Der große Schluck, oder wenn die Jungfrau Babys will

Ein dicker Tabakmulti „schluckt“ ne nich ganz so dünne Dampfenschmiede und alle so „was, nein, ich, doch, ahrrr“. Da wagt es ein Teufel des glimmenden Blätterwerks einen Engel der wohligen Wolke vor den Altar zu zerren und mal richtig zu… übernehmen.
Das geht natürlich gar nich, also nee. Hätten wir nur schon früher gewusst, dass sich diese Dampfenschuster aus Österreich so mir nichts dir nichts an den Teufel verkaufen… und uns engelsgleichen Jünger der Wolke gleich mit. Die Welt is ein Wurstbrot.

Öhm… nee, is klar.
Natürlich sind wir Dampfer die besten Menschen der Welt, alle erleuchtet und mit Sonne im Arsch… will ich ja gar nix gegen sagen. Außer mir, ich bin eigentlich so’n richtiger Drecksack… also manchmal. Ich hab auch schon mal Kaugummipapier in den Wald geworfen und so… also voll der Rocker… Was wollt ich sagen? Ach ja.

Dampfer sind nich Mitglieder in ner Sekte und auch nich, nur weil se voll leckere Wolken machen, alle Engelsgeburten mit festgetackertem Heiligenschein. „Die Dampfer“ gibbet noch nich mal, hatten wir ja schon. Die meisten woll’n einfach was leckeres, simples mit schönen Wolken. Die, die sich für die Dampfer halten… also so Leutchens wie ich… sind da mal absolut die Minderheit. Glaub mir, Dampfer sind voll der Durchschnitt mit genau so vielen Arschlöchern wie echt feinen Kerlchens und Mädel… wie eben überall. Und das is auch knorke so.

So sieht’s eben auch bei den Dampferschmieden aus, das sind stinknormale Unternehmen. Jeder mit nem eigenen Konzept, ner eigenen Marschrichtung und für unterschiedlichste Kunden. Aber alle haben sie eins gemein, sie wollen Geld machen. Dafür sind Unternehmen da, das is normal. Die woll’n sich und den Angestellten die Butter auf’s Brot verdienen und der ein oder andere noch’n paar Aktionäre lächeln machen.

Dass die großen Blätterwickler früher öfter mal echt Scheiße gebaut haben und sich ihren miesen Ruf selber auf’s Fähnchen kritzeln dürfen, is eine Sache. Aber wo’s um Geld geht, passiert so’n Dreck eben… Volkswagen zeigt, wie’s läuft.
Ich find’s nich so prall, aber ich weiß wenigstens, dass die’s nich machen weil se voll den Leibhaftigen raushängen lassen wollen. Die woll’n einfach nur reich sein. Das is Wirtschaft, Baby.
Böse und gut gibt’s da nich, da gibt’s nur erfolgreich oder pleite. Wer in dem Zeug Moral vermutet, sollte seinen Realitätskompass mal neu eichen lassen.

So’n Schuppen wie „VON ERL“ is keine karitative Einrichtung für die Rettung hilfloser Blätterwerknuckler und „Imperial Brands“ (Cheffe von Fontem Ventures) is nich der Leibhaftige Verführer, mit dem Auftrag die Welt zu unterjochen.
Die Tabakmultis verticken das gerollte Gebüsch nich, weil se die Menschheit ausrotten wollen, nöpp. Man kann damit einfach nur recht simpel richtig fett Geld machen. Würde die Münze mit’m Verticken von Bananen genau so gut kullern, dann hätten wir heute an jeder Tankstelle ne riesen Auswahl an gelben Früchten.

Dass die Leutchens von „Imperial Brands“ sich die Ösis einverleiben is auch nur so bedingt richtig. „VON ERL“ is ne GmbH und da is nix mit einverleiben… also so klassisch. Einverleiben is das mit den Aktien.
Was genau die da nu abgemacht haben weiß ich auch nich, weiß keiner, der nich dabei war. Is auch schnuppe, die wollen Großes und das zusammen, ob’s einem nu gefällt oder nich.

Ne richtig spannende Frage is aber: Warum grapscht sich der Gebüschzüchter den kleinen Alpenverein überhaupt?
Da kommen wir nämlich zu was echt lustigem… so irgendwie. Die machen das nämlich nich, weil se das Dampfen kaputt machen woll’n, schließlich geht’s ja um den Rubel. Nöpp, die ham was kapiert. Bei denen is durch die Fontanelle getröpfelt, dass se „verloren“ haben.
Weil, eins is auch klar, die großen Tabakverticker haben mächtig was gedreht, um die Dampfe irgendwie zu plätten. Nich weil se fiese Arschlöcher sind, sondern weil so ne heftige Konkurrenz wie die Dampfe immer kacke is, wenn man grad so schön mit trockenen Blättern Geld scheffelt.

Und nu? Nu ham se kapiert, dass gegen die Dampfe kein Kraut gewachsen is… was’n Wortspiel…
Du kannst es scheiße finden, dass bei den lecker Wolken immer mehr Tabakmultis mitmischen, is voll okay. Aber eins is auch klar, die machen’s, weil die Dampfe „gewonnen“ hat. Die Dampfe is da und geht nich mehr. Und die sind ja nich blöd, die wissen das und haben Plan-B rausgeholt. Nach dem Motto: Kann ich nich gegen die Dampfe Patte machen, dann mach ich se halt mit ihr. Deswegen hat „Fontem Ventures“ die „Blu“ rausgebracht und sich jetzt die Ösis an die Seite geholt.
Noch mal, denen is scheißegal, womit die Münzen klimpern… es muss nur klimpern. Und bei der Dampfe klimpert’s eben.

Wir werden seh’n, wohin die Reise schippert und was aus den östereicher Dampfschustern wird. Aber hier die moralische Keule wirbeln is, als ob man im Schwimmbad motzt, weil das Wasser plätschert.
Eins is mal klar wie Suppengrün, Dampfen is stahlgewordenes „Open Source“, kaputt kriegt das keiner. Selbst wenn die Masse der Dampfer voll auf Kartuschenzeug fliegt, is das wurscht. Du brauchst ne Röhre, Schrauben, nen Akku und’n Draht, dann geht die Wolke ab. „Die Dampfer“ werden immer nen Weg finden, egal was „der Markt“ ihnen aufdrücken will. Und Liquid panschen is einfacher als Gebüsch züchten.

Wie sagten schon die alten Spanier: Don’t fear, keep vaping!

– – –

Mehr dazu auch hier:

Vapers.guru: „Big Tobacco schluckt E-Zigarettenhersteller?
Vape Scene Investigation: „BIG TOBACCO schluckt VON ERL?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
5 Kommentare

Die wirklich wahre Wahrheit über’s Dampfen

Also mal gleich vorweg, mit der Wahrheit is das so ne Sache. Nich nur, dass die sowieso grad immer von irgendwem gepachtet is, seit neustem gibt’s sogar auch noch alternativen von dem Ding. Hach, is echt nich leicht.

Sind wir ehrlich, die Wahrheit is ne Hure, die immer bei dem im Bett liegt, der am schnellsten und lautesten „Hier“ gegrölt hat. Vor allem laut, laut is immer gut!

Und dann is das auch mal oft nich so leicht mit der Dampfe, weil… die Dampfe gibt es nich. Musst du dir nur mal deinen E-Fluppenshop angucken. Da gibt’s ne Masse an Akkuträger, noch mehr Verdampfer und die Fertigteile mit Kartüschchen auch noch. Von dem ganzen Selberwickelkram fang ich gar nich erst an. Das sind mal’n Haufen Kombinationsmöglichkeiten… also so Sand am Strand reicht da nich mal als Vergleich. Dampfen is halt voll die Freiheit des „Wie“.
Und das überfordert die schlauen Weißkittel voll, wenn die ihre Studien… und was sie dafür halten… durchziehen. Die lieben nämlich zum Bleistift Rauchmaschienchen, die sind so schnuckelpraktisch und man hat die halt schon da. Deshalb lieben diese Forscherchens ganz besonders die kleinen Dampfen, alles bis zur EVOD oder dem CE4, die kann man da nämlich supereinfach dranpfriemeln.

Und da liegt auch der Hammer im Gras, warum’s so viele „Kokelstudien“ gibt. So ner Rauchmaschine is es nämlich wurscht, an wem und wie doll sie nuckelt, die macht’s, wie man’s einstellt. Die is noch dümmer als’n Terminator… I’ll be back und so.
Da die wenigsten Forscher dann auch noch Ahnung vom Dampfen haben, machen sie’s eben wie bei der Zichte… und betreiben damit die Dampfe temperaturtechnisch in der Nähe eines Fusionsreaktors, weil’s Liquid eben nich so schnell nachkommen kann, wie’s an der Coil rausgedonnert wird. Da prüft dann blöderweise auch keiner den Geschmack vom Wölkchen, damit man merkt, wenn’s kokelt, nöpp. Da wird lustig durchgezogen.

Oder das Gerät wird gleich mit so ner hohen Leistung gefahren, dass selbst der härteste Cloudchaser blass wird. Da werden dann zum Beispiel mal eben 16 Watt (5 Volt) auf ne EVOD gedonnert. Klar, dann gibt’s Formaldehyd… ne Menge Formaldehyd. Da verdampft eben nix mehr, da wird aus der E-Zichte ein Raketenantrieb.

Aber das sind erst mal nur die Messungen vom Dampf selber, für die schön großen Schlagzeilen… mit dem fiesen Formaldehydmonster. Da gibbet aber noch viel spaßigeres, das ist erst der Zipfel vom Eisbergsalat.

Wahnsinnig beliebt sind auch Sachen mit Zellkulturen, so Lungenzellchen, oder was schleimhäutiges aus’m Mund. Das Problemchen dabei is nur, dass man mit Zellgedöns alles und nix beweisen kann, die sind fast immer totaler Nonsens. Egal ob’s der Dampfe schmeichelt oder nich, da muss man auch ehrlich sein.
So’n richtiges Hochlicht war dieses Jahr aber, wo se Sperma mit Liquid malträtiert haben… Impotenz und so. Aber wer dampft den heute noch mit’m Dödel?!

So’n richtig geiler Bringer sind auch Studien mit nur ner Hand voll Leutchens als Versuchskaninchen… so voll repräsentativ und so. Oder Sachen, wo keine Sau weiß, ob die Probanden neben der Wolke auch immer noch dem Qualm frönen… man kann aber ja einfach mal so tun.

Und da gibbet noch viel mehr…

Ich will nich sagen, das die Wissenschaftlers sich alle gegen die Dampfe verschworen haben, nöpp, nich die Bohne. Da sind einfach Stümper dabei, oder so’n paar Wolkenhasser, die nur das eigene Weltbild bauchpinseln wollen, oder einfach Professorchen, die sich gerne in den Schlagzeilen sehen.
Und dann gibt’s natürlich auch noch die Weißkittel, die schlicht keine Ahnung von der Wolke haben… so Motto: kann schon nich so schwer sein. Die wollen’s oft vielleicht sogar echt gut machen, scheitern aber an der Hürde Realität. Mal’n Dampfer Fragen wär da nich das schlechteste.
Natürlich wird auch hier und da mal ne Studie mit Geld… öhm… also… in die „richtige Richtung“ ermutigt, is aber eher die Ausnahme, würd ich sagen.

Chaos und Wahrheit

Was nu passiert is, is das Chaos… oder das Gefühl von Chaos. Jeder sagt was anderes zum Dampfen und jeder hat auch ne passende Studie im Hinterpfötchen.
Und dann das mit dem laut grölen, is auch ganz wichtig, sagte ich ja schon. Leutchens von so ganz renommierten Sachen wie dem DKFZ können natürlich viel lauter grölen als alle andern. Da hör’n die Blätterwaldfuzzies auch gerne hin, da kommen einfach die fettesten Schlagzeilen her… Horror, Kathastrophe und Weltuntergang. Die Wolke ist und bleibt böse. Jippie!

