Die letzte Welle

Der Mai dräut… also so am Horizont, dunkle Wolken, Wetterleuchten, Grummeln. Die meisten freun sich auf den Frühling… oder das Wettgöbeln bei der Maitour. Aber für Dampfer hat der Acker leider zwei Schollen, wir warten auf die letzte Welle. Die letzte Welle vom Tabakerzeugnisgesetz. Das wird nich mehr der große Brecher, der kam wie so ne langsame Flut schon seit November. Nöpp, eher so’n kleiner Schwapps, der noch schnell die Reste wegspült.
Am 20. Mai wird nich die Welt zerbröseln oder das Massendampfersterben einsetzen, keine Bange. Aber da wird sich schon noch mal so’n bissel was ändern.

Für die Leutchens, die in der Suppe nich so drin sind, erst mal die Antwort auf die Frage: „Hä, 20. Mai?“.
Der eigentlich bekackte Tag war der 20. Mai 2016, also vor fast nem Jahr. An dem Tag hat die Berliner Rasselbande nämlich das „Tabakerzeugnisgesetz“ verabschiedet. Die Dampfe ham se gleich mit in’s neue Gesetzblättchen gepackt, die is nämlich voll wie ne Zigarette, weil… also da… öhm… wegen der… na, da kommen irgendwie Wolken raus.
So, und diese ganze Soße trat also letztes Jahr im Mai in Kraft. Nur gab’s halt so’n paar Übergangsfristen für’s Produzieren und Abverkaufen, und die letzte endet nu bald.

Jetzt aber zu dem ganzen Driss, der da am Horizont grummelt, was uns erwartet, was das bedeutet und ob der Senf überhaupt’n Sinn hat. Wird’n bissel länger, die Wurst.

Werbeverbot (seit Mai 2016)

Gut, das is jetzt nich so’n Knüppel… für uns Dampfer. Aber für Leutchens, die noch nix vom Dampfen wissen is das schon kacke. Erst recht die Dampfenschmieden und Liquidmischer sind in den Bobbes gekniffen. Ich mein, die ham da’n voll legales Produkt, tut auch nix böses, und niemand darf’s wissen. Wenn man für das Fluppenwerbeverbot noch so’n Fünkchen Argument hat, is da bei der Dampfe echt Ebbe.
Selbst, wenn die Berliner Combo sich sonst was aus den Fingerchen schlabbert, kommt die Dampfe auch bei denen noch nich mal in Sichtweite der Kippe… so böse auamäßig. Gegen die lecker Wolken is ja Bier sogar fast’n ein Todeselixier… also nix gegen Bier… nur Vergleich und so. Aber klar, unser Wolkentonikum is ja auch keine „Perle der Natur“.
Für’s Dampfenwerbeverbot könnt’s nur so’n kleinen Grund geben… eventuell… mit’n bissel Herz: Mitleid mit den armen Tabakfritzen, denen die Kunden weglaufen. Ansonsten is das kompletter Nonsens.
Und komm mir jetzt nich mit Kindern oder Gateway, dann hol isch meine Prüder… isch schwööör.

Registrierung der Produkte

Also, du bringst da so’n neuen Wolkenmacher, ne neue Coil oder ein neues nikotinhaltiges Leckerschmecker für’n Tank raus, das darfst du dann nich einfach so auf’n Markt schmeißen, nöpp. Das musst du dann schön ordentlich anmelden, bei der… dem… also… so, ne Sache da… im Internetz. Da gibt’s so’n Formulargewurschtel von der EU, das is so übersichtlich wie der Ballermann zur Paarungszeit. Da weiß die Linke Hand noch nich mal, dass es auch ne rechte gibt.
Sorry, nun wird’s ein bissel trocken und technodingens, aber geht nich anders bei dem Salat.

Für das digitale Blättle braucht’s nun Infos, ne Menge Infos… dass die nich noch nen DNA Test des Herstellers verlangen, is’n Wunder. Ich will da gar nich so tief in die Brühe rein, aber wenn man sogar nach den Emissionswerten des Akkuträgers fragt… öhm… Geilomat. Die ham halt einfach das Kippenformular geschnappt und für die Dampfe nur’n bissel umgewurschtelt.

So ne richtig geile Extrasache is erst, dass da tausende von Produkten registriert werden… die meisten doppelt und drölffach. Wenn da nämlich so’n kleiner Verdampferkopf vom Laden „Dampfikus“ nach Europa verfrachtet wird, dann muss der den anmelden. Nu kann’s aber auch sein, dass Händler „Megadampfshop“ den selben Kopf einführt und der muss, wer hätt’s gedacht, ihn noch mal eintippseln. Jeder von denen is nämlich „Importeur“. Wenn’s also kein Dingens is, was irgendwo zentral von nem Großhändler in die EU gebracht wird, der das dann direkt registriert, kann da so’n Verdampferköpfchen locker drölfzig mal registriert sein.
Wenn sich jetzt rausstellt, dass die Coil im Köpfchen ein fused Claptonmegatrippelalienmonsterflatwire is, der blöderweise aus abgereichertem Uran besteht… das Zeug is nich sooo gesund… dann muss der Verdampferkopf natürlich vom Markt.
Nu fällt das aber nur im „Dampfikus“ auf und der muss seine Teile dann verschrotten… allerdings wirklich nur seine, die er selber angemeldet hat. Im Dampfershop nebenan kann’s die weiter geben, die hat ja ein anderer angemeldet, die haben ne eigene Nummer… sind also die gleichen… öhm… aber ganz andere… also… uff. Chapeau, EU, so’n Müll muss man erst mal hinbekommen.

Aber wenn nu der Shop es geschafft hat, den Verdampferkopf tatsächlich anzumelden und da kein lustig vor sich hin strahlendes Altmetall drin is, dann kann er das Ding trotzdem nich verkloppen. Er muss nämlich erst noch warten, wegen der…

6 Monate Wartefrist

Und hier kommen wir Kunden nu richtig mit in’s Spiel. Was heißt jetzt 6 Monate Wartefrist? Is eigentlich ein einfacher Pott. Wenn jetzt Firma „MegaSteam“ in China den neusten „Cloudburner 3000“ raushaut, dann muss der in der EU erst mal lustig angemeldet werden, hatten wir ja grade. Und dann passiert 6 Monate erst mal nix.

Also in China oder den USA wird das Ding direkt auf den Markt geworfen, klar. Nur eben nich in der EU, da kommt der „Cloudburner 3000“ erst’n halbes Jahr später raus. Und das ganze Spiel is, weil… öhm… ja… hm, keine Ahnung. In der Zeit passiert nämlich nix. Da wird das Teil nich etwa durchleuchet, geprüft oder getestet, nöpp, nix, nullo. Das liegt einfach rum.
Richtig geil wird’s, wenn so’n Ding Probleme macht. Nehm wir mal’n Akkuträger, sagen wir, da is’n Fehler auf der Platine und der feuert zwischendurch mal nach Lust und Laune. Is nich nett, kann übel enden. Nu darf der Produzent den Feuermann nich einfach durch’n verbessertes Modell ersetzen. Du ahnst es, das muss nämlich erst wieder angemeldet werden und darf 6 Monate auf der Ersatzbank schlummern. Eine Laola bitte!

Diese Wartefrist is so sinnfrei wie’n Elefant im Gummiboot. Ich hab auch nich den geringsten Schimmer, was dieser Hirnfurz für’n Sinn haben soll. Da is nix. Außer vielleicht, dass irgend ein Politikus meinte, der Dampfermarkt in good old Europe brauchte mal so’n netten Bremsklotz zwischen die Mauken.

Verbot von bestimmten Inhaltsstoffen (in nikotinhaltigen Liquids)

Also hier is die Brühe noch nich so ganz klar, zeigt sich erst noch, was da alles aus’m Liquid fliegt. Im Moment sieht’s für Menthol echt kacke aus, zumindest ab 2020. Das ganze steht aber nich im Tabakerzeugnisgesetz, sondern in der Tabakerzeugnisverordnung. Und da kritzelt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft rein, was es will. Das Gesetz hat’s ihm erlaubt.

Nu gibt’s auch schon nen Schrieb, der die Verordnung ändern soll und da is eben Menthol ab 2020 verboten… in nikotinhaltigen Liquids. Überhaupt geht’s hier nur um Liquids (also auch „Basen“), wo unser Lockermacher drin is. Alles ohne Nikotin hat mit der ganzen Soße nix am Hut. Zurück zum Menthol. Über unseren kleinen Frischmacher hab ich ja schon was getippselt, das muss ich jetzt hier nich noch mal.

Die Liste is auch nich komplett bescheuert. Ich meine, da gibt’s echt Zeug, das will keiner im Liquid haben. Is ja okay. Es werden aber auch Sächelchen verboten, wo’s einfach keinen Sinn macht. Da geht’s dann um Sachen, die mit „Energie und Vitalität assoziiert werden“. Nee, is klar.
Leute, ich lutsch „Nimm2“ auch nich als Vitaminpräparat, so blöd is keiner. Und wenn im Wolkentonikum was vom Kaffee oder Tee drin is, dann nich, weil’s so fit macht, sondern, weil man’s für’n Geschmack braucht. Es werden sogar Tabakaromen aus dem Zeug gebraut.
Und da macht bestimmt dann keiner Werbung: „Dampf das neue »Seven Leaves Western«, mit echtem Kaffee. Für den kleinen Kick am Morgen!“ Die Politiker ham’s nich kapiert, die wollen’s auch nich kapieren.

Maximale Füllmenge für Wechselkartuschen und Einwegdampfen

Gut, nich mehr als 2ml für solche Dinger is jetzt nich so wild, die ham auch nich so den mega Verbrauch. Aber hier geht’s irgendwie um’s Prinzip. Die Paragraphenschreiber in Brüssel oder Berlin haben nämlich nich den Schimmer einer Begründung für den Schnöckes. Also keine, die nur so’n Fitzel Sinn macht. Was sollte das auch sein?
Vergiftungsgefahr? Da kannst du das zehnfache süppeln und du würdest nich aus’n Latschen kippen… gut, dem Essen noch mal Hallo sagen oder so, aber das wär’s dann auch.
Selbst unsere kleinen Rotzlöffel würden’s kaum schaffen, mehr als Übelkeit zu produzieren. Außerdem, wenn’s um unsere kleinen Goldstücke ginge, warum gibt’s dann Rohrreiniger nich in 2ml Käpselchen, oder Zigaretten in Zweierpackungen? Weil’s Blödsinn wäre, so wie die 2ml bei den Tanks.

Maximal 10ml für Nachfüllbehälter (bei nikotinhaltigen Liquids)

Ich denk mal, hier geht’s irgendwie um die Vergiftungssache, sonst fällt mir da nix ein. Also versuchen wir mal so’n bisschen Sachlichkeit und so. Ich lass auch die 10ml Fläschchen Rohrreiniger oder 10ml Bier Pülleken weg, die’s alle nich gibt. Also, Thema Vergiftung.
Um über die Wupper zu schippern, musst du schon mindestens 500 bis 1000 Milligramm Nikotin in dich rein kriegen… und drin behalten. Die meisten Leute dampfen mit 6 oder 9 Milligramm pro Milliliter Nikotin. Aber sin‘ wa ma nich so. Haun wa auffe Kacke. Wir nehmen mal so’n 18mg/ml Wolkenfluid. Dann müsste man schon etwa 30ml in sich rein kippen um was zu merken. Da würd man wohl rückwärts essen und es wär einem auch nich so pralle. Aber abnibbeln würd man auch dann nich.

Da is nämlich so’n klitzekleines Problemchen. Sich mit Nikotin über die Futterluke zu killen is ordentlich schwer. Da kriegst du höchstens vorne Kotzeritis und hinten die Flatter… so wird das nix. Also würd’s auch mit den 30ml 18er Liquid nix. Und bei 9er sind wir schon bei fast 60ml, bei 6er müssten wir schon 90ml runter würgen.

