „Vitaminpräparat“.
Selbstverfreilich hab‘ ich keine Ahnung, was in ’nem Dampfer los ist, der sich für’n „Nikotinjunkie“ hält. Aber mal ehrlich, so doll kann’s mit der „Nikotinsucht“ echt nich‘ sein. Ich hab zwar keine „Langzeitstudien“ gemacht… ich liiiebe das Wort… aber irgendwie hatte keiner meiner Freunde, die mal aus Neugier ’ne Nikotinpause eingelegt haben, den Flattermann gekriegt. Denen fehlte nur das lustige „Halsgefühl“ und mit dem Geschmack war’s nich‘ mehr so dolle. Also Nikotin wieder in’s Liquid und gut is‘. Warum auch nicht? Sucht sieht anders aus… Nimm mal einem Teenie das Handy weg… so sieht Sucht aus.
Ich erleb‘ Dampfer oft recht lässig… na so, „hab meine Dampfe vergessen… hm… ach egal, geht ’n paar Stunden auch ohne“.
Raucher kenn‘ ich fast nur in der Art „Mist, meine Kippen vergessen… ah, da vorne is‘ ne Tankst… zu… ZU? ICH VERRECKE!!!“. Also ein bissel weniger entspannt… würd‘ ich sagen.

Kann mich ja irren… wurde naiv geboren und hab’s mir halt nie abgewöhnt… Aber irgendwie find‘ ich die meisten Dampfer nicht „süchtig“… eher… hm… zufrieden… okay, vom HWV abgesehen, is‘ aber ’ne andere Baustelle.
Und was alle für ein Brimborium um ihre Liquids machen… Menthol… Heisenberg… Schoko… Himbeere… mit’m Spritzer Irgendwas im Abgang.
Hey Leute, wenn’s hier wirklich nur um Nikotin geht… na, dann würd’s auch ein Liquid „Rinderfurz“ mit 18mg tun. Besser schmecken Pyros auch nicht.

Isses nich‘ komisch, auf ’ner Dampfermesse riecht’s nach vielem, aber bestimmt nich‘ nach Kuhstall.
Woran liegt’s? Doch nicht alles Nikotinjunkies? Doch irgendwie… Genuss?
Liquids gibt’s in hunderten von Geschmacksrichtungen. Und was is‘ mit Nikotinkaugummis? Mint, noch’n anderes Mint und Mint mit ’n bissel Frucht… yeah.
An einem Pflaster hab ich noch nicht geleckt… aber eine Geschmacksbombe wird’s wohl auch nicht sein.

Warum nur wollen alle um’s Verrecken aus der Dampfe ein „Rauchentwöhnungsmittel“ machen?
Tante WHO und Freunde, weil sie dann schön brav im Qualmkreis der Kippen bleibt. Und wir Dampfer? Wir haben die putzige Idee, es wäre das beste Argument für’s Dampfen.
Und gaaanz wichtig: die Jungfrauen werden nicht besudelt… also… öhm… die Nichtraucher werden nicht verführt… so „Gateway to hell“-mäßig.
Aber mal ehrlich, macht’s die Dampfe schlechter, besser, gefährlicher, harmloser oder sonst was, nur weil sie ein exklusives Raucherding ist? Nöpp.

Was is’n, wenn die Raucher in Dampf aufgegangen sind? Sterben dann die Dampfer auch langsam aus, so neandertalermäßig? Darf ja schließlich bloß kein Nichtraucher geschändet werden.
Und was is‘, wenn immer mehr Leute, die nie eine Kippe in der Kauleiste hatten, die Dampfe für sich entdecken? Is‘ dann wieder der Teufel im Liquid?
Dampfen als „Rauchentwöhnungsmittel“ is‘ nicht der Weg, dass is‘ die Sackgasse… und wir rasen volles Rohr rein.

Klar is‘ die Dampfe ein bissel Schizophren… aber nicht, weil sie ’n duftes „Agens“ is‘, sondern Rauchen in lecker und für’n kleinen Geldbeutel… ohne so nerviges Zeugs wie Tumore und Abnibbeln. Klar, „Kippenjunkies“ fahr’n da voll drauf ab… find‘ ich auch Hammer.
Trotzdem is‘ die Dampfe ganz simpel ein Genussmittel… und mal echt, harmloser als die meisten Leckerschmeckerdinger, die’s so gibt.