Was dann beim Ottonormaldenker hängen bleibt is: Nix genaues weiß man nich… und die Langzeitstudien.

Nur so Chaos is die ganze Suppe eben nich, wenn man mal hinter die Unterhose glotzt. Nee, voll anders, da is viel mehr superklar, als die meisten denken. Da sieht’s gar nich mal übel für die Dampfe aus.
Und hier kommt sie, die…

…wirklich wahre Wahrheit über’s Dampfen*

Gift und Tumörchen?
Eine Dampfe kann überhitzen, klärchen. Dann is entweder zu viel Leistung auf dem Wickel oder das Liquid kommt nich nach beim Verdampfen, das nennt ein Dampfer „Kokeln“. Und dann entstehen böse Sachen, wie Formaldehyd (egal wie böse das jetzt genau is) oder Acrolein. Aber das schmeckst du… SOFORT! Und dann ziehst du nich mehr an der Dampfe. Wenn doch, is Formaldehyd mit Sicherheit dein kleinstes Problem.
Betreibst du deine Dampfe im Normbereich, ohne glühenden Wendel und brutzelndem Liquid,… so, wenn’s lecker schmeckt… dann entstehen fast keine giftigen Stoffe. Das bisschen, was da entstehen kann is’n Fliegenschiss. Mal ganz klar: damit kommt dein Körper klar, das packt der ohne mit der Arschbacke zu klimpern. Du kippst ja auch nich gleich um, wenn auf der Straße mal’n Auto an dir vorbei brettert.
Nix im Liquid is krebserregend. Propylenglykol nich, Glycerin nich, übliche Lebensmittelaromen nich und… jetzt kommt der Hammer… Nikotin auch nich. Das weiß sogar die WHO, und die müsst’s ja wi… ach, vergiss das mit der WHO.

Das böse Nikotin?
Nikotin macht dich mit hoher Wahrscheinlichkeit nich zum Suchti. Klar, auf jeder E-Dampfe und jedem Wolkentonikum muss jetzt der Spruch drauf: „Dieses Produkt enthält Nikotin: einen Stoff, der sehr stark abhängig macht“. Das klingt ja voll „Heroin“ und so. Und das sagt doch Pappa Staat, der wird doch nich… doch tut er, leider. Denn es gibt nich’n Fitzel an Beweis, dass reines Nikotin überhaupt süchtig macht. Echt. Kein Shice.
Ganz im Gegentum, es gibt sogar klare Hinweise, dass es eben nich so is.
Da gibt’s zum Beispiel ne Studie, wo Leutchens über sech Monate Nikotin gekriegt haben… warum, is jetzt wurscht… und am Ende hat keiner von denen das Zeug vermisst. „Heroin“ sieht irgendwie anders aus.

Aber Sucht hin oder her oder so. Nikotin tut dir eh nix. Ich weiß, hört sich heftig an, so wegen Gift und Herz und Klabaster und überhaupt… aber is so.
Mal ganz klar, das Zeug is nix für’s Butterbrot, da gibt’s böse Kotzikotzi. Aber damit du abnibbelst, brauchst du schon ne Menge von dem Zeug… und das musst du dann auch noch drin behalten. Ohne Scheiß, is nich leicht. Beim Dampfen is da also mit Vergiften schon mal ganix. Bevor’s da nur’n bissel zu viel wird, hämmert dein Schädel und dein Innenohr spielt Karussell.
Trotzdem, man muss den Elefanten ja nich in die Porzellankiste werfen, Kinder und Haustiere sollten an Liquids nich ran kommen. So wie’s ja auch mit Bier, Schnaps, Spülmittel oder Reizwäsche is.

Herzklabaster oder Hirnschlag wirst du so schnell auch nich vom „Magic-N“ bekommen, das is da harmlos wie Kaffee. Macht zwar so’n klein bissel Blutdruck, aber nich mehr als die schwarze Plörre am Morgen oder’n kleiner Treppenritt. Kurzum, ein gesunder Mensch wird von dem Zeug nich krank.

Reizt da was?
Mal für alle zum Mitkritzeln: Propylenglykol (PG) is nich atemwegsreizend. Das sieht die ECHA so und wohl auch jeder Weißkittel, der noch’n paar Gehirnzellen beisammen hat. Da das Stöffchen Wasser echt gern hat, kann’s den Rachen etwas trockenlegen… aber mein Gott, dann trinkst du halt’n Glaserl mehr… natürlich Wasser… oder so. *Grinsekatze*
Is bei Glycerin (VG) übrigens nich anders.
Ne Allergie gegen PG kann’s geben, die is aber echt selten und die merkst du schon beim Zähneputzen oder so, PG is in verdammt vielen Sachen drin.
Was anderes is, wenn du PG einfach nur nich so gut ab kannst, dann nimm schlicht weniger von dem Zeug und mehr VG. Macht das Liquid dicker und du brachst’n bissel mehr Aroma in der Suppe, aber klappt ansonsten auch… und gut is.

Klipp und klärchen: PG is harmlos.
Selbst die Mons vom DKFZ findet nur noch die Aromen irgendwie superdupergefährlich… eventuell… irgendwie… könnte sein.

Das böse Aroma?
Eins vorweg: Lebensmittelaromen per se sind harmlos, sonst wär’n sie nich als solche zugelassen. Natürlich hat damals keiner an leckeren Disconebel gedacht, aber im Grunde is das auch wurscht. Dein Körper macht in der Lunge mit dem lecker Zeug das gleiche wie im Magen, er nimmt’s auf und baut’s ab. Warum Aromen in der Lunge was anderes machen sollten als im Magen oder Därmchen, konnte mir bis heute keiner sagen. Gibt’s auch irgendwie keine Idee zu.

Klar, kann ein Aroma auch mal im Rachen kratzen oder so. Aber dann lässt man’s eben mit dem Leckerstöffchen und nimmt’n anderes. Gibt so viele.
Echte Gefahr sieht irgendwie anders aus.

Und Krankheiten?
Was gerne immer wieder ins Feld geschubst wird, sind Allergien. Aber, mit Verlaub, das is Oberschwachsinn. Ne Allergie kriegst du nich von der Dampfe, die kannst du von fast allem kriegen, egal ob du’s dampfst, trinkst oder isst. Dampfen erhöht die Gefahr für Allergien nich mehr als’n Erdbeerjoghurt oder’n Energydrink… oder so Leben an sich. Also vergiss das mal mit den Allergien, das is Kindergarten für Eierdiebe.

Selbst wenn irgendwer in hundert Jahren rausbekommt, dass einem vom Dampfen die Nase abfällt,… oder sonst was… eins lässt sich verdammt sicher sagen: Vom Dampfen kriegst du kein echt schlimmes Aua. Also nix, was dich eventuell in die Kiste springen lässt. Da is nix mit Krebs, COPD oder sonst nem tödlichen Dingens. Und selbst das mit abfallenden Nasen… öhm… eher nich.

Wenn du dampfst, is in deinem Körper in etwa so viel giftiger Müll, wie in ner Qualm- und Wolkenjungfrau und deine Lunge merkt’s noch nich mal wirklich, wenn du dir ne Dampfe gönnst. Da gibt’s Studien zu, das weiß man.

Uff, geht das auch kürzer?
Jupp: Dampfen ist nich ungesund.

Das is nich „Chaos“ oder „weiß man nich“, das is ziemlich sicher. Das zeigen alle Studien, die nich mit’m Gummihammer geklöppelt wurden.

– – –

(*) Natürlich nur so, wie ich’s sehe. Ich bin weder’n Weißkittel, noch’n schlauer Unitätenmann, aber hab mir schon mehr Studien angeglotzt, als ich ertragen kann.
Du musst echt nix von dem Zeug hier glauben, is ne freie Welt… so irgendwie. Aber sach bitte erst mal Tschüssi zum Konjunktiv und ratter’n bissel im Oberstübchen. Wenn du da wirklich was weißt, so die Sache mit echten Fakten, wo die Dampfe ernsthaft Aua macht… Tu dir keinen Zwang an, ich bin megadankbar für jede Info.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
4 Kommentare

Die Revolution frisst Kinder

„Nein, Herr Wachtmeister, das is kein Revolver in meinem Handschuhfach… öhm… das ist ein Metallverteilungsgerät.“ „Ah, ja dann… weiter gute Fahrt.“

Es dürfte mittlerweile jedem aufgefallen sein, dass die TPD auch im Land zwischen Krabbenkuttern und Lederhosenklatschern endgültig angekommen is. Die berliner Rasselbande hat sich das Tabakerzeugnisgesetz gehäkelt und seit Mitte Mai is es nun voll da. In diesem Machwerk is auch die Dampfe, liebevoll „elektronische Zigarette“ genannt, aufgeschlagen.
Ein „Erzeugnis“, das mit Tabak so viel zu tun hat, wie’n Pinguin mit Strip-Poker, wird über’n Gesetz für Tabakerzeugnisse geregelt. Megakonfettibombe!

Aber das is ja schon alles durchgekaut und jeder durfte mal drübergöbeln.

Für mich is klar wie’n Pantoffel, die Dampfe muss da komplett raus, so was harmloses wie Dampfen darf nich strenger reguliert werden als’n Schokoriegel. Aber erst recht nich strenger als glimmendes Geblätterzeug. Ganz eindeutig: Das Gesetz widerspricht voll der Evolution… so von wegen „Mensch, schlau… ugha“.

Dieser Paragraph gewordene Schwachsinn hat zwar einige Strickfehler, die hoffentlich bald mal irgendeinem Richter um die Ohren donnern, aber im Kern is der leider Wasserfest, so wie’n Edding auf ner Parkbank… „Ina liebt Lisa“.
Das zu zerpflücken, geht also leider nur mit den berliner Reichstagsleutchens, nich gegen sie. Is irgendwie Obermist und nervig… aber nun mal Kloßbrühe.

Jetzt erwacht natürlich trotzdem so’n kleiner Revoluzzer beim ein oder anderen… kann ich auch echt verstehen. Aber so’n paar Sächelchen lassen das ganze schnell irgendwie… wie soll ich sagen… so’n bisschen wie Zirkus aussehen… rote Nase und so.
Zum einen, mal vorweg, wer kriegt überhaupt was vom Tabakerzeugnisgesetz mit, wem schäppert das tatsächlich um die Ömme? Achtung, tut jetzt weh, aber is so: so gut wie keiner.

Denn wirklich in die Fresse kriegen doch nur Selbermischer und ungeduldige HWVler, also voll die Minderheit. Der Ottonormalodampfer nuckelt sein gekauftes Liquid mit’m All-in-One Teil oder nimmt gleich was fix und fertiges mit Kartusche. Der 08-15 Dampfer will nur seinen simplen, leckeren Fluppenersatz mit Geldsparfunktion.

Und das alles gibt’s eben immer noch. Irgend’n vollkommen idiotischen Warnhinweis bemerkt der noch nich mal… auf den Fluppen sieht’s schließlich noch viel schlimmer aus, da is so’n bissel Text doch Spatzenkacke. Und ob so’n „Dampfikus Normalii“ nich gleich den neusten Scheiß kaufen kann, sondern hirnverbrannte sechs Monate warten muss… sorry, kriegt der nich mal mit.
Und die Liquids hat der sich auch früher nich in Literkanistern gekrallt, so’n 10ml Fläschchen reicht schließlich länger als ne Schachtel Cowboywürze zum wegqualmen. Es kaufen sich ja auch die wenigsten ne Stange beim Tabakfritzen um die Ecke oder drehen sich die Fluppe selber mit Blätterzeug aus’m Megavorratseimer vom Supermarkt.