Und wenn jetzt wieder einer „aber unsere kleinen Racker“ krakeelt, dann beiß ich in Schreibtisch. Es gibt tausend Sachen in der Behausung, die echt heftiger sind… inklusive Minibar. Da schiebt auch keiner Panik. Unsere Liquids haben wenigstens ne Kindersicherung, kann man von Kümmerling und Co. nich grad sagen.

Aber dieses ganze 10ml Gedöns könnt doch noch nen anderen Grund haben… was ganz von hinten durch’s Auge. Vielleicht geht’s bei der Soße um die Selbermischer. Denn da gibt’s auch noch was mit’m Nikotin…

Maximale Nikotinkonzentration von 20mg/ml

Das is jetzt besonders für die Selbermischer echt ne Arschbombe. Was kannst du denn mit nem kleinen 10ml Fläschchen, mit grad mal 20mg/ml Nikotin, zusammenpanschen? Willst du ne 6er Basis mischen, dann gibt so’n Pülleken noch nich mal 40ml Basis… was ne Party.
Und ich glaub, hier is auch der Pudel verscharrt. Es geht nich um Gesundheit oder Gefahren, sondern gegen’s Privatpanschen. Klar gibt das auch noch so’n Gefühl von Kontrolle. Soll sich bloß keiner ein 100er Liquid in den Pneu drückt. Nur macht das eben auch keiner… freiwillig. Das heftigste, was ich kenn, is’n Typ, der zieht sich 36er rein… Nur die Harten komm‘ in Garten.

Es gibt auch gar nich die Gefahr, dass sich einer zu viel „Magic-N“ in die Birne drückt. Das merkst du nämlich ziemlich fix, Kopfaua und die Welt spielt Karussell… lange bevor was gefährlich wird.
Klar muss irgendwo ne Grenze her, mit purem Nikotin sollte man auf keiner Party tanzen, aber die 20mg/ml sind schon arg gewürfelt.

So viele schöne Regeln und fast nix davon macht irgendwie Sinn. Stinkt halt schon der Kopf vom Wurm… die Dampfe is nun mal mit dem gedrehten Blätterwerk so verwandt, wie das Krümelmonster mit nem chilenischen Lama.

Aber erst mal isses nu so, in nich mal mehr zwei Monaten kommt die letzte Welle… Doch keine Angst, auch wenn die Treter naß werden, gekentert wird hier noch lange nich.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
1 Kommentar

Sojaextrakt und Aromastöckchen

Ach, wat kocht das Dampferherz. Und das ganze Geschepper wegen so’n paar ätherischen Ölen im Dampf? Doch geht’s nich nur darum bei der „Ainoha®“ von Vapomins. Aber langsam mit den jungen Flöhen, fangen wir da an, wo der Dackel hechelt.

Was ne Dampfe is, wissen wir und dass fast jeder der Meinung is, so’n Ding muss E-Zigarette heißen, wissen wir auch. Die einen wollen’s als „E-Zigarette“, weil’s sich so besser regulieren lässt… also so Tabak und so, die andern nenn’s so, weil se sonst mit ihrem Lädchen bei Tante Google nich zu finden sind und der große Rest… öhm… weil’s die anderen nu so nennen. Dabei is der Name so bescheuert, wie Hundescheiße am Hacken. Aber so wie die Köttel vom Fifi, werden wir den bekloppten Namen wohl nie mehr los. Warum jetzt das Gedöns mit dem Namen?

Ich hab halt Jucken im Nacken, wenn einer ne „E-Zigarette“ verkloppt und dabei einen auf „nö, is keine“ macht. Aber nich, weil er so spartanermäßig „Das is Dampfen!“ brüllt, sondern weil er uns echt voll ernst verklickern will, dass das Ding nix mit E-Zigaretten oder E-Dampfen zu tun hat. Öh, jo is klar. Gucken wir’s uns doch mal genau an.
Da is ne Batterie (für die Schlaukacker: Primärzelle), an die wird’n Depot mit Flüssigkeit und ner Heizwendel drin gepfropft. Dann zieht man dran und schwupps, da is der Dampf. Das ganze gibbet auch noch als eine komplette Wegwerfeinheit… ein Hoch auf die Umwelt.
Okay, das hört sich jetzt schon gewaltig nach ner „E-Zigarette“ an. Aber gucken wir uns mal das Liquid… sorry, Flavorwater® genauer an. Da ham wir Sojaextrakt (60%), destilliertes Wasser (20%) und ätherische Öle (20%). Übersetzt is das: Glycerin, Wasser und Aroma. Oi, klingt verdammt nach nem Cloudchaserliquid… ein bissel dünner, aber das is ja auch’n winziges Maschinchen. Ich frag mich nur, worin die 20% Aroma gelöst sind? Doch bestimmt nich in Propylenglykol. Ich mein, die ham ja selbst gekritzelt „Kein Propylenglykol, kein Diacetyl, kein Formaldehyd“ und die würden doch nich lügen… zwinker.
Nebenbei, schmeckt so’n Liquid nich erst richtig geil, mit’m Spritzerchen Formaldehyd? Ach, das is nirgends in nem Liquid drin? Öhm… ach, egal.

Gut, es funktioniert wie ne „E-Zigarette“, es is das gleiche drin wie in ner „E-Zigarette“ und da kommt Dampf raus… aaaaber es ist keine „E-Zigarette“. Öhm… sondern ne Aromatherapie. Geile Tomate.
Geschenkt, weder „Dampfe“ noch „E-Zigarette“ sind geregelte Begriffe, nix muss so heißen. Das is wie in nem Porno, jeder darf sein Ding nennen, wie er will.
Für’s Jugendschutzgesetz is es wurscht, die haben klar gesagt, was für sie ne „E-Zigarette“ is, da is der Name Schnuppe. Das Ding verdampft was, dann darf es nich in die Patscherchens von unserer Kleinen. Und für das Tabakerzeugnisgesetz is die Sache auch klar. Wo kein Nikotin im Spiel is, da wird auch nich reguliert.

Wo is nu das Problem? Is doch ne Dampfe, wie alle ollen Cigalikes. Akku, Kartusche, dran ziehn und Puff. Nich ganz.
Denn die lustigen Leutchens von Vapomins wollten nich einfach ne Dampfe zusammen kleistern, die wollten was supermegahastenichgesehentolles. Eine Dampfe, die… öhm… wirkt. Also so therapiemäßig… halt Aromatherapie. Okay, jetzt is das mit der Aromatherapie vielleicht nich so wie mit diesen kleinen potenten Zuckerkugeln, da is schon so’n bissel was dran. Aber mal eben das kleine Dampfstöckchen gezückt und der Berserker wird zum Klosterschüler… ich weiß ja nich.

Von Vitaminen is in dem ganzen Gedrösel übrigens nirgends mehr die Rede. Im „VitaStik®„, der erste Versuch von Vapomins, war das ja noch der Aufhänger. Nu geht’s nur noch um lecker Schnüffel. Da macht dich ne Goji Beere fit und ne Kokosnuss holt dich wieder runter. Gut, keine Ahnung was so ne Dingensbeere is und ne Kokosnuss macht mich höchstens ruhig, wenn mir die einer auf meine Denkmurmel donnert.

Für mich is das alles Pustekuchen und Katzenspucke, mit Aromatherapie hat das ganze so viel zu tun, wie’n Pups mit nem Hurrikan. Und was die da auf ihrer Seite so raushauen is schon ne wacklige Kiste. Aber, auch wenn du jetzt spitze Kiesel suchen gehst, die sagen nirgends, dass das Aloha Stöckchen gesund macht… so medizinisch. Da is nix mehr mit Vitaminen oder so’n Zeug, das is’n ne Cigalike mit Wolkentonikum ohne Nikotin. Auch die ganzen Sprüche… so „lässt Dich voller Freude in den Tag starten“… sind mal ordentlich unverbindlich.

Was’n bissel albern und, find ich, Kundenverarsche is, sind die Infos zu dem Zeug, das drin is. Einen auf Sojaextrakt zu machen… schon ne dicke Glocke. Das is Glycerin, und da is es Latte, woraus das gewurschtelt wurde, das bleibt einfaches Glycerin. Und dann noch einen auf „keine Chemikalien“… geile Wurst. Was is’n Glycerin? Das fünfte Element aus Taka-Tuka-Land?
Naja, wär wohl zu wenig Lifestile, einfach nur von VG-lastigem Liquid mit mächtig viel Aroma zu babbeln.

Ich glaub ja nich, dass die von Vapomins Vollidioten sind und in die Pansche fette ätherische Öle gepackt haben… da kippen die Alohadampfer sonst reihenweise aus den Latschen. Trotzdem bleiben 20% Aroma schon ne Hausnummer. Das kommt davon, wenn man auf das gute alte PG verzichtet, nur weil’s ohne das böse Reizgas so viel netter aussieht. Aber ich kenn auch richtig gute Aromen, da brauchste nur so’n paar Prozentchen, sogar in reinem VG… sollte denen mal einer sagen. Und die machen genau das gleiche: Schmecken. Für was anderes sind die Aromen auch nich da, egal ob in so nem Alohastöckchen oder in der richtigen Dampfe.

Am Ende ham wir hier ne „oldshool“ Cigalike, die mächtig viel Müll produziert und auch nix anderes macht als jede andere „E-Zigarette“. Das die aus dem Stöckchen so’n Aromatherapie-Lifestile Gedöns machen, is’n passables Kundenveräppeln, aber das war’s schon. Klar kann DKFZ und Co. versuchen, das ganze zu ner 0er Regulierung aufzublasen. Aber echt jetzt, wie soll das denn?
Das Problem is’n ganz anderes. Solange wir so’n Kack wie „Vitamine zum Naschen“ in den Regalen lassen, dürfen wir uns über ne gedampfte Aromatherapie nich wundern.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in Glosse Und hat folgende Schlagworte: , , , , , , . Dies ist der Permalink.
Kommentar schreiben

Vom Schwimmen in der Wüste

Meine Fresse, is das alles ne fette Soße. Da steigt ja keiner mehr durch, Studie hier, Studie da und dazwischen die Realität, die jeder so fühlt, wie’s ihm grad passt. Doch die Gegner der gepflegten Wolke krakeelen trotzdem immer wieder, dass da zu wenig Studien sind. Öffzn… Is halt doof, wenn hinten beim Esel einfach kein Gold rauskommen will. Klar schrein die dann nach mehr Abführmittel, egal ob denen die Scheiße schon bis zum Hals steht. Mit anderen Worten: Es gibt nen ganzen Haufen Studien, die passen den Wolkophobikern nur alle nich. Also wird „geforscht“, bis es passt… nur klappt’s irgendwie nich.
Aber nich verzagen, wenn’s nix passendes gibt, dann bastelt man’s sich irgendwie zusammen. Und da is denen echt nix zu peinlich.

Nehm wir mal die lustige „Studie“, in der das Propylenglykol zu Reizgas mutiert sein soll, so als Paradebeispiel. Die find ich einfach nur geil, allein schon, weil’s noch nich mal ne richtige Studie war.
Da packt man Piloten in nen echt engen Kasten,… Cockpits sind wirklich mickrig… stresst die mal so richtig und dann pumpt man das ganze noch mit Theaternebel voll. Leck mich am Pürzel, wer hätte gedacht, dass die das nich so toll fanden?! Ich mein‘, da musst du dich mächtig konzentrieren, um den Computerjumbo nich gepflegt in den Acker zu drücken, und dann blasen die dir so’n Nebel in die Fresse… auch noch ohne Erdbeeraroma. Wer wär da nich gereizt?!
Aber klar, das is der Beweis: Propylenglykol macht voll aua in den Glubscherchens und im Pneu. Is ja wurscht, dass da nix mit „sach mal Aaaaah“ war oder so, also kein Weißkittel, der das fix abgecheckt hätte. Da wurde nur mal schnell gefragt, wie’s denn so mit dem „Qualm“ war. In der „Studie“ gibt’s auch null Info, was die da genau für ne Suppe verdampft haben… ich meine, wir dampfen Zeug, das is Pharmaqualität, reinster Stoff. Es weiß auch keiner, wie lange die in dem Dunst hocken musten. Lauter so professionelle… öhm… Lücken.
Mal kurz und sachlich: Die „Studie“ is Kinderkacke am Stiel.