Wär’s also nicht ’n bissel egoistisch, den Nichtrauchern so’n geiles Zeug vorzuenthalten?! Egal ob mit Nikotin oder ohne, es wird keiner zu ’nem willenloser Zombie. Und das mit dem bösen Aua für die Gesundheit… also mal ehrlich, die hatten so lange Zeit zu suchen… hapert nur ein bissel mit’m Finden.
Und mal Pfötchen auf’n Nippel, Bier haut doch echt mehr rein und das gibt’s für die Kleinen schon mit 16 auf’m nächsten Schützenfest… Proscht.

Es wird sie geben, die jungfräulichen Genussjunkies. Und Leute, das is‘ kein Problem… solange wir aus der Dampfe kein Nikotinkaugummi machen! Hat sie nicht verdient… und wir auch nicht.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in Glosse Und hat folgende Schlagworte: , , , , , , . Dies ist der Permalink.

Eine Antwort zu Volldampf in die Sackgasse

  1. Meg schrieb:

    Zitat:
    „Dampfen als „Rauchentwöhnungsmittel“ is‘ nicht der Weg, dass is‘ die Sackgasse… und wir rasen volles Rohr rein. “

    So isses und alle sind erst mal mit Karacho gegen die EU-Wand geknallt.
    Die E-Raucher wurden offiziell gefragt, was sie wollen (erst kürzlich wieder….offizielle Hamburger Studie/Umfrage..Auftraggeber der Untersuchung war das Bundesministerium für Gesundheit (BMG))
    Antwort der E_Zigarettennutzer:
    „Die E-Zigarette hilft bei der Rauchentwöhnung.
    Es wird gefordert, die E-Zigarette insbesondere für Rauchende, die bereits Nikotinersatzpräparate erfolglos genutzt haben, als Hilfsmittel zum Rauchstopp anzuerkennen“

    Der Wille des Volkes.
    Nun ist Art.20 ethisch vertretbar, wenn die Nutzer selbst ein neues
    Entwöhnungshilfsmittel haben wollen.
    Daneben forderten die Nutzer Sicherheit, Kontrollen, Forschung und….Bio-Qualität.
    Wer wurde NICHT gefragt?
    Die ganz normalen nichtaufhörwilligen Raucher, die sich einfach nur eine tabaklose Nikotinzigarette gekauft haben zum weiter „tödliches Nervengift und Suchtmittel in die Lungen inhalieren“ wie Jahrzehnte vorher auch.
    Die hätten keinerlei „Sicherheit“ oder Kontrollen gefordert:
    Die halten Nikotin per se ja bereits für tödlich…ein grösseres Risiko kann
    ein mündiger Bürger gar nicht eingehen.
    Im Wissen der Bürger bietet Nikotin bereits mehrere tödliche Risiken:
    Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs etc etc etc etc.

    Es geht also um:
    Risikobereitschaft mündiger Bürger.
    Die Pharmaindustrie sorgt weiter durch gross angelegte Propganda-Aktionen dafür,
    dass die meisten E-Zigarettennutzer weiter auf Sicherheit bestehen für ihre
    „neue tolle Rauchentwöhnung“ für das auch alle Nikotinersatzprodukte da sind.
    Die Leute übernahmen allen Ernstes die Meinung der Pharmaindustrie (und von WHO-Pöla und weiteren „Experten“).
    Dass fast niemand das aufgehört hat, was ZWINGEND gestoppt werden musste (=das Wolke inhalieren),
    hat noch niemand gemerkt.
    Dass die meisten überwiegend genau von diesem Element tatsächlich abhängig sind, hat
    niemand gewusst.

    Hier werden wir eines Tages mit den Herren Psychologen der Pharmaindustrie einen kleinen
    (oder grösseren) Schnack halten.
    Hat schon jemand gemerkt, wieviele Psychologen um uns rumwuseln?

    Smoker-Insight bleibt da weiter dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + eins =