Die, die jetzt den Revoluzzer in sich spürn, haben so’n kleines Problem, das nennt sich „selektive Wahrnehmung“. Kenn ich auch, hab ich auch… is blöd.
Ich will mal so…

Nehm wir mal’n Ferrarikutscher, der auch noch in so nem Clübchen für italienische Pferdchenliebhaber is. Für den hat fast jeder ne Rennflunder unter’m Arsch. Der denkt auch, dass es jeden interessiert, ob auf deutschen Autobahnen Lichtgeschwindigkeit angesagt is. Wahrheit is aber, so’n roten Flitzer sehen die meisten im ganzen Leben nich mal von hinten.
Dem Ottomotornormallenker reicht’s, wenn er gemütlich mit maximal 120 Kilometerchens die Stunde im praktischen Passat Kombi über’n Asphalt tuckert.
Mag so’n bissel hinken, is auch nur’n Vergleich… Aber wird klar, was ich verklickern will?

Wenn der Revoluzzer in dir also rumschreit und meckert, warum sich die Massen nich erheben und einen auf Rebellion machen… öhm… na, da is eben nix mit „Massen“. Klar is das frustrierend… sogar mega. Aber das blöde an der Welt nennt man eben Realität.

Und dann kommen wir auch wieder zu den lieben „Nachfüllbehältern“, bei denen wird der Revoluzzer nämlich zum Berserker.
Denn eins is auch ganz klar, dem Selbermischer und „Profidampfer“ kackt das Tabakerzeugnisgesetz gehörig auf die Veranda. Ne Mischbasis in 10ml Pülleken… öhm… geilomat. Und auf die neuste „RX 2000“ mit multitronischer Blitzstrahlverfluffung darf der dann auch, ohne nen Schimmer von Logik, erst mal gepflegt ein halbes Jährchen warten. Das is Megaoberkuhkacke, will ich gar nix andres meinen. Aber…

Davon, dass ich den Mist ignoriere, hört der nich auf zu stinken. Damit is schon Dark Burner ordentlich auf die Fresse geflogen und auch irgendwelchen „Chemiekrämern“ wird’s genauso ergehen.
Ich find’s nich toll, nöpp, ganz im Gegentum. Aber so’n Zeug mit „Nikotinlösungen“… öhm… nee, klar.

Was mach ich denn mit so ner lustigen Lösung? Pflanzen gegen Milben und Co bepinseln? Mit ner 9mg/ml Konzentration? Ich will die Viecher töten, nich high machen.
Es gibt nur einen sinnigen Verwendungszweck: Die Suppe Dampfen.
Aber is eh wurscht, das ganze. Es reicht, dass man’s dampfen kann und Nikotin drin is… hatten wir ja gerade erst durchgekaut. Auch wenn ich’s „nikotinveredeltes Gleitmittel“ nenne… es bleibt Liquid. Da is das Tabakerzeugnisgesetz nu mal superklar.

Was wird nu passieren? Entweder die Chemieverticker werden in Grund und Boden abgemahnt oder die Stempelschwinger vom Amt machen den Laden dicht… mal sehen, wer fixer is. Und dann? Der Revoluzzer is tot, es lebe der Revoluzzer?
Das is so „Judäische Volksfront„… fliegendes Suizidkommando… also echt.

Und mit zivilem Ungehorsam hat das schon mal gar nix zu tun, da geht’s um Knete, Zaster, Penunse… das nennt man Wirtschaft. Da will einer ne Marktlücke finden und was verdienen, nich die Welt retten. Das is auch voll knorke, hab ich nix gegen, so läuft der Hase eben. Aber da dann den moralischen rausholen is mir echt zu sehr Taka-Tuka-Land. Das sind nich die Che Guevaras der Wolke.

Kauf dein Zeug ruhig in China und bestell dir ne „Nikotinlösung“, is in Ordnung… kümmert eh keinen. Da kommst du auch nich in den Knast für, keine Angst.
Aber die Dampfe kann eben auch am Zoll hängen bleiben und der Shop pleite gehen, bevor er dir die „Lösung“ zuschicken kann… solltest du einfach wissen.

Wenn’s gut geht, hast du schon heute, wovon andere morgen noch träumen und das zu nem superduper Billigpreis. Ändern wird’s nix, aber du bist glücklicher.
Halt dich nur dann bitte nich für’n Revoluzzer.

Dampfen is nich Revolution, das is Evolution, Baby! Is manchmal stinkend langsam, aber hält dafür länger und frisst nich seine Kinder auf.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
6 Kommentare

Wenn der Sturm sich legt

Also, ich hatt echt gedacht, das ganze wird nur noch mal so’n kleiner Platsch, so der 20. Mai… letzte Frist des Tabakerzeugnisgesetzes. Im Grunde war’s das ja irgendwie auch nur, aber dann doch stürmischer, als meine Denkmurmel sich’s ausgemalt hatte. Auf jeden Fall is eins nich passiert, das Ende. Die Erde dreht sich noch, die Sonne is nich implodiert und die Marsianer haben unsere klägliche kleine Kugel im All nich weggedampft.

Der Gesetz gewordene Irrsinn hat schlicht seine ganze irre Fratze gezeigt und so’n paar Leutchens hat’s eben kalt erwischt. Leider gab’s auch Opfer, aber die sind mal voll selber vor den Zug gehüpft… leider. Keine Ahnung wie’s für Dark Burner ausgehen wird, aber schlau war die ganze Soße echt nich. Mit auf’n Boden setzen und „Mimimi“ schreien hat noch keiner nen Blumentopf gewonnen.

Auch mit’m Abmahnen geht’s jetzt natürlich los, nix besonderes. Ich beömmel mich nur immer wieder, wie Leutchens gleich den moralischen kriegen, nur weil eine Firma ner anderen den Blauen Brief schickt. Nö klar, das sind ja auch alles Wohltätigkeitsvereine, die wollen kein Geld verdienen, die wolln nur spielen… Hört ihr noch den Specht hämmern?
Kommt doch mal wieder auf’n Boden.
Was haben meine Augen für geistige Quirlsoße lesen müssen, nur weil Twisted mit’m Blauen Brief einem auf die Pfötchen gepätschert hat. Es muss ja keiner mehr bei denen seine Dampfsuppe kaufen, is ne freie Welt. Aber das dann mit der Abmahnung zu begründen… also echt, Sandkastenniveau. Was hätte Twisted denn machen sollen?

Ich versuch’s mal simpel. Mach mal Phantasie und stell dir vor, du bist einer, der Äpfel verkauft.
Nu hast du aber so’n dödeliges Gesetz, dass verbietet, rote Äpfel zu verkaufen. Du findest das Paragraphenblättchen nich grad dolle, aber was willste machen? Kannste erst mal nix gegen tun, also gibt’s bei dir nur grüne Äpfel.
Nu gibbet aber einen Laden, dem is das Gesetz schnuppe, der will nur Patte machen und vertickt einfach rote Äpfel in deiner Stadt. Und die gehen auch noch weg, wie warmes Backwerk. Bei dir motzen dann die Kunden rum, dass du keine roten Äpfel hast. Supidupie.
So, was machste jetzt? Auch auf das Gesetz scheißen und massig Strafe riskieren? Irgendwie nich so der Hammer.

Drei Möglichkeiten gibt’s:
1. Vorn Kadi ziehen und dem Rotapfelverkäufer mal gehörig vom Richter auf die Motorhaube kacken lassen, plus Schadenersatz, plus Bußgeld… volle Möhre.
2. Den Apfelüberwachungsbehörden was vom Rotapfelverkäufer erzählen, die dem den Laden vielleicht schließen und noch’n leckeres Sümmchen Strafe oben drauf pfeffern.
3. Dem Rotapfelverkäufer von nem Anwalt ein Briefchen schreiben lassen, dass der mächtig eins vor die Ömme kriegt, wenn der das mit den roten Äpfeln nicht lässt.
Wenn der das dann einsieht, muss der nur das Geld für den Anwalt blechen und gut is.

Irgendwas sagt mir, dass der Rotapfelverkäufer bei Nummer Drei noch am besten wegkommt. Und genau das hat Twisted gemacht. Nur mal einen auf die Pfötchen gegeben, das nennt man Abmahnung. Warum die nur die kleine Keule aus’m Köcher gezogen haben? Keinen Schimmer. Die hatten wohl schon den Scheißesturm geahnt und wollten die Wellen flach halten. Der abgemahnte Laden kann zumindest echt noch froh sein, hätt auch voll in die Eier gehen können.

Klar is die ganze Kacke… öhm… Scheiße. Aber vorm Blutdruck immer erst mal die Denkmurmel bemühen, dafür is se da. Der Floh sitzt nich in den Abmahnungen, der sitzt im Gesetzesblättchen.

Denn ja, auf einen Akkuträger muss’n blödes Schildchen mit „Dieses Produkt enthält Nikotin: einen Stoff, der sehr stark abhängig macht.“ Warum? Einfache Antwort: Steht im Gesetz.
Etwas aufgedröselt: Der Akkuträger is laut Tabakerzeugnisgesetz bereits ne E-Zigarette. Das Gesetz sagt nämlich selber gar nich, was ne E-Zigarette is und was nich. Da steht nur, wo’s steht. Nämlich in der EU Richtlinie, unserer geliebten TPD. Und was steht da nu lustiges in der TPD zu? Gucken wa ma:

16. „elektronische Zigarette“ ein Erzeugnis, das zum Konsum nikotinhaltigen Dampfes mittels eines Mundstücks verwendet werden kann, oder jeden Bestandteil dieses Produkts, einschließlich einer Kartusche, eines Tanks, und des Gerätes ohne Kartusche oder Tank. Elektronische Zigaretten können Einwegprodukte oder mittels eines Nachfüllbehälters oder eines Tanks nachfüllbar sein oder mit Einwegkartuschen nachgeladen werden; (Artikel 2, Begriffsbestimmungen)

Und, sorry, ein Akkuträger is „Bestandteil dieses Produkts“. Für Blinde mit Durchfall geht’s sogar noch genauer: „und des Gerätes ohne Kartusche oder Tank“. Na, das kann wohl nix anderes als der Akkuträger sein. Im TabakerzG und der TPD gibbet ja viel Geschwurbel, aber hier is die Brühe nun mal klar, klarer geht’s schon nich mehr.

Im gleichen Artikel is übrigens auch gekritzelt, dass jedes Objekt… und da isses egal, ob’s ne Flasche, ne Tüte oder ne Leckmuschel is… in dem eine Flüssigkeit mit Nikotin drin is, die man dampfen kann… scheiß egal ob se nach Omas Unterhose schmeckt… ein „Nachfüllbehälter“ is:

17. „Nachfüllbehälter“ ein Behältnis, das nikotinhaltige Flüssigkeit enthält, die zum Nachfüllen einer elektronischen Zigarette verwendet werden kann;

Das is nich Pipitackatuckaland. Da is nix mit schönreden. Das is alles klare Soße. Natürlich kann ich aus nem 3 Liter Kanister meine Dampfe nich nachfüllen… ohne echt viel Sauerei. Aber noch mal zum hinter die Ohren Pinseln: Das is scheißegal!
Hier definiert die Dampfbrühe das „Behältnis“, nich andersrum. Also kann auch Dark Burner nich einfach die Ziege zur Kuh machen, nur weil se’n Euter hat… oder so… egal.
Auch wenn die ihr Zeug in Schläuche schütten, wenn man die Soße dampfen kann und Nikotin drin is, dann haut das Tabakerzeugnisgesetz zu.
Genauso klärchen is aber auch: Liquids bzw. Basen ohne Nikotin haben mit dem Tabakerzeugnisgesetz so viel zu tun, wie’n Ochse mit Ballettunterricht. Da isses auch egal, ob man’s dampft oder sich die Kimme geschmeidig hält… mit Erdbeergeschmack. Zeug ohne Nikotin kann also in Tanklastern verkauft oder mit Vitaminen vollgedonnert werden… wer’s mag.