Also voll perfekt für nen Antrag bei der ECHA. Die europäischen Chemiehüter sollten nämlich dafür sorgen, dass auf Propylenglykol ne Warnung drauf kommt… so von wegen Reizung und so. Der Braten war denen aber zu durchsichtig. Die sagten nur knapp: Nöpp, muss nich, das Zeug is harmlos.
Das war ja mal voll mit der Flak ins Feuerholz… aber ich sagte ja schon: Peinlich, ham die kein Problem mit.

Da gibt’s noch’n ganzen Haufen bescheuerter und verwurschtelter Studien. Wie wär’s mit ner Kokelstudie, so Verdampfer als Fusionsreaktor… schwups, mächtig Formaldehyd, oder was mit fiesen Aromen, direkt in die Männersoße gespritzt… alles tot, oder ne Herz-/Kreislaufstudie, mit ner handvoll Exraucher gegen ein paar Qualmjungfrauen? Die nehmen echt alles, was nich bei drei im Gebüsch is. Da kennen die nix. Seriös? Wissenschaftlich einwandfrei? Repräsentativ? Ach komm, da muss man schon mal alle Neune von sich strecken… das is doch was für Anfänger.

Mit so nem Scheiß müssen wir Dampfer uns halt rumschlagen. Und da ham wir voll die Krabbe am Arsch. Willst du nämlich so’n Blödsinn ordentlich, so mit echter Wissenschaft, widerlegen… öhm… Kennst du Sisyphos?
Der eine braucht vielleicht ne Stunde, um so nen Hirnquark zu verfassen und du dann Tage, um das Zeug wieder zu zerbröseln. In der Zeit scheißen die Dampfhasser gleich noch zigmal so viel Gripsmüll raus. Da rennst du nur noch hinterher… is wie’n Kindergarten, du der einzige Aufpasser und Massen von Bauklötzen. Viel Spaß beim Aufräumen.

Das is unser Hauptproblem, wir rennen ständig nur hinterher. Wir ham die meiste Ahnung von der Soße, aber nix zu sagen, weil uns keiner zuhört. Wir können keine fetten „Headlines“ liefern, nur schnöde Fakten. Good news are voll die Kacke Mann. Und mal ehrlich, dass wir so’n echtes Konzept hätten… Öffentlichkeitsarbeit und so… kann man uns nich vorwerfen. Auch unsere Lobby is da eher… Moment, ham wir eigentlich eine? Na, egal.
Was machen wir also? Wir hetzen hinter der Meute her und vergeuden Zeit und Muckis mit unsinnigen… öhm… nennen wir’s mal Aktionen. Sachen, die keine Sau interessieren und die politisch so viel bringen, wie vor den Reichstag kacken. Das mag erleichtern… bringt nur nix.

Klar würd ich jetzt gern einen auf „Tataa“ machen und die Lösung aus’m Hut zaubern. Bin ich ganz ehrlich, so’n fertiges Rezept hab ich auch nich. Aber es is doch klar wie Kloßbrühe, dass hier voll was falsch kriecht. Und es muss echt keiner Eier legen können, um zu wissen ob se faul sind. Nur sollte man das dann auch sagen und die ekligen Dinger nich einfach nur runterwürgen. Salmonellen, is nich mit zu spaßen… egal. Wo war ich?

Ich bin hier nur’n kleiner Witzbold mit’m unbedeutenden Blog. Wer was anderes sagt, kriegt von mir zwar’n Knutscher per Mail… aber hey, is nun mal so. Trotzdem will ich versuchen, so’n klein bisschen den Spieß wieder an den Hörnern zu packen. Kleinvieh höhlt ja auch den Stein… oder so.
Ich werd jetzt hier nich mit Studien um mich schmeißen, die laufen echt schon überall im Netz rum. Die sind auch fast alle auf englisch, Akzent fachchinesisch. Nöpp, das is die alte Soße, hatten wir ja schon. Studien runterbeten bringt eben nix.
Ich werd hier mal zeigen, was wir wissen und was Sache is. So nen Hauch von Übersicht. Klar, lehn ich da meinen Arsch so’n bissel raus… aber gleiches Recht für alle. Wenn einer meint, ich erzähl hier Stuss… gerne. Aber dann auch Beweise her, ansonsten Klappe halten.

Was wir wissen…

» Dampfen erhöht nicht das Risiko an Krebs zu erkranken.

Da is nämlich nix mit Tumormachern im Nebel. Nix im Liquid gilt als Krebserregend und beim Verdampfen kommt da auch nix wildes dazu. Nur mal nebenbei… auch Nikotin is nich krebserregend.

» Dampfen erhöht nicht das Risiko von Herz- Kreislauferkrankungen.

Da is nix im Dampf, was’n Herzklabaster oder nen Hirnschlag verursachen könnte. Und Nikotin is da so harmlos wie Koffein… oder ein Treppenhaus.

» Dampfen macht nicht impotent.

Okay, außer du dampfst mit’m Schniepel… aber dann solltest du das mit der Fortpflanzung eh lassen.

» Dampfen kann die Atemwege reizen, is aber nich schlimm.

Wenn du dir dein Zeug mit Nikotin reinziehst, dann merkst du diesen leichten Druck auf der Brust und im Rachen… Und du magst es! Das is der „Throat Hit“… der Rachenschlag… also… öhm… egal.
Auf jeden Fall is das harmlos. Wenn du ne halbe Stunde durch den Wald rennst, oder gemütlich über’n Deich watschelst, „reizt“ das auch den Hals. Aber da braucht’s gar keine Vergleiche, das bissi Rachenschl… ähm… „Throat Hit“ tut nix. Ohne Nikotin is da oft sogar noch nich mal das bissel „Reizung“.

» Dampfen verursacht keine Allergien.

Die Allergie wird immer durch bestimmtes Zeug ausgelöst. Also Erdbeerallergie durch Erdbeeren, Haselnussallergie durch Haselnüsse, Gurkenallergie durch… Gibt’s ne Gurkenallergie?… egal. Die Dampfe hat nix damit zu tun, ob jemand ne Allergie kriegt. Sonst könntest du ja auch sagen, ein Erdbeerjoghurt macht Allergien.

» Dampfen ist harmlos.

Wen was nich ernsthaft schadet, dann is das wohl? Richtig: harmlos.

» „Passivdampf“ ist nicht schädlich… auch nich für Kinder.

Er hat Kinder gesagt… steinigt ihn! Aber is so, tschulde. Das, was der Dampfer da auspustet schadet keinem drumrum, auch den kleinen Knirpsen nich. Du musst Anderen oder den Spröslingen das Zeug ja nich in’s Gesicht drücken. Aber das is ne Frage der Höflichkeit, nich der Gesundheit.

» Dampfen macht nicht süchtig.

Dampfen macht Spaß, is lecker und gemütlich… unter 150 Watt. Aber nur weil ich was gerne mache, bin ich nich süchtig. Wenn’s nich schadet, kann ich’s ruhig machen. Und komm mir jetzt nich mit Nikotin, das macht ohne Blätterwerk nich abhängig. Gibt’s keinen Beweis für.

» Durch’s Dampfen wird niemand zum Raucher.

Auch die lieben Kleinen nich. Zeigen alle Zahlen, muss man nur lesen können. Der Gateway is tot, gewöhn dich dran.

» Dampfer sind Nichtraucher.

Ja… öhm… is so, was soll ich sagen!? Rauchen is die Sache mit Rauch und Dampfen… Achtung, jetzt kommt’s… is die Sache mit Dampf. Hat nix miteinander zu tun.

» Dampfen ist auch was für Nichtraucher.

Grad hatt ich die Überschrift fertig getippselt, war ich gleich schnell unter’n Schreibtisch gehüpft… Naja, ich dacht halt, dass sich der Himmel verfinstert, unheilvolle Wolkenberge sich auftürmen und ein mächtiger Blitz mir die Fontanelle spaltet. Dazu flattern dann kleine, lustige Englein um meine noch glimmende Leiche und trällern „I’ve been looking for freedom“. Aber… hm… passierte nix.
Klar is Dampfen auch was für Nichtraucher. Warum nich? Selbst wenn’s nich ganz so harmlos wär, wie’s is. Es macht Spaß, is lecker und voll gemütlich. Wär doch fies, wenn Raucher da so’n Exklusivrecht drauf hätten. Genuss is für alle da! Heureka!

» Dampfen kann helfen, wenn man mit Rauchen aufhören will.

Jahaaaaa, Dampfen is’n leckerschmecker Genusszeug, kein Rauchentwöhnungsdingsbums. Alles klaro! Isses und darfs bleiben. Aber Fakt is eben auch, dass die „Kippenjunkies“ damit voll gut von der Fluppe wegkommen können, geschätzt mindestens zehnmal besser als mit so Sachen wie Kaugummi, Sprays und Pflasterchens.

So, das is die Wurst. Kannste glauben oder nich, aber so isses halt. Das gibt die Wissenschaft bis heute so her. Klar, ein „könnte aber doch“ oder „is nich auszuschließen“ kann man immer gegenblöken. Elvis könnte auch auf dem Rücken von Nessie reitend die Wellen im Loch Ness durchpflügen und dabei „Hänschen klein“ trällern. Würdste trotzdem nich drauf wetten… außer du wärst’n Brite, die wetten auf alles. Wie heißt’s so schön? Nix kann man nich ausschließen.

Mooooment, eine Sache noch! Nur weil ich’s auch mal machen will und wo wir doch grad bei „nich ausschließen“ sind… der Konjunktiv zum Abschluss.

Was nich auszuschließen ist…

» Dampfen könnte das Risiko von Infektionskrankheiten (z.B. grippaler Infekte) vermindern.

Äh, wie? Jupp, is denkbar. Propylenglykol kann Bakterien und Viren in nem Raum echt hemmen oder sogar platt machen. Warum nich auch in unserer Lunge? Wäre möglich.

– – –

PS: Klar bin ich’n „Fan“ vom Dampfen und bestimmt nich „Mister Neutral“. Aber ich bin auch nich blöd oder naiv… also, nich so sehr. Wenn’s mal echte Hinweise gibt, so richtig seriös und so, dass es beim Dampfen doch’n ernstes Risiko gibt, dann werd ich das hier auch raushauen. Dampfen muss nich komplett harmlos sein. Was is das schon? Aber wenn’s da was gibt,… also was echtes… dann sollte das einfach jeder wissen. So für’s „mündige Entscheiden“ und so. Aber bis jetzt is da halt nix, und das sollten und müssen wir genau so klar sagen. Alles andere is Kinderkacke am Stiel.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
3 Kommentare

Menthol, das Ende der Welt und andere Ärgernisse

Zuerst mal die zentrale Frage: Wird Menthol in Liquids nun verboten? Die schlichte Antwort dazu: Ja (allerdings…).