So, nu is also der Sturm durch, das Tabakerzeugnisgesetz voll da und so manch einer plötzlich wach. Nur nützt es jetzt auch nichts mehr, das Paragraphengeschreibsel mit Logik zu zerwurschteln. Da muss nix logisch, das is Gesetz.
Klar is im Akkuträger kein Nikotin drin und man kann auch ne Taschenlampe drauf schrauben, aber das is vollkommen wurscht, das Ding is ne E-Zigarette. Warum? Weil’s das Gesetz so sagt!

Geh in den Wald, schrei ne Stunde und komm mit klar.

Da sind noch Hebel in dem Paragraphenblödsinn, an denen hoffentlich irgendwann mal einer ruppt, aber die Sachen mit den „Nachfüllbehältern“ oder der Dampfe als Elektrobausatz… vergiss es.
Der Unsinn is, wie er is, ihn zu leugnen macht’s nich besser.

– – –

Wer’s selber mal lesen will… bitte… hier steht die ganze Soße:

Tabakerzeugnisgesetz
Tabakerzeugnisverordnung
EU-Richtlinie als PDF (TPD)

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
7 Kommentare

Von Baggern und Panzern

So, nu isses passiert, das Tabakerzeugnisgesetz… das is die „deutsche TPD“… is mal voll aktiv, alle Übergangsfristen weg und der Irrsinn des Gesetzes lacht uns ins Schädelfrontend.
Wie heißt’s so schön: Is die Katze aus’m Sack, tanzen die Flöhe unterm Hut… oder so. Auf jeden Fall gab’s nu so’n bissel „Chaos alla Upps“.
Konnte ja keiner ahnen, dass voll überraschend am 20. Mai die „20. Mai Übergangsfrist“ ablief. Okay, nich jeder war im Panikmodus, viele hatten’s doch auf’m Schirm und sogar die ganze Soße kapiert. Was nu wann wo mit wem wie viel erlaubt is. Naja, die Sache eben mit den 10ml, den 20mg und den 6 Monaten.

Zumindest, soweit man’s kapieren konnte. Wir sind jetzt in ner Realität, wie sie idiotischer kaum sein könnte. Aber noch idiotischer is nur, das nich zu erkennen… also die Realität und wie idiotisch sie eben is.
So’n richtig prächtiges Beispiel für Realitätsferne war die Aktion… oder das „Upps“, man weiß es nich… von „Dark Burner“. Ich weiß nich, ob se nen schlechten Tag hatten, einen Anwalt mit Pipidiplom, nen mega Werbegag-Rohrkrepierer oder einfach nur Blödheit im Quadrat. Is mir auch wurscht, über deren bescheuerte Aktion will ich mich hier auch gar nich auskotzen, haben schon andere gut und lang zerkaut… guckst du hier, hier, hier und hier.

Ich find’s nur so’n bissel symptommäßig für den ganzen Hirnfurz, oder wie der Berliner sagt: Tabakerzeugnisgesetz.
Aber so zu tun, als wär da nich diese Flatulenz politischer Dummheit, is irgendwie auch nich die Lösung. Klar fänd ich’s super, wenn aus Brüssel und Berlin immer nur schlaue Sachen kämen. Aber da sind nun mal Menschen am Gange und die machen ziemlich oft einfach blöde Sachen. Nich immer, aber beim Thema Dampfe mal halt so richtig. Das TabakerzG is der hundehaufigste Hundehaufen den die berliner Bande in letzter Zeit gelegt hat. Is doof, aber is erst mal so… oder wie schon Sokrates in seiner Tonne sagte: „Shit happens“.

Da is also dieser Haufen, müssen wir erst mal mit klar kommen. Und wenn wir das im Schädel haben, dann kann’s weiter gehen. Die Lösung von dem Braten is nämlich eben nich, irgendwie immer um den Hundehaufen drum rum zu tänzeln oder einen auf „das is kein Hundehaufen, sondern wertvoller Naturdünger“ zu machen.
Nix mit grübeln, wie wir den Haufen in Gold pinseln, mit Deo den Mief übertünchen oder darauf warten, dass der nächste Gewitterschauer aus der Scheiße nen Ozeandampfer macht. Die Exkremente müssen weg und wir brauchen ne Schaufel dafür.

Denn das Problem is nich, wie die Dampfe im Tabakerzeugnisgesetz reguliert wird, sondern dass. Die Dampfe hat da schlicht nix drin verloren. Ich mein‘, das is so, als würd der Export von Baggern durch das Kriegswaffenkontrollgesetz geregelt. Kann man machen, is nur totaler Blödsinn.

Dampfen is so harmlos wie Schokolade essen… nur besser für die Zähne. Und wer jetzt den Kehlkopf massieren und einen auf empört machen will, weil ich hier einen auf Verharmlosen mache. Na gut, komm in den Ring, Butter bei die Makrelen. Was is am Dampfen denn schädlich, also so echt?
Klar streck ich hier meinen Arsch aus’m Fenster vom Schnellzug… mal wieder. Aber ich hab’s einfach satt. Keine Sau kann mir irgend nen Fitzel an Beweis anschleppen, dass da was mit ernsthaft Aua is und ich soll immer schön den „Konjunktivpsalm“ mitbeten? Glaube is was für’s Kapellsche, ich will Fakten. Und es gibt Fakten, nen ganzen Arsch voll Fakten.

Gebrüder Formaldehyd und Acrolein nebst Familie? Is nich im Dampf, solange du keinen auf Grillfest machst.
Propylenglykol? Is so harmlos, dass sogar die ECHA drüber lacht.
Nikotin? Macht mit der Pumpe nich mehr als unser Freund Koffein und is auch sonst ne harmlose Figur. Egal ob auf jede Dampfe und jedes Liquid so ne blöde Warnung geklatscht wird, viel mit Sucht is da trotzdem nich.
Was bleibt nu noch? Aroma? Nee, echt jetzt? Die schleichende Gefahr aus’m Joghurt? Wo das gute Zeug von Weißkitteln direkt in die Männersuppe gespritzt wird, damit jeder sieht wie furchtbar böse das is? Dampf nich mit’m Dödel und du bist sicher!

Dabei muss Dampfen noch nich mal total harmlos sein. Nur so, dass mein Körper mit klar kommt… wie mit nem Bierchen, nem Mittag bei McDonals oder dem nächsten Grillabend. Da is also noch ne Menge Puffer, bis irgend ne Regulierung greifen müsste.

Sich jetzt über so’n Pipifax zu streiten, ob Basis zum Selberpanschen durch’s TabakerzG teurer geworden is oder nich… Kinderkacke. Klar is sie das. Hab ich vor nem Jahr noch’n Liter Bunkerbasis (48er) für nen Fuffi gekriegt, muss ich jetzt schon nen grünen Schein berappen… für nen Liter 20er. Dafür brauch ich nich Akkemie oder Dreisatz… kann ich eh nich.
Trotzdem is selber Mischen immer noch saugünstig und bei den fertigen Wolkensuppen hat sich preislich so gut wie nix getan.

Aber was bringt uns die Erkenntnis? Die Scheiße riecht nach Scheiße? Geilomat, jetzt geht’s uns besser.

Das sind die bescheuerten Nebenscharmützel, die nur Kraft kosten und so viel bringen, wie’n Stepptanz in der Wüste. Demokratie is nu mal anstrengend und langsam, das braucht ne Menge Kraft, Spucke und ne klare Kante.
Leider is es bei uns Dampfern nich so weit mit dem Zeug. Da sind die Liquidmischer und Dampfenschmieden mit ihren Vereinchen… die sind schon unsere größte Hoffnung. Und, sorry, das is noch nich viel. Die woll’n nur irgend ein System, mit dem se klar kommen und in dem se handeln können. Is auch klar, kann ich verstehen und hat schließlich das Mentholverbot gekippt. Das ganze Rumgeflicke bringt nur auf Dauer nix.

Und die IG-ED? Öhm… nee, is klar. Wär echt supi, wenn die was stemmen könnten, ich find’s auch knorke, dass die Leutchens sich da reinhängen wollen, Zeit opfern und der Kram. Aber, noch’n sorry, das is Kindergeburtstag.
Jetzt steht der Verein auch noch finanziell kurz vorm Klippensturz, was ich, ohne Scheiß, echt massig bedaure.

Ich weiß, ich bin nur so’n kleiner Schreiberling, den kaum ne Sau liest, hab grad nen Arsch voll Wut und bin wohl auch’n ziemlicher Naivling. Antworten kann ich mir nich aus der Kimme quetschen und ne Ahnung wie man den neuen BT „wickelt“ hab ich auch nicht.
Aber für mich sind zwei mal zwei eben irgendwas mit vier. Und für mich is klar, dass die Dampfe im Tabakerzeugnisgesetz nix verloren hat. Das is der Pups im Dackel, darum geht’s.

Ein Bagger is’n Bagger und’n Panzer is’n Panzer.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
3 Kommentare

So’n bissel Menthol für alle

So, vorweg mal die supidupi geilomat Nachricht: In se good old Gärmänie wird’s erst mal kein Mentholverbot geben. Jubel und ne kleine Pulle Perlwein.
Denn die im Bundesrat haben echt was putziges gemacht, die ham sich angeguckt, was Experten, wie unser lieber Prof. Dr. Bernd Mayer, so zum Menthol im Liquid von sich gegeben haben. Da gab’s nämlich mal so ne lustige Anhörung im „Happamampf Ministerium„, hatt ich schon drüber paliert, in der klar wurde, was für einen gequirlten Hirnbrei das BfR zu unserem Frischmacher rausgehauen hatte. Dieser Müll mit „erleichtert die Nikotininhalation“ und so. Also, öhm, nebenbei gesagt, nur ab Liquids mit 24mg/ml Nikotin, die es… Trommelwirbel… ab dem 20. Mai gar nich mehr gibt. Drunter is der Effekt sogar genau andersrum, da macht’s den Throat Hit erst so richtig fluschig.

Nu freu’n sich die Menthoholiker aber den „Ich-dampf-nur-Tabakaroma-was-interessiert-mich-das-blöde-Menthol“ Dampfern geht das Ding gepflegt an der Kimme vorbei. Nur, so einfach is der Kram eben nich.
Über’n Daumen gemetert is nämlich in über 50% aller Liquids Menthol drin. Ja, merkste nich, is aber so. Das is der Aufheller in der Soße, das macht das Liquid erst jammy, selbst wenn man’s nich direkt schmeckt.
Ohne Menthol wärn also mal flugs die Hälfte aller Dampfsuppen weg gewesen… ja, auch so’n paar Tabakdinger.
Auf’n Punkt gebracht: Erst mal Freu für alle!