Aber packen wir dem Gaul erst mal in den Pöter. Worum geht’s genau?
Es gibt nen neuen Entwurf für die Tabakerzeugnisverordnung. Und da steht viel drin, was uns mal diagonal den Rücken schrubben kann, damit dürfen sich die Raucher den Blutdruck verschönern. Uns interessiert eigentlich nur der „Anhang 2“. Da steht nämlich, was nich in unser Liquid rein darf. Im Moment sind das Vitamine, Koffein und Taurin. Das juckt uns nich die Bohne, wer tut so’n Zeug schon in die Soße?! Das sind wohl so was wie Platzhalter, oder so.

Na, aber das soll sich ja bald ändern, nu wird die Liste prall gefüllt. Dafür gab’s schon länger nen Entwurf in der Schublade… und den kennen wir. Unter anderem stand da eben auch unser Frischmacher drauf.
Nu gibt’s einen neuen Schubladenwisch. Da steht aber nich wirklich viel neues drin… Liste und so is alles gleich. Ne Kleinigkeit is dann aber doch anders, da gibt’s jetzt’n Datum.  Im alten Zettelchen sollte Menthol nämlich noch sofort verboten werden. Das war nich nur bescheuert, sondern auch ungerecht. Die Tabakdreher haben nämlich ne Galgenfrist, die müssen die Frische erst 2020 aus ihrem Rauchwerk nehmen. Nu is der Unsinn nich mehr ungerecht sondern nur noch bescheuert.
Denn, dieses Blättle hat zwei Seiten. Klar, das Menthol is uns erst mal bis 2020 sicher. Aber wenn nix weiter passiert, dann is dafür ab 2020 auch definitiv Sense. Der Unsinn is nu in Gold gegossen.
Jetzt holen die einen ihren kleinen Optimisten aus’m Rucksack und die anderen beschwören das Ende der Dampferwelt. Und wer hat nu recht? Ich würd sagen… ja, aber nich immer.

Vielen Dampfern, vor allem die meine Soße hier lesen, wird’s am Pürzel vorbei gehen. Die panschen sich ihren Wolkensaft eh meistens selbst… naja, Aromen wird’s halt immer geben und so. Nur ham’s die meisten Dampfer eben nich so mit’m Selbermischen, die kaufen lieber fertiges Zeug. Besonders Leutchens, die gerade umgestiegen sind, brauchen’s fertig gemischt und einfach.
Andere juckt’s auch nich so dolle, die dampfen eh ohne Menthol… denken sie. Aber da könnten die sich so’n bissel das Besteck durch den Schinken gezogen haben. Menthol is nämlich in ganz schön vielen Liquids drin, auch wenn man’s nich schmeckt… einfach nur damit’s runder is oder so’n bissel frischer. Na, wird spannend, welches lecker Zeug dann alles verschwindet. Ach, nur noch am Rande… bevor jetzt wieder welche schlaukacken wolln… Minze, Cooler, Freshener und wie se alle heißen, is alles die selbe Soße, wird’s alles nich mehr geben… also, im fertigen Wolkentonikum.

Deshalb is Menthol ein super Ding für’s Liquid… und eben auch für die Berliner Obrigkeit. Damit können die den Dampfer nämlich bei den Klöten schnappen. Klar kannst du dir das Liquid mit’m Spritzer „Freshmaker“ selbst aufhübschen. Aber das is nix für Anfänger oder Kartuschendampfer und geht eh nur bei echt mentholigen Liquids.
Doch um’s Aroma geht’s eigentlich gar nich. Hier geht’s um ein krankes Prinzip der Leutchens aus Berlin. Die Begründung für den ganzen Mist ham die nämlich nich geändert, die haben das so ziemlich von den Zichten übernommen. Da is gekritzelt:

„Diese Übergangsfrist gilt auch für Menthol als Inhalationserleichterer in elektronischen Zigaretten und Nachfüllbehältern.“

Mal klar gesagt: Das is Kuhkacke. Die verbieten Menthol, weil es „das Inhalieren oder die Nikotinaufnahme erleichtert“. Ernsthaft. Steht da drin. Und is kompletter Blödsinn.
Bei der Kippe stimmt’s, klar, aber eben nich bei der Dampfe. Da is das sogar genau anders rum. Erst bei Liquids über 24mg/ml Nikotin, is das ein bissel wie in der Fluppe. So’n heftiges Zeug dampft jetzt schon kaum einer, ich meine, da fluppt den meisten doch der Scheitel in die Fontanelle. Noch geiler is aber: Das gibt’s ab Mai eh nich mehr, da is beim 20er Liquid Schluss. Und die Suppe mit Klößen wird noch geiler: Das alles wissen die in Berlin.

Die hatten dazu nämlich ne Anhörung von Experten, einer davon war Herr Prof. Dr. Bernd Mayer. Der hat denen verklickert, dass das BfR diesen Leutchens im Bundestag… öhm… sagen wir mal, alternative Fakten geflötet hatte. Das mussten die dann auch bei der Anhörung zugeben. Die Gesetzekritzler wissen also, dass Menthol bei weniger als 24mg/ml Nikotin nix maskiert, sondern eher das bissel Kratzen vom Nikotin noch verstärkt, was Dampfer toll finden, die nennen’s „Throat Hit“.
Hier wird also ein Verbot mit nem… öhm… äh… „bewussten Irrtum“ begründet. Das is entweder ne brobdingnagische Inkompetenz oder voll das Affenspiel… also so, „nix hören, nix sehen“… leider ohne „nix sagen“… aber egal.

Genau das is der rote Strick, an dem die Dampfe in Berlin durch den Senf gezogen wird. Dass die lustige Berliner Truppe das Verbot von Menthol jetzt auf 2020 festgetackert hat, hat nix mit plötzlich erwachter Vernunft zu tun. Die wollten nur kein Geblöke, warum denn Zigaretten erst 2020 und Dampfen schon 2017… und so. Das Menthol gar nix „erleichtert“, da kommt so schnell keiner drauf, brauchen se keine Angst haben. Aber erklär mal einem das mit dem Datum… knifflig.

Klar könnt ich jetzt einen auf Konfettikanone machen, bis 2020 ham wir das Menthol sicher… jubel. Oder?
Nöpp, mach ich aber nich. Wer’s will und seinen kleinen Optimisten kitzelt, gerne. Klar seh ich, dass auch was gewonnen is mit der Änderung. Bin ja nich naiv… also nich soooo naiv.
Aber mir fehlt die Einsicht, positive Lebenseinstellung oder schlicht die richtigen Drogen, um in dem ganzen Driss einen Schwall von Vernunft bei den Berliner Köppen zu sehen. Is das Ding erst mal verabschiedet, und das geht jetzt fix, dann is die Soße gemeißelt.
Es grenzt doch an Volksverarsche, wenn man einfach Sachen mit erfundenen Begründungen verbietet. So was find ich schlimmer, als dass uns 2020 das Menthol ausgeht. Und deshalb mach ich auch keinen auf Konfettikanone. Vernunft in Sachen Dampfe seh ich in Berlin noch lange nich. Das fängt schon damit an, dass „E-Zigaretten“ einfach nich mit Tabakerzeugnissen „verwandt“ sind. Das sind noch nich mal Schwippschwager. Dieser ganze Scheiß is so, als würde ich Cola streng regulieren, weil Schnaps so gefährlich is.

Wenn die Dampfe aus dem Tabakerzeugnisgesetz verschwunden is, dann glaub ich auch wieder an Verstand bei den Leutchens in Berlin.

 

Was is’n nu ab Mai? Geht die Welt da unter?

Ganz klar: Nein… also so dampfertechnisch. Über fiese Felsbrocken im All oder so’n Godzilla mit Schlafstörungen weiß ich natürlich nix.
Aber ich versuch mal hier fix die wichtigsten Fragen zu beantworten. Ohne Grenadinen und Gewehre natürlich… bin ja nur fast unfehlbar.

• Wie groß dürfen Flaschen für nikotinhaltiges Liquid sein?

Da darf nur noch 10ml Liquid drin sein, also maximal. Übrigens auch bei Basen… für’s Gesetz sind das nämlich auch nur Liquids.

• Dürfen nikotinfreie Liquids und Basen auch nur noch in 10ml Fläschchen verkauft werden?

Nein. Bei Liquids… also auch Basen… ohne Nikotin wird nix, nullo, niente reguliert. Die kannst du auch weiter literweise kaufen. Denn „Nachfüllbehälter“ müssen Nikotin drin haben, sonst sind se… was auch immer, aber keine „Nachfüllbehälter“. Sacht die TPD2 (Richtlinie 2014/40/EU, Artikel 2, Punkt 17)

• Wie groß dürfen Tanks von Verdampfern sein?

Theoretisch so groß wie’n Tankwagen vonner Tankstelle… is nur echt unpraktisch. Die Größe von Tankverdampfern is bei uns nich geregelt.

• Aber was is dann mit den 2ml Tankgröße?

Die 2ml gelten nur für Einmalkram, also Einwegdampfen und Einwegkartuschen.

• Welche Geschmacksrichtungen bei nikotinhaltigen Liquids gibt’s dann nich mehr?

Das is nich so einfach. Also Menthol wird’s noch bis 2020 geben. Ansonsten is nich so viel verboten, aber eben doch so’n bisschen was. Zum Beispiel verschiedene Aminosäuren, alles von der Kaffeepflanze oder vom Teestrauch (Camellia sinensis). Aber wo überall das verbotene Zeug drin is, kann ich auch nich sagen, werden wir wohl sehen müssen.

• Welche Geschmacksrichtungen darf es bei Liquids ohne Nikotin noch geben?

Alle, bis hin zu Pferdefurz mit Vanillenote. Noch mal: Is kein Nikotin drin, wird’s nich reguliert.

• Wie lange dauert’s, bis ich in Deutschland einen neuen Verdampfer oder Akkuträger kaufen kann?

Das kommt ein bissel drauf an. Wenn was Neues raus kommt, dann muss das in der EU erst angemeldet werden. Wenn’s angemeldet is, dann darf es erst nach 6 Monaten verkauft werden. Is beim Akkuträger oder Verdampfer gleich, gilt für jedes Teil von ner Dampfe. Is also der neue „Megacloudmaster 3000“ fertig und die Firma „Cloud-o-Tech“ haut den sofort raus, dann gibt’s den in Europa erst’n halbes Jahr später zu kaufen. Egal ob der bei nem Chinaverkäufer schon im Netz zu kriegen is.

• Darf ich denn so nen Verdampfer in China bestellen, auch wenn’s den hier noch nich gibt?

Jupp, is nich verboten. Kann allerdings passieren, dass der vom Zoll kassiert wird. Is nich oft, kommt aber vor. Auch dann hat das nix mit dir zu tun, sondern nur mit dem Onlineshop in China… oder wo auch immer. Du kriegst da keinen auf die Mütze, musst aber selber gucken, dass das Geld wieder an Land kommt.
Klar is auch, dass damit die deutschen Händler voll am Arsch sind… aber musst du mit dir ausmachen, ob du damit Probleme hast.

• Kann mir einer Selbermischen verbieten?

Nöpp. Wie auch?!

• Können Aromen verboten werden?

Nöpp. Bei der ganzen Regulierungskacke geht’s nur um fertige Liquids mit Nikotin. Aromen wirst du immer kriegen. Das sind ganz normale Lebensmittelaromen, kannst du auch Eis, Kuchen oder Limmo mit machen.

• Aber Menthol wird doch 2020 verboten, oder?

Nur in fertigen Liquids mit Nikotin wird Menthol ab 2020 verboten. Is kein Nikotin in der Soße, dann kann da Menthol rein, bis die Lunge vereist. Auch reines Mentholaroma oder Mentholkristalle aus der Apotheke wird’s weiter geben.