Aber…

Am ganzen bleibt noch’n Häkchen. Die Bundesratsleutchens haben zwar dem BMEL, das regelt nämlich das mit den Sächelchen im Liquid, durch die Rechnung gekrakelt, aber eben auch mit’m politischen Lächeln auf der Kauleiste. Kurz gesagt: Verbot is nich, aber Höchstmenge begrenzen wär schon OK. So für den lieben Frieden in der Bude. Hach ja, Politik… dagegen is Monopoly das reinste Malefiz.
Das „Aber“ is hier auch gar nich so harmlos, wie’s erst mal klingt. Die „Höchstmenge“ soll nämlich bei 0,1% angesiedelt sein, woher auch immer diese Zahl geschnitzt wurde. Das is ja einem Homöopathen schon fast zu wenig.
Für so’n Auffrischer oder „Geschmacksturbo“, da reicht der Klacks grad so. Aber was echt Mentholiges? Nöpp, is damit nich drin. Und der Grund für das Gedusel? Öhm… ja… äh… braucht’s denn einen? Vielleicht der Klimawandel? Oder… weiß auch nich… die Rettung der Schnabeltierpopulation in Südostnorwegen?

Es gibt schlicht keinen. Klingt komisch, is aber so. Wieviel Menthol will man denn in so’n Liquid donnern, damit’s Lüngchen davon zerdeppert wird? Bevor das passiert, friert eher der Coil beim Dampfen ein.
Kein Verbot von Menthol is echt knorke, aber das hüpfende Komma hat da noch lange keiner kapiert. Das Dampfen hat im Tabakerzeugnisgesetz so viel zu suchen, wie ne elektrische Spielzeugeisenbahn in der Straßenverkehrsordnung.

Klar, die kleinen Kämpfe müssen jetzt auch geschnitzelt werden. Wenn schon ne Obergrenze, dann wenigstens ne praktikable. So ne Obergrenze is und bleibt zwar’n absoluter Hirnfurz, aber Politiker lieben nun mal Obergrenzen… nich nur die bayerischen. Also solln se die erst mal haben… von mir aus.
Dann müssen se aber auch Fakten für so nen Grenzwert auf’n Tisch legen. Wird lustig. Selbst die 5%, die Bernd Mayer in die Runde geworfen hatte, sind schon ein reiner Friedenskompromiss, hat aber nix mit echten Gefahren zu tun. Ich glaub, das is eher so: Will das Kind nen Schnuller, dann gib dem Kind nen Schnuller.

Aber bei dem ganzen Rumgewurschtel sollten wir uns nich einlullen lassen. Nich Verbote, Obergrenzen, oder was sonst für’n Schmarn in diesem Gesetzblättchen drin steht, is das Problem. Das Problem is das Blättchen selber. Die Dampfe is weder ein Erzeugnis aus Blätterwerk, noch mit der Fluppe verwandt.
Klar sind das nur Wortgewurschtel. Wenn die Politiker die E-Dampfe zu nem Salaterzeugnis machen wollten, dann könnten die das auch. Aber das würden dann doch so’n paar Leutchens komisch finden, nich nur Vegetarier.
Mir geht’s hier nich um Begriffe, mir geht’s um so’n Fitzel gesunden Menschenverstand.

Deshalb mach ich auch gerne ein kleines Fläschchen Prosecco für’s Menthölchen auf. Die Magnumflasche Perlwein wird aber erst rausgeholt, wenn’s wirklich was zu feiern gibt… kann allerdings noch ne Weile dauern.

– – –

Ein paar sachliche Infos zu der ganzen Soße kriegst du noch bei vapers.guru und V.S.I.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
1 Kommentar

Ne heiße Studie

Also vorweg, ich bin echt kein Fachmann, voll nich. Hab nix mit Medizin, Chemie oder Kräuterkunde am Hut. Physik is für mich schon, wenn ich mich morgens aus’m Bett pelle… Reibungsenergie und Gravitation und so.
Aber in Puncto Dampfe hab ich mir doch so’n paar Wissenskleckse auf die Hirnrinde kritzeln müssen. Nich zu viele Kleckse… das verschandelt’s Brainchen, aber doch genug, um gar merkwürden zu stutzen, wenn meine geschwollenen Augen… PG-Dämpfe, du weißt schon… was gar fragliches erblicken.
Und so drückte sich ein Artikel der Egarage unter meinen Hypothalamus, der mich aufhorchen machte. Ich will jetzt nix groß über die Egarage schreibseln, das wär so Ringelreihe mit Popophü, aber die haben da eben was über ne Studie rausgehauen… hm… fand ich Clown.

Da gibt’s also nu so ne neue Studie von der „University of Lousville“ aus Trumpland… Der hat die USA doch schon umbenannt, oder? Nich? Kommt noch… aber egal. Die haben da also, laut Egarage, voll die Fachmännekens drangesetzt. Da waren Chemiker, Ingenieure und Ärzte mit im Spiel um den Coil. Und denen ging es um Hyde… nich Hütten, nein… Aldehyde. Das sind die richtig bösen Sachen im Qualm der Ziggi.
Des Arztes beste Freunde, Formaldehyd, Acetaldehyd und Acrolein, machen nämlich am meisten Herzklabaster und Tumörchen. Und die sind in den Zichtenwolken mal massig drin.
Sich die drei Musketiere der garstigen Chemie vorzuknöpfen is also schon mal nicht der Ideen schlechteste.

Nu hat sich die Egarage diese Studie geschnappt und lobt die mal voll über’n Busch. So Sachen wie differenziert, eindeutig und sauber is denen da über die Tastatur gepurzelt… und das hat meine Gier nach Neu geweckt. Denn was die Schreiberlinge über die Studie da rausgehauen haben… hm… wirkt so passend wie’n L-Stück bei Tetris. So am Anfang denkste noch, jupp, das kannste gut wo reinschieben und am Ende zerhaut’s dir das ganze Gestapel.
Denn da gibt’s plötzlich massig mehr Formaldehyd bei der Dampfe, als bei der guten alten Kippe. Das kommt mir irgendwie belgisch vor… riecht nach kokelei.
Wie ich schon sagte, über die Leutchens von der Egarage will ich hier gar nix groß verlieren, aber die ham halt auch schon früher Sachen verwurschtelt.

Also, schnappen wir uns den Kern der Dackeleinheit, die Studie selbst. Und da sind so’n paar Sachen, die stutzen mich schon recht heftig. Ich hab das Blättchen auch erst mal nur überflogen, kenn’s erst seit gestern und bin, wie ich schon verlautete, natürlich kein Fachomatiker. Aber so’n paar Dingelchen fielen mir auf.

Die haben für das ganze Rumgemesse zwei verschiedene Dampfen genommen. Da hätten wir ne Cigalike, die „Blu“, und die altehrwürdige EVOD2, kann ich auch heute noch für’s Umsteigen empfehlen… nur nich mit den bekloppten Dualcoilköpfen… aber das is’n eigenes Thema.
Klärchen is hier allerdings auch: aktuelle Modelle sind das eher weniger. Will ich aber mal nich so sein, die sind bestimmt auf’m Markt noch weit verbreitet, geht soweit erst mal klar.
Nich so knorke is aber, dass hier mal wieder ein 08/15 Rauchroboter an die Dampfen gelassen wurde.
Ne Dampfe (und erst recht ne Cigalike) und so’n Ding zusammen, das is noch nie gut gegangen. Auch wenn die Intervalle nich ganz daneben waren, vier Sekunden alle 30 Sekunden, das is auf jeden Fall für ne Cigalike mit’m Rauchroboter… öhm… sagen wir mal grenzwertig. Aber geschenkt, mit Schleifchen und Gedicht.

Gemessen wurde dann trotzdem so gut wie nix an bösen Stoffen bei der „Blu“ (guckst du „Table 2“ vom Geblätter des PDF).
Bei der EVOD2 war’s schon ein bissel mehr, aber bis auf Formaldehyd alles im „Fastnixbereich“, erst recht, wenn man’s mit’m verbrannten Blätterwerk vergleicht. Das alles war bei 9,1 Watt (3,7 Volt).
Ich dampf meine EVOD nur noch selten, aber so ganz hinten im Oberstübchen hab ich die Erinnerung, dass 9,1 Watt bei mir eher so der obere Bereich für ne EVOD war. Meine Köpfchen haben immer selbsgewickelte Singlecoils drin gehabt, klar… aber so dicke is da der Unterschied zu den doppelten auch wieder nich. Irgendwo bleiben 1,5Ohm ja doch 1,5Ohm.
Gut, mag sein, dass ich jetzt ne Dampferpussi bin und einfach nich auf den lieblich, würzigen Geschmack von echter Kokelei stehe. Aber ab 9 Watt hatte meine EVOD immer einen klaren Hang zum Brutzeln, besonders bei Liquids mit mehr als 30% VG.
Und im Versuch gab’s kein Liquid unter 40% VG, eins sogar mit 50%. Is auch irgendwie lustig, dass gerade das 50/50 Liquid (Clearwater von Delaware Vapor) es bei Formaldehyd auf 40,4µg/10 Zügen brachte (gerollte Blätter kamen übrigens auf 74,0µg).

Aber richtig kommt der Witz erst raus… so total umzingelt und so… wenn du guckst, dass die als Akku für die EVOD2 eine „iTaste VV V3.0“ genommen haben. Die woll’n die EVOD2 damit auf 16,6 Watt (5,0 Volt) gefeuert haben. Also von der Spannung kann die wohl die 5,0 Volt, das is bei der die Obergrenze… bei den Wättchen hat’s aber nur elf. Was nu? Nundenne, ich will mal nich päpstlicher sein als ne Zwiebelwurst… und Physik sprech ich eh nich.

Die haben also die kleine Dampfe mit 9,1 Watt (3,7 V), 11,7 Watt (4,2 V), 14,7Watt (4,7 V) und 16,6 Watt (5,0 V)… oder so, öhm, ähnlich… drangsaliert.
Meine professionelle Frage is nu: Was soll der Scheiß?
Und warum findet Egarage ne Studie mit ner EVOD2 im „Fusionsreaktomodus“ noch „sachlich“? Dann noch auf den schmalen Pfad zu hüpfen, hier wär die höhere Leistung der Bösewicht… der Teufel nennt sich Subohm… ich schmeiß ne Runde.

Also, Chemie is’n Arschloch, das weiß jeder, der schon in der Schule dran geknabbert hat. Aber wer die ganzen bescheuerten Studien durchackert, der kommt um so’n Zipfel Chemie nich rum… Dabei wollt ich eigentlich nur dampfen… öffzn… egal.

Bei dem Schnöckes schlägt das Milchmädchen nämlich nen Baum, nen purzligen. Klar geht’s auch um Leistung… aber eben nich nur. Damit diese bösen Stöffchen entstehen, brauchen die nämlich so’n ganz bestimmtes schnuckeliges Umfeld, vor allem mit ohne Sauerstoff. Nur viel Druck in der Leitung reicht da noch nich. Das is auch der Grund, warum, außer nem Hirnamputierten, keiner ne EVOD mit so fetten Leistungen fahren würde.

Donner ich da richtig Stoff in den Coil, dann braucht’s viel Luft, nen guten Liquidnachfluss und so’n bissel weniger Widerstand… na, dann klappt’s auch ohne viel Auastoff. Hast du mal’n Subohmi gesehen? Der zieht an so nem Teil keine Sekunde. Da wird fix durch geatmet und schwupps, da is die „Gustus Cumulus“. Viel Luft, kurzes Feuern und ne Menge Liquid, das is Subohm. Da wird auch nix wirklich viel heißer, als bei ner EVOD… deshalb ja diese Riesenwolken.

Was ham wir hier also? Ne Studie, wo ne Cigalike mit nem Rauchroboter genuckelt wurde… trotzdem ham se nich wirklich viel Böses gefunden… und ne EVOD2, die se im Grenzbereich und drüber gedampft haben… auch mit ner „Smoking Machine“ und mindestens 40% VG im Liquid. Da hat noch nich mal einer gecheckt, ob’s kokelt… nennt man „sensorische Kontrolle“… also so: „Schmeckt scheiße, da brutzelt’s, Leistung runter“.
Und das alles findet die Egarage also differenziert, eindeutig und sauber? Echt jetzt?