Noch Fragen? Dann schreib mir doch einfach ne Mail, ich guck mal, was ich machen kann.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in Glosse Und hat folgende Schlagworte: , , , , , , , , , , . Dies ist der Permalink.
2 Kommentare

Die Eventualität der Harmlosigkeit

Is schon ne lustige Zeit, in der wir rumkreuchen. In Übersee regiert ein egomanisches Rüsseltier, das noch nich mal weiß, wie man Porzellanladen schreibt. Der nahe Orient, oder wie man das Ding nennt, brennt lichterloh. Die Türken finden’s echt knorke, wild tanzend in die Diktatur zu schunkeln. Europa will sich gleich ganz abschaffen… na ja, zumindest so’n kleiner, laut krakeelender Haufen Führerfigürchen. Und jeder hat die Wahrheit… ach nee, das heißt jetzt ja „Fakten“… für sich gepachtet. Na, und weil nich für jeden genug Fakten da sind, erfinden sich halt ein paar selbst ihre eigenen „alternativen Fakten“. Hach, noch nie klang „Lüge“ so lustig.
Aber so neu is der ganze Murks dann auch wieder nich, gab’s schon immer, nur nich so schön technisch und fix.

Auch beim Dampfen geht’s ums stolpern über Fakten auf der Suche nach der „Wahrheit“. Natürlich immer nur der eigenen Wahrheit. Und mal ehrlich, was is denn schon Wahrheit? Is es das, was ich fühle? Is es das, was ich sehe? Is es das, was ich weiß… und wann weiß ich überhaupt was? Die Antwort ist: Nein.

Wahrheit is wie ein Schiff im Nebel. Macht keinen Sinn, aber ich find den Satz geil. Wie sagte schon Mulder, die Wahrheit ist irgendwo da draußen… und so isses. Es gibt etwas, das es wirklich gibt, auf eine Weise, die so ist, wie sie ist. Nur können wir das eben nich sehen. Es is da draußen und wir müssen denen drinnen sagen, was wir meinen, was da draußen is. Aber die, denen wir das erzählen, sind sich noch nich mal einig, was überhaupt dieses „Draußen“ is.
So, komplett verwirrt? Gern geschehen.

Ich will das mal so fabulieren… Eine kleine Katze is harmlos, oder? Klar, die is weich und kuschelig, schnurrt friedlich, wenn man sie krault. Harmlos. Aber die kann auch kratzen. So kleine Kätzchen haben echt voll scharfe Krallen und wenn die sich erschrecken, Angst haben oder einfach scheiße drauf sind… na, dann kratzen die schon mal. Nicht oft… aber sie tun’s. Und das kann dann echt voll heftig weh tun. Is das auch noch harmlos? Auf jeden Fall kommt einem so ne schnuckelige Pussi erst mal nich mehr auf den Arm. Harmlos? Das Ding is doch’n Monster. Und was, wenn sich die Kratzwunde entzündet? Also, mit Tetanus is nich zu spaßen, kannste voll von abkratzen. Ich kenn einen, der kennt einen, der einen kannte, der is von so nem Kratzerchen hopps gegangen.
Is ein kleines Kätzchen nun harmlos? Siehste.
Mit genug „könnte“, „wäre möglich“ und einem richtig schön gruseligen Szenario geht alles… sogar ne süße, kleine, harmlose Muschi zu Godzilla machen. Und hilft uns das weiter? Nöpp.

Wahr is: so ein kleines Kätzchen is nich wirklich gefährlich. Wahr is aber auch: es kann kratzen und man selber theoretisch an so einem Kratzer übel abkacken. Und nu?
Man mag es kaum glauben, die meisten Menschen finden diese putzigen kleinen Dinger trotzdem einfach nur harmlos. Aber hä, diese Todesviecher?
Na, is ganz simpel. Die „Fakten“ alleine sind hier so hilfreich wie’n Esel in der Arktis, erst wenn man alles zusammenpackt und gegeneinander abmetert, wird’s ne Socke. Und bei ner Katze schaffen wir das locker, geht automatisch. Keine echte Gefahr, schwupps: harmlos.

Mulder, Katze, Esel? Was hat das Geschwurbel jetzt mit der Dampfe zu tun?
Na ja, was bei der Katze noch voll Kinderkram is, kriegen wir bei der Dampfe offenbar nich hin. Auch hier hat das nix mit „Wahrheit“ oder fehlenden „Fakten“ zu tun. Nöpp, alles da. Die ganze Soße schüttet nur halt jeder eben so zusammen, wie sie ihm selber am besten schmeckt. Manchmal noch gewürzt mit etwas „alternativen Fakten“, wenn die echten nich ganz reichen.

Studien, Untersuchungen und Ergebnisse haben wir mehr als genug… echt, hat sich ne Menge angehäuft. Aber da fängt’s schon an. Das is massig unübersichtlich geworden. Da die Spreu vom Weizen zu trennen… gute Nacht und keine Bettpfanne. Und Spreu gibbet da massig. Is nur blöd, dass einigen voll wurscht is, ob jetzt ne Studie zur Spreu oder zum Weizen gehört. Solange sie passt, wird se genommen. Das erste Problem is also schon mal die „Mülltrennung“.

Nehmen wir die „Brutzelstudie„. Da wurde so viel Leistung in die kleine Dampfe gedonnert und das Rauchmaschinchen musste richtig süppeln… das gab natürlich nix gutes. Da hat nix mehr friedlich gedampft, das Zeug wurde wie blöde abgefackelt. Und wenn Liquid verbrennt, na dann wird’s tatsächlich böse, schlimmer als mit ner Zichte. Propylenglykol und Glycerin mutieren dann recht fix zu Formaldehyd, Acrolein und Co.
Wenn man das Zeug verbrennt. Macht man in der Dampfe nur nich, schmeckt scheiße, das Thema hatten wir schon. Isst ja auch keiner ein verbranntes Steak vom Grill.

Fakt is, man hat das böse Zeug im Dampf gemessen. Fakt is aber eben auch, dass man dafür den Verdampfer an den Rand einer Kernschmelze gebracht hat. Was macht jetzt also der geneigte Dampfenhasser? Röchtög, die nich so passende Hälfte unter’n Tisch kullern und sich über die schönen Schlagzeilen scheckig freuen: „E-Zigaretten schlimmer als Tabakzigaretten“… „Viel mehr Formaldehyd in E-Zigaretten als in richtigen Zigaretten“…
Supi, geile Tomate. Und wenn dann raus kommt, dass die Studie kompletter Schrott war? Noch nich mal ne Fußzeile gibt’s. Hängen bleibt nur, E-Zigarette is mächtig gefährlich. Und wenn du dann damit kommst, dass so gut wie kein Formaldehyd gemessen wurde, wenn die Coil nich rot glühte, dann so die anderen: Öhm, aber in der Zeitung stand doch… Kotzestrahl.

Aber auch wenn ne Studie echt okay is, heißt das noch nix. Schnappen wir uns mal die „Giftstoffstudie“ der Briten. Da wurden bei Rauchern, Dualnutzern (Fluppe und Dampfe zugleich), NRT-Nutzern (Nikotinkaugummi & Co.) sowie Dampfern im Speichel und im Blut nach Nikotin und den bösen Tumormachern wie Formaldehyd oder Nitrosaminen gesucht. Das Gefundene ham se dann verglichen. Und schau mal einer an, die Dampfer hatten nich mehr böses Zeug im Körper als Pflasterkleber und Gummikauer. Klar hatten die auch die gleiche Menge Nikotin intus, aber das juckt im Grunde ja nich. Außer…
…man mag das Dampfen nich so richtig. Dann lässt man das Nikotin wie einen Superschurken aussehen und die fehlenden Schadstoffe einfach über die Schulter purzeln. Nu macht Nikotin plötzlich Krebs, Herzklabaster, weiche Murmel oder schlappen Lurch und bestimmt auch noch Mumps und Masern. Is alles Blödsinn, klar, aber wenn man’s nur oft genug sagt… einfach Magie.

Das is also die Methode, ich murkse mir die Welt, wie sie mir gefällt… in allen Schattierungen. Leider klappt diese Methode für die Feinde der gepflegten Wolke ziemlich gut, denn die Druckerpresse mag’s schön fett und Alarm und so. Und wenn das Schwein einmal durch den Blätterwald getrieben wurde, dann macht man’s immer wieder. Da wird anschließend genüsslich abgekupfert… öhm… zitiert und immer wieder alte Kamelle durchgekaut, egal ob die damals schon ranzig waren oder nich.

Es gibt bis heute keinen einzigen pippikleinen Beweis, dass die Dampfe aua macht, nix, nada, nullo. Seit über zehn Jahren dampfen die Menschen und bis heute is keiner von umgedöppt. Und trotzdem traut sich keiner zu sagen, dass die Katze… sorry, die Dampfe harmlos is. Alle warten sie auf… ja was denn!?
Meine armen, vom Propylenglykol gereizten Augen durften erst vor kurzem wieder den Satz lesen: „Klarstellen muss man, dass die E-Zigarette eure Gesundheit nicht verbessert und auch schädlich ist.“ Das war nich in der Bild, dem Spiegel oder dem Stern. Das war in einem Onlinemagazin für Dampfer. Ham se mittlerweile zu was sinnigerem umformuliert, aber erst ham se das halt so rausgehauen… wie viele andere das eben auch so machen. Und warum schrieben die das? Die Antwort war: „Wir werden erst schreiben, dass Dampfen nicht schädlich ist, wenn es erwiesen ist.“ Konfetti!

Und da buddeln wir uns zum Kern der ganzen Brühe durch. Es will keiner den Arsch zu weit in den Wind halten. Dampfen harmlos? Das kann man doch nich sagen… wo’s noch nich bewiesen is. Ahrg!
Leute, das kann man NICHT beweisen! Geht nich, niemals.
Aber nich, weil Dampfen tatsächlich Aua macht, sondern weil man nix beweisen kann, was nich is. Versuch mal zu beweisen, dass es Gott nich gibt… viel Spaß und schreib mir ne Karte.
Ich kann nich beweisen, dass mich ne mies gelaunte, kleine Mieze niemals per Tetanus über die Wupper gehen lassen wird. Trotzdem is das Viech harmlos.

Immer wenn ich vorgeplärrt kriege, Dampfen is „sicher nicht harmlos“ und wissen will, was daran denn „nicht harmlos is“, dann hör ich das Rauschen im Wald… aber ne kluge Antwort nie. Leutchens, fällt euch nix auf? Nich die geringste Idee, warum die Dampfe aua machen könnte, aber trotzdem is sie nich harmlos?
Propylenglykol findet noch nich mal die ECHA reizend… also so Atemwege und so. Glycerin is oberharmlos… außer für Fensterscheiben. Aromen kann man zwar nich alle über einen Kamm und so… aber warum die in der Lunge mehr putt machen sollten als im Magen, konnte mir auch noch keiner erklären. Und das Nikotin? Ja wie, in so nem Nikotinspray macht das nix… keinen Herzklabaster oder böse Tumore… aber in der Dampfe mutiert das dann zum Megafiesling?
Merkt hier echt keiner was?

Wir können uns auch hinhocken und darüber sabbeln, was denn jetzt genau „Harmlos“ bedeutet. Schließlich is ja noch nich mal Wasser harmlos… kannste drin ersaufen, bei zu viel Wasser macht die Niere winkewinke und die meisten Handys sind nur noch gut aussehendes Altmetall nach nem Schwimmkurs im Badesee… aber das… egal.
Können wir machen. Musst mir nur sagen, wie weit wir uns von der echten Welt verpissen wollen, so für die Spielregeln. Denn wenn wir uns weit genug ins „Könnteland“ wagen, dann is noch nich mal mehr Atmen harmlos. Bleiben wir aber in der Realität, dann is alles harmlos, was mir keinen ernsthaften Schaden zufügt, egal ob es das theoretisch, so ganz eventuell und mit viel Phantasie könnte.