Vielleicht überseh ich hier was, oder hab schlicht von dem ganzen Müll keine Ahnung… Aber für mich is die Studie daneben. Das is nur ne weitere Kokelstudie, die nix bringt. Und was Egarage da geritten hat, is mir einfach nur’n Quiz.

– – –

Apdäit (21.04.2017): Nu hat die Egarage so’n bissel gemerkt… oder merken müssen…, was se da für’n Schmu rausgehauen haben und den Artikel überarbeitet. Der bleibt zwar trotzdem noch unterirdisch, is aber ne Etage höher gezogen, so Kellerbereich. Is nur schade, dass die nich einfach einsehen, was für ne weitere bekloppte Kokelstudie das is und sich da immer noch irgendwelche Erkenntnisse rauslutschen.
Und, liebe Egarage, guckt doch mal auf das Listchen, das ihr so schön investigativ hervorgekramt habt. Für nen 1,5Ohm Coil, vor allem in so ner niedlichen EVOD, is 3,7 Volt schon echtes Niemandsland… nich erst 5 Volt.
Seht’s einfach ein, ihr habt’n Haufen Heu mit Kuhkackack gemacht. Kann passieren, geschenkt… aber dann steht auch dazu.

Das Fazit der Studie is nu mal: da wurde ne Cigalike mit’m Rauchmaschienchen gequält und trotzdem ham die nix nennenswertes gefunden. Die paar Mikrogrämmchen sind Hintergrundrauschen… das is Kinderkacke. Da hätt mich mal’n Vergleichsttest mit der Raumluft interessiert, den es… wer hätt’s gedacht… auch nich gab.
Und die EVOD… also so „starke“ E-Zigarette und so… hihi… ich schmeiß mich immer noch weg… war schon direkt beim ersten Test kurz vor Glut. Und was ham die bei der Dampfe im Grenzbereich gemessen? Auch fast nix, außer ein paar Formaldehydchen… so etwa Hälfte von ner Ziggi. Die EVOD mal vernünftig befeuert, 3,5Volt etwa… na, das wär spannend gewesen. Ich setz meiner Großmutter ihr Hüftgelenk, dass da nix mehr mit den bösen drei Stöffchen gewesen wäre.

Also, liebe Egarage, euer Artikel war nu mal mit’m Mörser in die Backstube, seht’s doch bitte ein.
Klar, ihr seid kein „Technikportal“, geschenkt. Um nen glühenden Coil zu erkennen, muss man aber wohl auch kein Technotroniker sein, da reicht’s, wenn man nur’n bissel Ahnung vom Dampfen hat.

Mist, nu war’s doch wieder Ringelreihe mit Popophü… aber ging nich anders.

– – –

Egarage.de: „Neue E-Zigaretten-Studie: Aldehyde problematisch, Risiko steigt mit Wattzahl

Link zur Studie: „Aldehyde Detection in Electronic Cigarette Aerosols

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
5 Kommentare

Von Jungfrauen, Löwen und Wurstbrot

Okay, das Thema Genussmittel oder Rauchentwöhnung hab ich echt jetzt schon gefühlte drölfzigtausendkommaunendlich Mal hier durchgesabbert. Es is irgendwie beides und für jeden was anderes.
Ich bin ja bekennender „Genussiker“, mir schmeckt mein Wolkenmacher einfach super, ich find den megagemütlich und saupraktisch. Ich gehör auch nich zu der „Fraktion“ der Nikotinis, ich brauch weder den Rachenschlag, noch irgend’n Kick. Hab aber auch nich die Bohne was gegen das Magic-N. Bin also natürlich eh voll die Randgruppe, klare Brühe. Aber die ganze Suppe hat’n Haken… so’n ganz blöden.

Es kann dem reinen „Kippenentwöhner“ recht schnuppe sein, ob das Dampfding auch’n leckerschmecker Genussteil is oder nich, nur andersrum is im Schuh halt’n Hundehaufen. Warum? So simpel wie komplizatiert.

Is die Dampfe einfach’n lecker Ding, so wie Wein, Bier, Cola oder Wurstbrot, dann is es doch wurscht, ob „Kippenjunkies“ damit auch die Fluppe loswerden. Is höchstens’n schöner Nebeneffekt wo alle mit Konfetti schmeißen.
Aber is die Dampfe nur so’n „Substitut“, ein reines „Entwöhnungsmittel“, dann is es gar nich super, dass das auch noch leckerschmecker und voll doll is. Dann is das so Methadon und so. Und keiner findet’s toll, wenn sich’n Nichtsuchti anfängt, morgens erst mal’n bissel Methadon in die Blutbahn zu drücken. Okay, warum auch? So lecker kann das Zeug nich sein, sonst würd man’s über die Futterluke machen. Mit Genuss is da also nich so wirklich was.

Und da schlummert die Pappel im Laubwald. Dampfen kann genau das sein: purer, gemütlicher Genuss.
Natürlich auch noch viel mehr, aber im Kern geht’s doch um Spaß, Geschmack, vielleicht auch so’n bissel was gegen Stress oder einfach nur’n Stück Gemütlichkeit. Das Nikotin is da nich anders, als das Koffein im Röstbohnensud oder Blätteraufguss. Ohne schmeckt der schwarze Stoff am Morgen nur halb so gut… und so’n bissel wach macht’s auch, selbst wenn’s mehr’n Placebo is.
So’n reines Ersatzstöffchen kann die Dampfe also schon mal nich sein.

Wär sie das, wär sie nur die „weniger schädliche Alternative“, nur die „Ersatzbefriedigung“, dann wär’s halt undenkbar, dass Wolkenjungfrauen sich den lecker Nebel in ihren Pneu drücken. Ein reiner „Ersatzstoff“ kann doch kein Genussding für alle sein, es wär nur’n Notnagel, ein kleineres Übel. Ich hol mir den Fuchs, damit er die Karnickelplage wegmampft und dann baller ich alle Füchse über’n Haufen… könnten ja Tollwut haben.
Als Rauchentwöhnungsdingsbums hat Dampfen in der Gesellschaft nix zu suchen… so wie das Qualmen selber. Und wenn erst mal die Rauchermeute vertilgt is, dann schafft man’s danach auch noch, die paar Dampfer wegzubürsten. Heilung für alle!

Nu is da aber noch ne andere Sachen mit dem Dampfen: Es schadet nich.
Es is also zwar eine „weniger schädliche Alternative“ zur Fluppe… klar, is nich falsch… aber halt so viel weniger schädlich wie… öhm… Wurstbrot. Mal ehrlich, ich würd nem Nichtraucher nie verbieten Wurstbrot zu schnabulieren. Warum darf ich dem jetzt keine Dampfe verticken? Ach ja, is ja nur ne Ersatzdroge. Echt jetzt?

Das is doch Hirnkotze! Ich weiß nich, wie die Dampfershops in  Tschland das so generell sehen, aber ich kenn welche, die haun ganz heilig raus, das se nie, aber auch im feuchtesten Traum nich, irgendwas an Nichtraucher verkaufen. Geile Unternehmensstrategie: Sind erst mal alle Raucher futsch und die Dampfer über die Wupper oder weg vom Nebel, wird der Laden dicht gemacht. Aber das dauert ja noch… bestimmt.

Gut, bei uns sind’s vielleicht nur’n paar Lädchen, die Nichtraucher diskriminieren und dabei denken, sie tun auch noch was geiles,… Friede sei mit dir… aber auf der Insel, bei den Briten, da is das wohl Massenmasche. Da gibt’s nämlich die IBVTA, das is so was wie unsrer VdeH oder das BftG, also’n Händlerverband.
Und wer jetzt bei der IBVTA mitspielen will, so als Lädchen, der darf nix an Nichtraucher verscheuern, steht in den Regeln. Und genau das fliegt denen jetzt schon um die Ohren.
Nu sind die von der Royal Society for Public Health nämlich auf die putzige Idee gekommen, „Undercovereinkäufe“ zu machen. Die haben sich… echt kein Witz… in Dampfershops als Nichtraucher „geoutet“ und, man mag’s kaum glauben, in 9 von 10 Läden ham die auch was gekriegt. Erwachsene Nichtraucher, die was kaufen dürfen… Ein Skandal! Holt den Kammerjäger!

Sind wir echt alle erwachsen, haben Haare am Sack… oder vergleichbaren Geschlechtsteilen… und zahlen Steuern? Dann mal ganz diplomatisch gefragt: Was soll dieser Kinderdünnschiss?
Aber nee, is doch klar. Man verhökert ja auch kein Methadon an Nichtabhängige. Wie, oder?

Also, noch mal zum mitkritzeln…
Vom Dampfen kannst du halten, was du willst,… echte Freiheit und so… aber eins is es auf jeden Fall: Ein harmloses, lecker Genussmittel mit schönen Nebeneffekten.
Und kack mich jetzt nich wegen des „harmlos“ an. Ich hab mittlerweile so viele Studien gefressen, ich könnt Buchstaben kotzen. Und deshalb mach ich den grenzdebilen Konjunktiv nich mehr mit. Nich, weil ich’n sturer Kuhdödel bin oder Spaß am Leutchen vergiften habe, nöpp, genau anders is die Soße geschüttelt.

Ich zermarter mir schon lange meine kleine Denkmurmel und verschlinge jede Studie, in der Dampfern ein qualvoller Tod oder Schrumpelhoden versprochen wird. Und was is? Schrott… also so echter, richtiger Schrott. Durch die Bank, glaubste kaum.
Da werden Aromen in Männersuppe gespritzt, Massen an Zellen gequält, Verdampfer bis zur Kernschmelze überhitzt und kleinste Spuren von irgendwas zu Megamonstern aufgeblasen. Kein Scheiß, ich kenn keine einzige Studie, die seriös daher kommt und dem Wolkemachen echtes, ernstes Aua nachweisen kann.
Dafür gibt’s nu schon ne Menge Studien, wo selbst’n Blinder mit’m Zackenbarsch sieht, dass da einfach nix is, mit böse und krank und so. Also, noch mal die Frage:

Warum dürfen Nichtraucher mit der Dampfe keine Wolken schmeißen?

Ja, da sehn wir so schön lieb aus, oder? Wir verführen keine Jungfrauen, wir sind keine bösen Löwen in der Grube. Wir sind nur arme Suchties, die von der Fluppe loskommen wollen.
Ich würd ja auch jeden vor Schokolade warnen… ganz gefährliches Zeug. Willste’n Duplo?

– – –

PS: Wenn du was kennst, so’n echtes Krankdings, das von der Dampfe kommt, so echt und ernst… Dann will ich das wissen! Ohne Scheiß!
Schreib’s hier drunter oder mir ne Mail.

Aber komm mir nich mit so nem Senf wie Allergie, trockener Hals oder HWV. Ich mein was echtes, und erst recht kein „könnte“, „weiß man nich“ oder „is nich auszuschließen“.

Wenn du jetzt dein Oberstübchen zum qualmen bringst und dir nix einfällt,… Was sagt dir das dann?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
2 Kommentare

Von lächelnden Schafen

Ich bin echt kein Freund von Grabenkämpfen und blödsinnigen Schamützeln. Mir doch wurscht, ob alle Wolkenmacher das Ding in ihrer Hand für’n Genussmittel halten oder ob’s für sie nur ne dampfende aufblasbare Gummipuppe is. Objektiv kann man da eh nich wirklich ran. Für mich is es ein obergeiles Leckerschmeckerding.
Aber ich bin ja nich auf’n Kopf gefallen… also nich so oft. Klar hilft die Dampfe auch beim „Kippenentzug“. Aber selbst die Puristen unter den „Nikotinsuchtis“ würden sich nich mit „Heroinjunkies“ oder „Koksern“ auf eine Stufe stellen. Wer’s doch tut, sollte seine Denkmurmel mal checken lassen oder sich in „Drückerstuben“ echte Abhängigkeit angucken. Wird mal Zeit für so’n kleinen Sturzflug auf’n Teppich.

Klar isses nich leicht mit der Fluppe… also ohne. Aber das is nich so’n schönes schwarz-weiß Ding, das is nich einfach „Sucht“. Ich kenn einen, der kommt nich ganz weg vom Glimmstängel, geht einfach nich… sacht er. Und warum? Mit der Dampfe is er eigentlich voll happy. Was fehlt also? Es is so simpel wie verwurschtelt, ihm fehlt das „Abaschen“. Blöderweise finden’s die meisten Akkuträger nich so toll, wenn man sie auf’n Aschenbecher kloppt… also wird wohl erst mal ab und zu immer noch ne Kippe herhalten müssen.
Is das jetzt ne unheilbare… öhm… Aschesucht?

Was macht jetzt also die „Sucht“ in der Kippe? Die Chemie is es jedenfalls nich… also alleine. Und mal Senf zum Fenchel: wär auch albern. Klar, nich jeder kommt mit so nem „kalten Entzug“ locker zurecht. Aber mal ehrlich, so’n echter, voll richtiger Entzug is was anderes.
Heroin, ja da hast du ordentlich was von, da klöppelst du heftig durch die Hölle, kotzt dir Sachen aus’m Leib, die hast du vorher noch nie gesehen. Aber bei der Fluppe gibt’s vielleicht’n bissel Datterich, Schwitzen und’n Megabrocken, der nich durch die Rosette will. Kann auch mal ne schlechte Nacht bei drin sein und deine Freunde erleben dich so’n bissel Mr. Hyde-mäßig. Aber nach ner Woche is das meistens schon durch.
Wenn du danach trotzdem noch’n Stinkstiefel bist, dann hat das nix mehr mit Nikotin und Co. zu tun. Entweder bist du halt einfach ne alte Sülzwurst, dann schieb das nich auf’s gerollte Blätterwerk, oder dir geht’s, wie einem auf Diät. Essen macht Spaß, wenn’s fehlt, is alles kacke. Naja, so isses mit der Kippe eben auch. Hat aber nix mit echter Sucht zu tun.

Deshalb kann man mit der Dampfe ja so gut weg von der Fluppe. Da sind die Wolken, der schöne Druck im Pneu, die Gemütlichkeit oder das Ding in der Hand für’n Stress, der Leckerschmecker und natürlich auch das Magic-N… wenn man’s will.
Eigentlich is Rauchen wie Schokolade, nur eben echt blöd für’n Körper. Wär Schokolade auch so’n Körperfresser, na, dann würd’s ganz fix „Schokoladensucht“ heißen und der Kreuzzug gegen die Kakaobohne würd ohne Gnade marschieren.
Wenn wir also mal die Kirche nich an die Wand malen und die Sohlen schön fest in den Flokati drücken, dann is die ganze Suchtsache schon irgendwie’n bissi albern.

Warum also, zur Hindukotze, sabbeln dann ständig Sozialfuzzis und Suchtforscherchens über die Dampfe, als wär’n sie die „E-Zigarettenobermacker“? Die denken dann auch noch, was sie absondern wär was voll tolles?
Ganz vorne ham wir da grad Prof. Heino Stöver, mit Dietmar Jazbinsek unter’m Arm, der is Journalist und Gesundheitsschlaumann oder so. Ich will denen echt nicht zu nahe… aber gar nich. Kenn die ja auch nich selber und die sind in den Sachen, die se sonst so machen bestimmt voll knorke. Aber das mit der Dampfe… also dieses E-Zigarettending… sollten die echt mal lassen.

Ich weiß, is nich ganz das Selbe, aber nur um’s mal so’n bissel klarer zu machen… nehm wir Schokolade… nich in die Futterluke sondern gedanklich. Und dazu das lustige Buch vom Herrn Stöver… bestimmt nich kompletter Blödsinn, würd ich auch nie sagen… öhm… hab’s auch gar nich gelesen… *grins*
Aber nehm wir mal nur den Titel und wurschteln den um. Original: „Die E-Zigarette. Geschichte – Gebrauch – Kontroverse“, oi, heftig. Nu aber mal so’n bissel anders: „Die Tafel Schokolade. Geschichte – Gebrauch – Kontroverse“… äh… ja. Wird klar, was ich zuckersüß andeuten möchte? Mal noch deutlicher, anders rum: „Heroin. Geschichte – Gebrauch – Kontroverse“, jupp, passt.

Ich weiß ja, was der liebe Stöver da meint. Klar is die Dampfe umstritten und bei der ganzen Soße geht’s auch um „Harm Reduktion„… aber wir reden hier nich von irgend so nem Methadonscheiß oder so. Bei der Dampfe is das in etwa so, als würd ich einem Alkoholiker den Schnaps mit’m Pott Kaffee aus der Hand schubsen. Und keiner kommt danach auf die Idee, dem Exalkie zu verklickern, es wär doch erst richtig superduper, wenn er nu auch noch die Patscher vom Röstbohnensud lassen würde.
Okay, Qualmen is nich grad wie Alkoholismus, aber egal… wenn’s nich hinkt, is es kein Vergleich.

Der Stöver liegt schon voll richtig, wenn er die Erleuchtung raus lässt, dass die deutsche Politik in Sachen E-Dampfe voll einen an der Ratsche hat. Aber er hat halt nich kapiert… oder will es nich… wo hier der Hase im Maisfeld schlummert.
Klar is die Dampfe weniger schädlich als die Ziggi. Aber Kaffee, Cola oder Mettwurst is auch weniger schädlich als gerolltes Blätterwerk. Und? Für Herrn Stöver is die Dampfe immer nur ein „Substitut“, halt die „weniger schädliche Alternative“. Also is sie irgendwie toll… aber.
Er findet’s zum Bleistift nich ganz falsch, dass unsere kleinen Sprösslinge die Dampfe für nich so aua halten wie die Kippe. Aber so ganz dolle is das dann auch wieder nich, denn es muss ja „in der Prävention auf die potenziellen gesundheitlichen Gefahren des Dampfens hingewiesen werden“. Echt?
Jetzt kann ich mich natürlich drum kabbeln, ob das Dampfverbot für Jugendliche sinnig is oder nich, aber ich würd ja echt gern wissen, was für „potenzielle gesundheitliche Gefahren“ der Stöver da so kennt. Ohne Scheiß, fänd ich voll spannend.

Aber da is halt Stövers Hund verbuddelt, er denkt, die Dampfe wär immer noch was böses… nur eben nich ganz so böse wie gerolltes Gestrüpp. Deswegen sind seine Vorschläge, wie’s anders laufen sollte in good old Dschärmanie, ne Salve auf’s Butterhörnchen.
Für ihn is ne „moderate E-Zigaretten-Steuer“ ne klare Sache, nur sollte dann eben die Tabaksteuer in die Höhe flitzen. Die Idee, dass ne Steuer auf’s Dampfen generell so sinnig is wie ne Spitzmaus mit Euter, will ihm nich in die Denkmaschine.
Und klar is Werbung für die Dampfe okay… aber genau so klar: nur unter Auflagen. Warum? Weil Wolken und so? Nich genug „Perle aus der Natur“ oder wie?
Richtig geil wird’s aber auf’e Maloche bei Stövers Vorschlägen. Natürlich muss das Qualmen komplett weg von’er Arbeit und in die schön freien Raucherräume kann man dann die Dampfer einpferchen. Das finden die bestimmt voll dufte und keiner kommt auf die Idee, dass Dampfen mit Rauchen so viel zu tun hat, wie ne Dampflok mit’m Geysir.
Dampfer soll’n die neuen Raucher werden… und sich dann schön still und heimlich verpissen.

Die Dampfe is für den Herrn Stöver halt nix anderes als’n kleineres Übel… aber eben immer noch übel. Sein Ideal is’n Mensch, der mit Wolken nix mehr am Hut hat. Is auch egal, ob die nun böse sind oder nich, es sind halt Wolken. Und so kommt’s eben vorne auch bei ihm raus.
Klar kann man sich drüber freuen, dass der Typ den Berliner Fuzzis vor’n Karren kackt. Aber er macht’s halt nich, weil ihm ne Funzel in der Birne an ging und er echt was kapiert hat, sondern weil er ne Idee hat… ne ziemlich dämliche.
Die Ammis und Russen ham auch mal zusammen gekämpft… so richtige Kumpels sind die irgendwie trotzdem nie geworden. Die fanden beide die Nazis echt scheiße… aber das war’s dann auch schon. Der Feind deines Feindes is halt nich immer dein Freund, manchmal is das auch nur’n Wolf im Schafspelz der lächelt.

– – –

Ergänzende Quellen: Aerzteblatt.de: „E-Zigaretten: Plädoyer für einen Richtungswechsel in der Präventionspolitik

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
1 Kommentar

Die letzte Welle

Der Mai dräut… also so am Horizont, dunkle Wolken, Wetterleuchten, Grummeln. Die meisten freun sich auf den Frühling… oder das Wettgöbeln bei der Maitour. Aber für Dampfer hat der Acker leider zwei Schollen, wir warten auf die letzte Welle. Die letzte Welle vom Tabakerzeugnisgesetz. Das wird nich mehr der große Brecher, der kam wie so ne langsame Flut schon seit November. Nöpp, eher so’n kleiner Schwapps, der noch schnell die Reste wegspült.
Am 20. Mai wird nich die Welt zerbröseln oder das Massendampfersterben einsetzen, keine Bange. Aber da wird sich schon noch mal so’n bissel was ändern.

Für die Leutchens, die in der Suppe nich so drin sind, erst mal die Antwort auf die Frage: „Hä, 20. Mai?“.
Der eigentlich bekackte Tag war der 20. Mai 2016, also vor fast nem Jahr. An dem Tag hat die Berliner Rasselbande nämlich das „Tabakerzeugnisgesetz“ verabschiedet. Die Dampfe ham se gleich mit in’s neue Gesetzblättchen gepackt, die is nämlich voll wie ne Zigarette, weil… also da… öhm… wegen der… na, da kommen irgendwie Wolken raus.
So, und diese ganze Soße trat also letztes Jahr im Mai in Kraft. Nur gab’s halt so’n paar Übergangsfristen für’s Produzieren und Abverkaufen, und die letzte endet nu bald.

Jetzt aber zu dem ganzen Driss, der da am Horizont grummelt, was uns erwartet, was das bedeutet und ob der Senf überhaupt’n Sinn hat. Wird’n bissel länger, die Wurst.

Werbeverbot (seit Mai 2016)

Gut, das is jetzt nich so’n Knüppel… für uns Dampfer. Aber für Leutchens, die noch nix vom Dampfen wissen is das schon kacke. Erst recht die Dampfenschmieden und Liquidmischer sind in den Bobbes gekniffen. Ich mein, die ham da’n voll legales Produkt, tut auch nix böses, und niemand darf’s wissen. Wenn man für das Fluppenwerbeverbot noch so’n Fünkchen Argument hat, is da bei der Dampfe echt Ebbe.
Selbst, wenn die Berliner Combo sich sonst was aus den Fingerchen schlabbert, kommt die Dampfe auch bei denen noch nich mal in Sichtweite der Kippe… so böse auamäßig. Gegen die lecker Wolken is ja Bier sogar fast’n ein Todeselixier… also nix gegen Bier… nur Vergleich und so. Aber klar, unser Wolkentonikum is ja auch keine „Perle der Natur“.
Für’s Dampfenwerbeverbot könnt’s nur so’n kleinen Grund geben… eventuell… mit’n bissel Herz: Mitleid mit den armen Tabakfritzen, denen die Kunden weglaufen. Ansonsten is das kompletter Nonsens.
Und komm mir jetzt nich mit Kindern oder Gateway, dann hol isch meine Prüder… isch schwööör.