Cola? Harmlos. Kaffee? Harmlos. Tee? Harmlos. Ein lecker Steak? Harmlos. Spaziergang im Park? Harmlos. Die Schlümpfe? Unklar.

Und das Dampfen? Dürfen wir sagen, dass Dampfen harmlos is?
Bei ganz normaler Nutzung, mit vernünftigem Liquid und ner Coil, die nich aus abgereichertem Uran besteht, ist vom Dampfen kein ernsthafter Schaden für den Körper zu erwarten. Es gibt für echte Risiken bis heute keinen Beweis oder schlüssigen Hinweis. Außerdem merkt doch jeder Dampfer, dass die Wolken im eigenen Körper nix putt machen.
Ja Mensch, was is das, wenn nich harmlos?

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in Glosse Und hat folgende Schlagworte: , , , , , , , , , . Dies ist der Permalink.
5 Kommentare

Wenn die Dampfe teuer Furzt

Vielleicht bin ich so’n bissel radikal, kann sein. Aber mal ehrlich, das is nur die Reaktion auf die Masse an pseudowissenschaftlicher Kuhscheiße… so Aktion, Reaktion. Aber ich glaub, ich bin weder verblendet, noch engstirnig. Ich find nur halt dieses ständige Geschwurbel von „bestimmt nicht gesund“, „weniger schädlich“ und den beliebten „95%“ mittlerweile zum reiern.
Vor’n paar Jahren, ja da hatten wir noch’n Grund vorsichtig zu sein… bloß nich zu weit aus’m Fenster und so. Die hätten ja doch noch was böses finden können. Aber eben, ham se nich. Und wie lange woll’n wir noch warten? Klar kannst du nich beweisen, dass was garantiert nich aua macht, aber du kannst beweisen, ob da überhaupt was drin is, das wenigstens aua machen könnte. Und da is eben nix.
Ich geb ja zu, außer in der Stinkeabteilung im Kaufhaus oder dem nächsten Puff fehlen so’n bissel die Erfahrungen mit in die Lunge gepumpten Aromen. Aber so’n logisches Konzept, warum Aromen in der Lunge was furchtbar böses anstellen sollten, fehlt auch irgendwie komplett. Sind die leckeren Dinger dann erst mal im Körper, is es eh wurscht, ob ich se gegessen oder gedampft habe. Die machen dann weder impotent noch die Beißerchen kaputt… aber is ja’n alter Schuh.
Unsere Wölkchen sind nun mal schlicht nur harmloser, leckerer Disconebel, ohne irgendwelche Krebsdinger, Teer oder sonstigem Qualmzeug.

Warum jetzt schon wieder dieser ganze Scheiß? Hab ich doch schon so oft abgesondert. Laaaangweilig.
Ruhig Brauner… geht ja um was anderes, nämlich um Steuern und Verbote. Das Dampfen so harmlos is, hat mit beidem zu tun. Fangen wir mit der Steuer an.

Steuerlos in die Steuer

Immer wieder lese ich so’n Zeug, wie toll doch Steuern für die Dampfe wär’n. So nach dem Motto, soll der Fiskus doch endlich die Dampfe als Melkkuh entdecken, der Staat wird schon zu Kühen, die ordentlich Euronen purzeln lassen, lieb und nett sein. Klingt logisch… erst mal.
Ich will jetzt nich damit kommen, dass im Staatssäckle die Tabaksteuer klimpert und den Rauchern das Leben trotzdem zur Hölle gemacht wird… is schon noch was anderes. Aber so’n bissel zeigt das eben die Doppelmoral der Politik. Nach dem Motto „ich hass dich… du liebes kleines Ding“.
Auf jeden Fall is das ne Rechnung ohne die Frau vom Wirt… so irgendwie. Egal, was die am Dampfen verdienen werden, hier geht’s nur bedingt um Logik… das is ja grad unser Problem. Reguliert wird ja auch nich nach Logik, sondern nach „da gibt’s Wolken, das is böse… und die Kinder“ und so. Die Regulierung bleibt und eine Steuer wird nix daran ändern.

Wenn irgendwann die Harmlosigkeit der Dampfe so sehr zum Himmel stinkt, dass die meisten Regeln unter ihrer Lächerlichkeit zusammenkrachen, dann ham wir eins aber trotzdem für immer an der Backe, die Steuer. Ich meine, unsere kaiserliche Kriegsflotte liegt ja auch schon so’n paar Jährchen auf dem Grund des kalten Nass, die Schaumweinsteuer dürfen wir heute noch abdrücken. Das is wie im Kinderzimmer, hat man’s erst, will man’s nich mehr hergeben.
Klar, die Politik braucht „bösen Dampf“ nich als Begründung, die müssen einfach nur wollen, dann is der Drops gelutscht. Da wird genossen, da muss ne Steuer drauf… altes Spiel.
Is nur voll unlogisch als Dampfer selber so ne Steuer zu fordern. Es würde nix ändern. Wir müssten tiefer in die Tasche greifen, ohne was davon zu haben. Das hat schon was von Maso.

Am Ende noch einen auf „Steuern ja, aber bitte nich zu heftig“ machen… das is dann aber echt wie auf’n Vulkan kacken. Es verhindert keinen Ausbruch und die eigene Scheiße fliegt einem dann auch noch um die Ohren… also so ähnlich… aber schönes Bild.
Wie geil so was enden kann, zeigen uns Finnland oder Portugal. Muss nich so schlimm kommen, klar, aber dass unsere Volksvertreter vom Dampfen so wenig Ahnung haben wie von Origami mit Toilettenpapier, ham se schon bewiesen. Kann lustig werden.

Der Furz im Paragraphen

Der so richtig devote Dampfer geht schließlich sogar noch weiter, die Steuer is ja nich genug Spaß. Das Dampfen soll ruhig ins Nichtraucherschutzgesetz… zumindest so’n bisschen. Sind die Nichtraucher erst mal vor unseren fiesen Wolken sicher, dann sind die auch nich mehr so böse zu uns. Nee, is klar… und ich kuschel nur noch mit rosa Bullterriern.

Was is denn der Sinn vom Nichtraucherschutzgesetz? Da sollen Mr. und Mrs. Nichtraucher vor bösem Qualm geschützt werden. Ob das jetzt der Staat regeln muss, is ne eigene Frage, aber das Prinzip is wenigstens einleuchtend. Bevor da einer in der Kneipe am Dunst verreckt, verbann ich doch lieber die Fluppe nach draußen. Da nehm ich zwar jemanden die Freiheit zu qualmen wo er will, aber hab da auch einen guten Grund für. Freiheit gegen Gesundheit… klar, wer gewinnt.

Aber bei der Dampfe geht’s eher um Freiheit gegen… öhm… äh… eventuelle Geruchsbelästigung… so was in der Richtung. Weiß nich, klingt für mich ziemlich schwach. Mit der Begründung kann ich auch Furzen in der U-Bahn verbieten. Und mal ehrlich, die wenigsten Dampfen riechen nach Furz.
Es gibt einfach Dinge, da hat Onkel Staat sich rauszuhalten, da müssen wir mal selbst Erwachsene spielen. Keine Frage, es gibt unter Dampfern so viele Idioten, wie überall. So Leute, die der Meinung sind, Dampfen is nur cool, wenn alles um sie herum nach London im Herbst aussieht. Wo man eher den Kühlturm eines AKW vermutet, als einen Menschen mit ner kleinen Dampfe. Aber das is doch kein Argument für ein Dampfverbot. Es verbietet ja auch keiner Kaugummi, nur weil irgendwelche Bekloppten an der Bushaltestelle ständig den ganzen Boden vollkleistern. Auch Musik in den eigenen vier Wänden würde keiner verbieten, nur weil so’n paar Idioten ganze Wohnblocks zu privaten Discos machen.

Also, was is jetzt der sachliche Grund, mir das Dampfen in Kneipen oder sogar draußen zu verbieten?
Dass meine kleinen Wölkchen, die in etwa so „stinken“, wie frisch gerösteter Kaffee oder ein Minzbonbon, irgendwem auf den Sack gehen könnten? Oder weil sich irgendwo eine lebende Nebelmaschine wie ne offene Hose benimmt, darf ich an meiner kleinen harmlosen „Backedampftröte“ nich mehr nuckeln?

Wie sagte schon Aristoteles zu Ovid, nachdem er ihn zum dritten Mal in Folge Schachmatt gesetzt hatte: „Wehre den Anfängen!“ Wir sollten echt vorsichtig sein, mal eben ein Grundrecht zu verkrüppeln, nur weil sich jemand angepisst fühlen könnte.
Nein, klar, Dampfen is kein Grundrecht… also nich direkt. Aber ein Grundrecht is, dass ich machen darf, was ich will, solange ich keinen anderen damit putt mache, also auch dampfen… vereinfacht gesagt.
Und dass meine Wölkchen was böses tun könnten… öhm, nee, is klar. Da is ja sogar Furzen schädlicher… is schließlich MethanthiolSchwefelwasserstoffDimethylsulfid und so’n Zeug drin.

Mir geht’s hier nich um Prinzipienreiterei, nöpp, gar nich. Aber am Ende wird’s auch um die Frage gehen, was nach dem Dampfen dran is. Ich hab einfach keinen Bock, für nen Furz in der U-Bahn irgendwann mal zehn Euro zu blechen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in Glosse Und hat folgende Schlagworte: , , , , , , , , , . Dies ist der Permalink.
1 Kommentar

Blöder geht immer,… oder wenn Quantität die Qualität ersetzt.

Das war mal ’ne kurze Pause. Grad mit dem Feiern fertig, das neue Jahr begrüßt und schwups, der nächste Haufen Blödsinn in die mediale Landschaft gesetzt.
Wir Dampfer haben’s echt nich’ leicht, nee, wirklich. So’n bissel Selbstmitleid darf ja auch mal sein. Und soll ich dir was sagen, dieses Jahr wird’s nich’ besser. Ab Mai sehen wir zum Beispiel erst, was das Tabakerzeugnisgesetz mit uns machen wird. Mit Sicherheit wird’s für die meisten nur weniger gemütlich, ’n paar wird’s die Suppe trotzdem ordentlich versalzen. Aber überleben werden wir’s alle, keine Bange. Ich will hier aber jetzt nich’ über’s Bunkern reden, oder welche Liquidmischer und Verdampferschmieden dicht machen werden, wer am Ende Recht gehabt hat, die „Schwarzmaler“ oder „Rosabrillenträger“. Warten wir’s einfach ab, is’ ja nich’ mehr lange hin. Ändern können wir eh nix mehr und für Glaskugel und Kaffeesatz hab’ ich keine Zeit.

Wenn ich sage, wir Dampfer haben’s echt nich’ leicht, dann meine ich das eigentlich viel direkter, viel persönlicher. Auch 2017 werden wir’s nämlich immer wieder von allen Seiten hart auf die Murmeln kriegen, denn die Medien werden flott weiter mitmachen.
Wir stehen da mit unserer Taschenlampe und sie werden weiter schreien: „Nehmt ihm das Lichtschwert ab!“… oder so… irgendwie.

Aber es wird keine neuen… öhm… besser gesagt, überhaupt mal irgendwelche Beweise geben. Nöpp, das wird die gleiche idiotische Soße sein wie schon 2016.
Na, und so’n Paradebeispiel hatten wir ja jetzt erst. Da gibt’s nämlich eine… hm… Studie… öhm… Untersuchung… äh… Beobachtung… watt weiß ich, wie man’s nennen soll. Da haben Wissensch… Leute mit Kitteln sich Raucher angeguckt, wie die sich Dampfer angucken. Super spannend, tolles Kino. Und jetzt kommt der Oberkracher, kommste im Leben nich’ drauf… Die Raucher haben Lust auf ’ne Zigarette bekommen. Luftschlangen und Wunderkerzen.
Man setzt ’n Raucher vor ’ne Zigarette, der weiß, hier geht’s ums Rauchen und dann sieht der auch noch Leute, die lustig Wolken schmeißen… hm… ich hätt’ gedacht der würd’ spontan ’ne Samba tanzen, aber das der ans Rauchen denkt… was’n Ding. Die Dampfe verbieten is’ also aktiver Raucherschutz… oder Nichtraucherschutz… oder was auch immer. Da fällt mir ein, ich wollt’ mir noch’n neues Liquid mit Kotzearoma bestellen.