Registrierung der Produkte

Also, du bringst da so’n neuen Wolkenmacher, ne neue Coil oder ein neues nikotinhaltiges Leckerschmecker für’n Tank raus, das darfst du dann nich einfach so auf’n Markt schmeißen, nöpp. Das musst du dann schön ordentlich anmelden, bei der… dem… also… so, ne Sache da… im Internetz. Da gibt’s so’n Formulargewurschtel von der EU, das is so übersichtlich wie der Ballermann zur Paarungszeit. Da weiß die Linke Hand noch nich mal, dass es auch ne rechte gibt.
Sorry, nun wird’s ein bissel trocken und technodingens, aber geht nich anders bei dem Salat.

Für das digitale Blättle braucht’s nun Infos, ne Menge Infos… dass die nich noch nen DNA Test des Herstellers verlangen, is’n Wunder. Ich will da gar nich so tief in die Brühe rein, aber wenn man sogar nach den Emissionswerten des Akkuträgers fragt… öhm… Geilomat. Die ham halt einfach das Kippenformular geschnappt und für die Dampfe nur’n bissel umgewurschtelt.

So ne richtig geile Extrasache is erst, dass da tausende von Produkten registriert werden… die meisten doppelt und drölffach. Wenn da nämlich so’n kleiner Verdampferkopf vom Laden „Dampfikus“ nach Europa verfrachtet wird, dann muss der den anmelden. Nu kann’s aber auch sein, dass Händler „Megadampfshop“ den selben Kopf einführt und der muss, wer hätt’s gedacht, ihn noch mal eintippseln. Jeder von denen is nämlich „Importeur“. Wenn’s also kein Dingens is, was irgendwo zentral von nem Großhändler in die EU gebracht wird, der das dann direkt registriert, kann da so’n Verdampferköpfchen locker drölfzig mal registriert sein.
Wenn sich jetzt rausstellt, dass die Coil im Köpfchen ein fused Claptonmegatrippelalienmonsterflatwire is, der blöderweise aus abgereichertem Uran besteht… das Zeug is nich sooo gesund… dann muss der Verdampferkopf natürlich vom Markt.
Nu fällt das aber nur im „Dampfikus“ auf und der muss seine Teile dann verschrotten… allerdings wirklich nur seine, die er selber angemeldet hat. Im Dampfershop nebenan kann’s die weiter geben, die hat ja ein anderer angemeldet, die haben ne eigene Nummer… sind also die gleichen… öhm… aber ganz andere… also… uff. Chapeau, EU, so’n Müll muss man erst mal hinbekommen.

Aber wenn nu der Shop es geschafft hat, den Verdampferkopf tatsächlich anzumelden und da kein lustig vor sich hin strahlendes Altmetall drin is, dann kann er das Ding trotzdem nich verkloppen. Er muss nämlich erst noch warten, wegen der…

6 Monate Wartefrist

Und hier kommen wir Kunden nu richtig mit in’s Spiel. Was heißt jetzt 6 Monate Wartefrist? Is eigentlich ein einfacher Pott. Wenn jetzt Firma „MegaSteam“ in China den neusten „Cloudburner 3000“ raushaut, dann muss der in der EU erst mal lustig angemeldet werden, hatten wir ja grade. Und dann passiert 6 Monate erst mal nix.

Also in China oder den USA wird das Ding direkt auf den Markt geworfen, klar. Nur eben nich in der EU, da kommt der „Cloudburner 3000“ erst’n halbes Jahr später raus. Und das ganze Spiel is, weil… öhm… ja… hm, keine Ahnung. In der Zeit passiert nämlich nix. Da wird das Teil nich etwa durchleuchet, geprüft oder getestet, nöpp, nix, nullo. Das liegt einfach rum.
Richtig geil wird’s, wenn so’n Ding Probleme macht. Nehm wir mal’n Akkuträger, sagen wir, da is’n Fehler auf der Platine und der feuert zwischendurch mal nach Lust und Laune. Is nich nett, kann übel enden. Nu darf der Produzent den Feuermann nich einfach durch’n verbessertes Modell ersetzen. Du ahnst es, das muss nämlich erst wieder angemeldet werden und darf 6 Monate auf der Ersatzbank schlummern. Eine Laola bitte!

Diese Wartefrist is so sinnfrei wie’n Elefant im Gummiboot. Ich hab auch nich den geringsten Schimmer, was dieser Hirnfurz für’n Sinn haben soll. Da is nix. Außer vielleicht, dass irgend ein Politikus meinte, der Dampfermarkt in good old Europe brauchte mal so’n netten Bremsklotz zwischen die Mauken.

Verbot von bestimmten Inhaltsstoffen (in nikotinhaltigen Liquids)

Also hier is die Brühe noch nich so ganz klar, zeigt sich erst noch, was da alles aus’m Liquid fliegt. Im Moment sieht’s für Menthol echt kacke aus, zumindest ab 2020. Das ganze steht aber nich im Tabakerzeugnisgesetz, sondern in der Tabakerzeugnisverordnung. Und da kritzelt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft rein, was es will. Das Gesetz hat’s ihm erlaubt.

Nu gibt’s auch schon nen Schrieb, der die Verordnung ändern soll und da is eben Menthol ab 2020 verboten… in nikotinhaltigen Liquids. Überhaupt geht’s hier nur um Liquids (also auch „Basen“), wo unser Lockermacher drin is. Alles ohne Nikotin hat mit der ganzen Soße nix am Hut. Zurück zum Menthol. Über unseren kleinen Frischmacher hab ich ja schon was getippselt, das muss ich jetzt hier nich noch mal.

Die Liste is auch nich komplett bescheuert. Ich meine, da gibt’s echt Zeug, das will keiner im Liquid haben. Is ja okay. Es werden aber auch Sächelchen verboten, wo’s einfach keinen Sinn macht. Da geht’s dann um Sachen, die mit „Energie und Vitalität assoziiert werden“. Nee, is klar.
Leute, ich lutsch „Nimm2“ auch nich als Vitaminpräparat, so blöd is keiner. Und wenn im Wolkentonikum was vom Kaffee oder Tee drin is, dann nich, weil’s so fit macht, sondern, weil man’s für’n Geschmack braucht. Es werden sogar Tabakaromen aus dem Zeug gebraut.
Und da macht bestimmt dann keiner Werbung: „Dampf das neue »Seven Leaves Western«, mit echtem Kaffee. Für den kleinen Kick am Morgen!“ Die Politiker ham’s nich kapiert, die wollen’s auch nich kapieren.

Maximale Füllmenge für Wechselkartuschen und Einwegdampfen

Gut, nich mehr als 2ml für solche Dinger is jetzt nich so wild, die ham auch nich so den mega Verbrauch. Aber hier geht’s irgendwie um’s Prinzip. Die Paragraphenschreiber in Brüssel oder Berlin haben nämlich nich den Schimmer einer Begründung für den Schnöckes. Also keine, die nur so’n Fitzel Sinn macht. Was sollte das auch sein?
Vergiftungsgefahr? Da kannst du das zehnfache süppeln und du würdest nich aus’n Latschen kippen… gut, dem Essen noch mal Hallo sagen oder so, aber das wär’s dann auch.
Selbst unsere kleinen Rotzlöffel würden’s kaum schaffen, mehr als Übelkeit zu produzieren. Außerdem, wenn’s um unsere kleinen Goldstücke ginge, warum gibt’s dann Rohrreiniger nich in 2ml Käpselchen, oder Zigaretten in Zweierpackungen? Weil’s Blödsinn wäre, so wie die 2ml bei den Tanks.

Maximal 10ml für Nachfüllbehälter (bei nikotinhaltigen Liquids)

Ich denk mal, hier geht’s irgendwie um die Vergiftungssache, sonst fällt mir da nix ein. Also versuchen wir mal so’n bisschen Sachlichkeit und so. Ich lass auch die 10ml Fläschchen Rohrreiniger oder 10ml Bier Pülleken weg, die’s alle nich gibt. Also, Thema Vergiftung.
Um über die Wupper zu schippern, musst du schon mindestens 500 bis 1000 Milligramm Nikotin in dich rein kriegen… und drin behalten. Die meisten Leute dampfen mit 6 oder 9 Milligramm pro Milliliter Nikotin. Aber sin‘ wa ma nich so. Haun wa auffe Kacke. Wir nehmen mal so’n 18mg/ml Wolkenfluid. Dann müsste man schon etwa 30ml in sich rein kippen um was zu merken. Da würd man wohl rückwärts essen und es wär einem auch nich so pralle. Aber abnibbeln würd man auch dann nich.

Da is nämlich so’n klitzekleines Problemchen. Sich mit Nikotin über die Futterluke zu killen is ordentlich schwer. Da kriegst du höchstens vorne Kotzeritis und hinten die Flatter… so wird das nix. Also würd’s auch mit den 30ml 18er Liquid nix. Und bei 9er sind wir schon bei fast 60ml, bei 6er müssten wir schon 90ml runter würgen.

Und wenn jetzt wieder einer „aber unsere kleinen Racker“ krakeelt, dann beiß ich in Schreibtisch. Es gibt tausend Sachen in der Behausung, die echt heftiger sind… inklusive Minibar. Da schiebt auch keiner Panik. Unsere Liquids haben wenigstens ne Kindersicherung, kann man von Kümmerling und Co. nich grad sagen.

Aber dieses ganze 10ml Gedöns könnt doch noch nen anderen Grund haben… was ganz von hinten durch’s Auge. Vielleicht geht’s bei der Soße um die Selbermischer. Denn da gibt’s auch noch was mit’m Nikotin…

Maximale Nikotinkonzentration von 20mg/ml

Das is jetzt besonders für die Selbermischer echt ne Arschbombe. Was kannst du denn mit nem kleinen 10ml Fläschchen, mit grad mal 20mg/ml Nikotin, zusammenpanschen? Willst du ne 6er Basis mischen, dann gibt so’n Pülleken noch nich mal 40ml Basis… was ne Party.
Und ich glaub, hier is auch der Pudel verscharrt. Es geht nich um Gesundheit oder Gefahren, sondern gegen’s Privatpanschen. Klar gibt das auch noch so’n Gefühl von Kontrolle. Soll sich bloß keiner ein 100er Liquid in den Pneu drückt. Nur macht das eben auch keiner… freiwillig. Das heftigste, was ich kenn, is’n Typ, der zieht sich 36er rein… Nur die Harten komm‘ in Garten.

Es gibt auch gar nich die Gefahr, dass sich einer zu viel „Magic-N“ in die Birne drückt. Das merkst du nämlich ziemlich fix, Kopfaua und die Welt spielt Karussell… lange bevor was gefährlich wird.
Klar muss irgendwo ne Grenze her, mit purem Nikotin sollte man auf keiner Party tanzen, aber die 20mg/ml sind schon arg gewürfelt.

So viele schöne Regeln und fast nix davon macht irgendwie Sinn. Stinkt halt schon der Kopf vom Wurm… die Dampfe is nun mal mit dem gedrehten Blätterwerk so verwandt, wie das Krümelmonster mit nem chilenischen Lama.

Aber erst mal isses nu so, in nich mal mehr zwei Monaten kommt die letzte Welle… Doch keine Angst, auch wenn die Treter naß werden, gekentert wird hier noch lange nich.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
2 Kommentare