Nächstes Schauspiel: Gateway ist tot, es lebe der Kinderschutz.
Die Kinder- und Jugendärzte sagen’s, dann muss es ja stimmen. Dampfen macht die Kinder putt, denn das Acrolein und Formaldehyd im Dampf reizt Haut und Atemwege. Und das böse Nikotin… was genau das jetzt macht, bei den kleinen Rackern, weiß keiner… aber bestimmt nix Gutes. Und überhaupt, das sind Wolken und Wolken sind böse… immer… egal ob die aus’m Kernkraftwerk, einer Kippe oder ’ner Dampfe kommen. Schließlich weiß man ja nie… also auch so Langzeit und so. Die armen Kinder.
Damit woll’n die nich’ nur dir als Dampfer voll die kalten Hände machen, nein, das Ziel sind Eltern, die nich’ dampfen. Denn es gibt nix militanteres als Elterntiere, die ihre Brut beschützen.
Und hatt’ ich schon erwähnt, die heiligen Kinderärzte haben’s gesagt, dann muss es stimmen. Schwupps, bist du als Dampfer verhasst, als würde den kleinen Lieblingen sofort das Fleisch vom Körper fallen, wenn du auch nur ans Dampfen denkst.
Auf den Schock ziehen sich Mama und Papa auf dem Balkon dann noch schnell ’ne Ziggi durch die Kiemen.

Weder die Erziehungsberechtigten, noch überhaupt irgendjemanden interessiert’s, dass es im Dampf gar kein Acrolein oder Formaldehyd gibt.
Von dem Nikotin landet nix in der Luft… wär’ ja auch Verschwendung, das bleibt schön im Körper des Dampfers. Is’ aber sowieso Schnuppe, bis jetzt weiß eh keiner, was der lustige „Suchtstoff“ böses mit den Kiddies anstellen sollte.

Ich hoff’ nur, dass die Eltern nich’ erfahren, woraus der Dampf tatsächlich is’… Die lassen ihre Kleinen doch nie mehr in die Disco, das könnte ja Haut und Atemwege reizen… so, öhm, neuerdings. Warum hab’ ich in der BILD eigentlich noch nie die Überschrift gelesen „Todesfalle Disco – Horrornebel reizt Haut und Atemwege“… oder so? Kommt noch, hundert pro.

Also, wir können sicher sein, das war’s noch lange nich’, da kommt noch ’ne Menge. Und deshalb für dich ein klein wenig Munition für unausweichliche Diskussionen und ’n bissel Rüstzeug für’s entspannte Dampfen. Ein paar kleine und feine Fakten. Die hab’ ich zwar schon oft runter gebetet, aber die Lüg… ähm… Irrtümer über die Dampfe werden ja auch ständig wiederholt.
Nundenn, was wird uns dieses Jahr an altem und neuem Unsinn alles begegnen?

Fangen wir mit den bösen Sachen im Dampf an:
Was aus der Dampfe kommt is’ Disconebel mit Geschmack und, wenn man’s will, ein wenig Stimulanz. Fakt is’, der Dampf besteht aus dem, was im Liquid is’. Formaldehyd, oder einer seiner netten Verwandten, entstehen da nich’, außer du fackelst das Liquid ab. Aber wer freiwillig ’nen Dryhit dampft, der schnabuliert auch kleine Kinder… da is’ den Eltern der Passivdampf dann auch wurscht.
Also, zum Mitschreiben, bei normalem Dampfen is’ in den Wolken nix mit Formaldehyd und Co., zumindest keine Mengen, die dir Aua machen können. Das kann man messen, hat man auch.
Was wir also haben, is’ Propylenglykol und Glycerin… der Disconebel eben… und die tun dir nix. Das Propylenglykol is’ noch nich’ mal Atemwegsreizend, wie immer wieder von den „ANTZ“ gelog… öhm… vermutet wird. Der Meinung is’ auch die ECHA… und die sollten’s ja wissen.

Nur weil wir grad dabei sind… der Passivdampf:
Naja, is’ halt lecker Disconebel. Das Nikotin… hatt’ ich ja schon gesagt… bleibt im Dampfer, fast komplett.

Dann kommen wir doch mal zum furchtbar süchtig machenden Nikotin:
Zuerst mal, Nikotin macht nicht süchtig… zumindest nicht süchtiger als… öhm… Koffein… oder Schokolade. Würd es dass, dann hätt’ man’s mittlerweile auch bewiesen. Hat man aber nich’, weil’s eben nich’ geht. So lustig das wär’, aber Pflaster lutschende Nikotinjunkies wird’s wohl nie geben.
Ansonsten is’ das Zeug auch recht harmlos. Weder kriegste Tumore von (sagt sogar Tante WHO), noch is’ es für den Kreislauf schlimmer als ’ne kleine Treppe… also, die man hoch geht, nich’ dampft.

Bestimmt gibt’s auch wieder was lustiges mit Aromen:
Solange keiner Joghurts mit Aromen verbietet… wenigstens für unsere kleinen Windelscheißer und Kinderradrowdies, solange nehm’ ich den Blödsinn mit den Aromen auch nich’ ernst. Paffst du mal ’n Aroma, von dem du ’n bissel Kratzen im Hals hast… na, dann dampf’ es halt nich’… es gibt so viel „Lecker“ da draußen.
Auf jeden Fall wird sich deine Kauleiste vom Dampfen nich’ verabschieden, und solange „Mann“ die Dampfe nich’ direkt in den Pillemann steckt, wird auch keiner davon impotent.
Aromen sind Aromen, egal ob ich die jetzt süppel, mampfe oder paffe… Grundkurs Denkologie.

Dann noch die beiden „Evergreens“, Langzeitstudien und der Gatewayeffekt:
Beides gibt’s nich’ und wird’s auch nie geben. Kein ernst zu nehmender Wissenschaftler glaubt noch an den Gatewayeffekt… Was sagt uns das über Weißkittel, die ständig davon quasseln? Jupp, genau.
Und die Langzeitstudien gibt’s in tausend Jahren nich’. Kann es gar nich’! Kein normaler Wissenschaftler wird je einem Nichtdampfer ’ne Dampfe in die Futterluke quetschen. Das Ding könnt’ ja gefährlich sein, das geht einfach nicht… so ethisch und so.

Was ham wa noch? Ah ja, die Metalle… der is’ gut:
Gemessen hat man die schon mal im Dampf… aber eben nur in echt winzigen Spuren.
Vor Metallen im Dampf zu warnen, is’ , als gäb’s am Bodensee ein Schwimmverbot, weil ’n Piranha drin plätschert und der Bademeister von ’nem „Gewässer voller todbringender Fische“ schwadroniert. Übrigens, der Piranha is’ nur’n Barsch… aber egal.

So, das is’ der bekannte Humbug. Aber glaub mir, das wird noch „besser“… und vor allem mehr. Denn nix, was da bis jetzt angeschleppt wurde, hat auch nur im entferntesten was mit Beweisen zu tun. Und weil die Qualität der „Studien“ so unterirdisch is’, naja, müssen’s halt viele sein… und oft… immer wieder. Damit der Blätterwald rauschen kann und die dicken Überschriften passen. Denn „Bad News“ sind „Good News“, die bringen die Kohle in die Portokasse. „Nebel des Grauens“ verkauft sich eben besser als „Dampfen ist harmlos“.
Du guckst dir doch auch keine Autobahn an, wenn die Autochens da lustig langrollen… aber so ’ne Massenkarambolage, hey, wie geil.
Is’ so, müssen wir mit leben, müssen wir aushalten, uns will man nur als Unfall. Aber das wird sich ändern, hab Geduld.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
2 Kommentare

Quo vapis

Die Zeiten sind echt wirr… gerade für uns Dampfer. Oder besser, für eine kleine Gruppe Dampfer. Denn du… ja, nich‘ umdrehen, ich meine dich… bist einer von wenigen. Nich‘ als Dampfer, iwo, davon gibbet schon so ein bis drei Milliönchen in Deutschland, das is‘ schon was. Nein, als Dampfer, der sich informiert, der sich mit dem Dampfen beschäftigt, der sich so einen Schwachsinn wie das hier durchliest… du bist rar! Danke übrigens für’s Lesen… *liebguck*
Solche Dampfer wie du und ich, das sind vielleicht ’n paar hundert oder tausend. Aber selbst dieses kleine Grüppchen is‘ nich homogen… das is‘ keine „Community“…nöpp, weit davon entfernt. Die einen sind sorglose Cloudchaser, die nur an ihren Tröpfelverdampfer und den nächsten „Schuss“ VG denken, die anderen sind einsame Jäger des Geschmacks, die heillos dem HWV erlegen sind, wieder andere sehen sich als reine Nikotinjunkies, die nur ihren Stoff brauchen und schließlich is‘ da noch der kleine klägliche Teil derer, die über’s Dampfen schreiben.

Aber eins ham wir gemeinsam: Schlau machen übers Dampfen und dazu den ganzen Blödsinn, den Wissenschaftler, Medien und Politik verzapfen.
Dem ganzen Wolken machenden Rest geht das alles geflissentlich an der Bobbesrinne vorbei, der will größtenteils nur von der Fluppe loskommen und in Ruhe dampfen. Der liest dieses Geschwurbel hier nich‘ und der hat vielleicht sogar noch nie was von so Sachen wie „TPD“ oder „Tabakerzeugnisgesetz“ gehört. Der denkt, „PöLa“ is’n gesalzener Fisch und DKFZ die Abkürzung für „dicker Furz“… oder so. Diesen Dampfern is‘ auch völlig wurscht, wie viel Aua Dampf jetzt genau macht… hey, sie sind dem Tod von der Kippe gesprungen und merken, wie cool Atmen sein kann, reicht doch.

Also, machen wir uns nix vor, wir sind eine kleine Gruppe „Dampfernerds“, die gelegentlich dazu neigt, sich etwas wichtiger zu nehmen, als sie is‘. Hey, aber is‘ schon okay, so läuft das Spiel, das is‘ überall so… ich mach ja auch mit. Ab und zu isses nur gesund, zu sehen, dass es halt ein Spiel is‘. Eins von denen, wo’s keine Gewinner gibt… so im Sandkasten eben. Nur ab und zu weint mal ’n Kind, weil’s Sand in die Äuglein gekriegt hat und jeder is‘ mal mit werfen dran.

Klar würd‘ ich auch gern‘ die „Anderen“ erreichen… oder noch besser, den ganzen nicht dampfenden Rest, der die Dampfe für den Auswurf des Teufels hält. Denen mal so richtig sagen, wo der Most am Hammer hängt… wie die Presse ihnen Blödsinn vorsabbelt und die Politik gerade voll am großen Rad dreht. Aber das wär‘ so, als ob ’ne Spitzmaus versucht, Godzilla in die Wade zu beißen.

Das hat was von Kettenkarussell, keine Frage… so um sich selbst drehen… und auch was von „Blase“… nich‘ die von ’nem Sechstaner, die mit Meinungen drin. Aber wenn wir’s echt mal schaffen, uns weniger mit uns selbst, sondern mehr mit unserm Stoff, der Dampfe, zu beschäftigen… na, das könnt schon was werden. Wenn wir echt wieder Infos vermitteln und nich‘ nur die Infos anderer zerlegen.
Okay, das Zerlegen gehört dazu, mach ich ja auch… is‘ auch zu spaßig, geb ich zu. So’n Blödsinn unkommentiert zu lassen is‘ halt nich‘ drin. Aber man muss auch wissen, wann gut is‘.

Inzwischen stehen wir nämlich mit unserem Sitzfleisch voll an der Wand. Das nennt man „Defensive“ und außer vielleicht im Mittelalter… so Burg, Belagerung und so… hat das noch nie was gebracht.
Die Frage is‘ also: Wie kriegen wir die Waffe zurück, wie kommen wir wieder in die Vorderhand, oder, um noch ’ne bescheuerte Metapher zu nötigen, wie kommen wir wieder auf den Gaul?

Eins is‘ klar, wir müssen die Blase verlassen… gut, vielleicht nich‘ wir, aber unsere Infos, die sollten schon da raus… in die Welt… die echte! Unser kleines Trüppchen „Dampfernerds“ kennt die ganze Soße schon. Damit die „da draußen“ uns aber hören, müssen wir erst mal selber kapieren, dass wir inner Blase stecken und, egal wie laut wir krakeelen, uns trotzdem keiner hört… so jenseits der Membran.
Aber krakeelen alleine reicht eh nich‘. Da braucht’s schon ’nen knackigen Wind, so’n seriöser, der simpel und prägnant in die Hirne der ganzen ahnungslosen Leutchens pustet.

Vielleicht müssen wir dafür auch so’n bissel radikaler werden. Aber nich‘ links, rechts, oder sonst ’ne Richtung… eher so was wie „Faktenradikal“… oder so… egal wie man’s nennt. Auf jeden Fall Angriff.

Dampfen is‘ harmlos!
So simpel kann die Sache sein, hat noch keiner widerlegt… und die ham’s ja echt heftig versucht. Klar glaubt das erst mal keiner. Kann doch nich‘ sein, macht Wolken, mächtig Spaß und is‘ wie Rauchen… da muss doch irgendwo der Haken im Pfeffer liegen.
Harmlos? Is‘ das Glaubwürdig?

Jetzt mal ehrlich, die FDA, das DKFZ, die WHO und wie se alle heißen, interessiert Glaubwürdigkeit echt’n Dreck. Und die verzapfen am laufenden Band wirklich Blödsinn. Zum Bleistift ganz harmlose Aromen, die nur beim Dampfen zu richtigen Horrordingern mutieren… Dr. Jekyll und Mr. Hyde der Chemie oder was!? Aber die Leute glauben’s.
Weil’s klar und überzeugt rüber kommt… und immer und überall wiederholt wird.

Wir soll’n keinen Quatsch erzählen, iwo, haben wir gar nich‘ nötig, aber wir müssen mit dem Geschwurbel aufhör’n, das is‘ was für Weißkittel… die müssen sich absichern.
Aber so Zeug wie „bestimmt nicht ganz harmlos“ oder „zweifellose Gesundheitsgefahren“ oder „bestimmt nicht gesund, aber viel weniger schädlich“ bringt uns nix. Auch die berühmten „95%“ sind Mumpitz, die werden uns noch gewaltig um die Ohren fliegen. Damit bedienen wir nur die Dampfenhasser.
Wir brauchen was, das dagegen hält, gegen diesen ganzen Schwachsinn. Es geht um klare Kante.
So Motto: Dampfen is‘ harmlos und wer’s nich‘ glaubt, der muss schon mit Beweisen um die Ecke kommen. So wird ’n Pantoffel aus der Soße.

Darum geht’s und nich‘ um Rauchentwöhnungsmittel, Medikamente oder dem „Recht auf Selbstschädigung“. Das Zeug is‘ harmlos, warum also der ganze Scheiß mit Regulierung!? Da sollten wenigstens wir Dampfer aus der „Blase“ uns schon einig sein.

Kurzum: Wir können uns Aufregen, selbst zerfleischen oder mit’m Besenstiel im Popo Samba tanzen… mag Spaß machen, is‘ aber so sinnig wie’n Stepptänzer in der Sahara.
Wenn wir’s nich schaffen, endlich an einem Strang zu ruppen, dann wird das nix. So bleibt’s bei krakeelen in der „Blase“ und keiner wird uns hören.

Frohes neues Jahr!


Dazu auch auf ein schöner Beitrag auf Lilith’s Blog.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in Glosse Und hat folgende Schlagworte: , , , , , , , , , , , , . Dies ist der Permalink.
2 Kommentare

Das Ende is‘ nahe, oder wenn der Philip träumt.

raucher_verrueckt_01Kommt einer und sabbelt vom Ende… also vom Ender der Ziggis. Und alle so „boah ey“ oder „Zeitenwende“… nur weil der Quatschkopp von Philip Morris war. Und werbewirksam darf der dann noch was von der Zukunft absondern. Denn die Zukunft ist… trommelwirbel… eine Minizigarette mit’m  Klumpen Tabakmatsche und ’ner Heizplatte im Arsch. Konfetti!
Echt jetzt? Also bei mir kommen da irgendwie keine „Marty McFly-Gefühle“ auf. Is‘ ja auch nich‘ wirklich neu diese „Innovation“… aber egal. Hauptsache immer schön von Zukunft babbeln, sonst merkt noch einer, dass die Zukunft schon da is‘. Die Zukunft hab‘ ich grad hier neben mir, meine Dampfe.

Dampfen is‘ saulecker und verdammt harmlos. Wer dampft, na, dem sach ich nix Neues. Und wer vorher gequalmt hat, na, der weiß wieder wie geil die Sache mit dem Atmen is‘, dass ein Schnitzel nich‘ nach Schuhsole schmecken muss und dass Husten nich‘ das geilste Hobby der Welt is‘.
Die Sache is‘ eigentlich voll simpel, so wie ’n Liquid…
Nöpp, isse aber leider doch nich‘. Diese Welt funktioniert nämlich nich‘ nach Gehirn, sondern nach Interessen.
Trotzdem hat der Ziggityp nich‘ ganz unrecht, das Ende der Pyrofluppe glimmt am Horizont… aber Gemach. Im Gegensatz zu den „Kippenjunkies“ hat der Glimmstängel ’n bissel längeren Atem… zumindest so global. In den meisten Schwellen- und Entwicklungsländern fängt der Rubel für Marlboro und Co. erst richtig zu rollen an.

Aber bei uns kann der langsame Sinkflug der „Aschemacher“ eigentlich nich‘ mehr gestoppt werden… eigentlich. Unser Philip hätte nämlich recht, aber da gibt’s noch seine Feinde… und die helfen ihm. Klingt unlogisch… öhm… isses auch.
Ich weiß nich‘, ob die’s wissen, aber WHO und Komplizen spielen den großen Pflanzendrehern grad so richtig in die Patscherchens.
Wär’s nich‘ so traurig… ich würd‘ mich vor lachen in der Ecke wälzen. Helfen woll’n die zwar ganz anderen… nee, nich‘ den Rauchern… den großen Pillendreherkonzernen und dem eigenen Ego, aber dass sie damit auch Marlboro und Kumpanen helfen… nennt man wohl Kollateralschaden.

Und die nutzen ihre gewonnene Zeit natürlich mit… öhm… Innovation… oder so was in der Richtung. Dass die für diesen Plastik gewordenen Schrott über zwei Milliarden Dollar ausgegeben haben, klingt mächtig, is‘ für die aber nur Portokasse. Das Geld is‘ da auch nich‘ in Endwicklung und viel Gehirnschmalz geflossen, das is‘ für neue Fabriken und Öffentlichkeitsarbeit drauf gegangen.
Oder warum glaubst du, können die werbewirksam ihren „heißen Stock“ jeder Presseagentur und jedem wichtigen Schreiberling unter die Nase halten?! Die wissen, wo der Pfeffer seine Turnschuhe anzieht!

Und in den großen Blättern steht dann auch brav was von „erhitzen“ und „verdampfen“ und „80% weniger schädlich“… Eierkraulen.
Verdampfen oder Verglimmen… wo is’n da schon der Unterschied?! Und Dampf und Rauch wird eh immer verwechselt… Moment, ich beiß‘ mal grad in meine neue Tischplatte.
Das Ding is‘ nich‘ das Ende der Zigarette, sie is‘ der klägliche Versuch, die Zigarette zu retten. Dieser „Tabak-Erhitzer“ is‘ im Grunde dass, was die Dampfe nie war, eine echte E-Zigarette. Und die Leute werden diesen Gesichtstampon bestimmt nich‘ „Tabak-Erhitzer“ nennen, nöpp, das is‘ dann auch eine E-Zigarette.
Und schon schließt der Tabakstummel erneut seine liebevollen Arme um die kleine Dampfe. Klar, is‘ nur’n Wort, aber ich denk‘ es wird langsam echt mal Zeit das Knöpfchen für’n Reboot zu drücken.

junge_schlau_01Ich mag Worte, diese lustigen Buchstaben, die sich zu kleinen Bedeutungseinheiten zusammen kuscheln… herrlich. Schnappen wir uns doch mal den Begriff „Zigarette„,… Achtung Schlaukacker-Exkurs… Woher stammt denn das Wort?
Okay, so ganz genau weiß man’s nich’… aber.
So wie’s schaut, komm’s wohl von „Zicar“ oder „Ziqar“, womit die Maya was in Richtung „gerollte Tabakblätter“ meinten. Oder es kommt von „Zikade„… so Zigarre und Form… öhm… aber wer qualmt schon gerne Insekten.
Auf jeden Fall war das mit den trockenen Pflanzen bei Glimmstängeln schon immer irgendwie wichtig. Und es gab halt nur verbranntes Zeug zum einatmen, alles war irgendwie Zigarette… soweit ja klar.
Nu‘ is‘ das aber anders, nu‘ gibbet das ganze in Dampf und mit Strom… ohne abfackeln von Pflanzen. Und das überfordert uns.
Wir finden’s in kleinen Schublädchen nämlich so richtig kuschelig… und da denken wir dann auch nur so drin rum.

Verdammte Hacke, klar is‘ das nur ein Wort… aber das Blech macht die Musik. Ich sach zu Kaffee ja auch nicht E-Cola, nur weil ich’s mit ’ner Maschine heiß mache… okay, hat’n Hinkebein… aber weißt schon, was ich mein‘.
Klar, du denkst jetzt, wir werden weg reguliert und der Idiot regt sich über Namen auf… Pfeift das Vögelchen? Aber wenn die Wurzel stinkt, wird’s oben keine Blüten geben. Und jetzt kommt auch noch so’n Philip, macht selbst ’ne E-Zigarette… Tschuldigung einen „Tabak-Erhitzer“… und nimmt der Dampfe mal eben das „E“ weg.
Und wir glauben dem Erich auch noch, dass der das Ende der Kippe verkündet… nee, der Wolf hat nur ’n neuen Schafspelz bekommen.

Wir haben mit der ganzen Kacke nix am schaffen und das muss schon der Name sagen. Will einer das echte Ende der Glimmfluppen, dann muss er sich für die Dampfe entscheiden, nich für so’n gebrutzeltes Tabakpopelchen.
Wie schon die Spartaner grölten: „Das ist Dampfen!“

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
5 Kommentare

Cola tötet! …oder die gebaute Wahrheit

cola_02Sie wirkt harmlos, ist sie aber nicht, die Cola. Viele Menschen sind diesem Modegetränk bereits verfallen und es werden täglich mehr. Fast an jeder Straßenecke sieht man sie im Sommer, die Colatrinker. Die genaue Zahl der Colakonsumenten ist dabei noch nicht mal bekannt, die tatsächliche Gefahr daher noch kaum abzuschätzen. Der ungezügelte Colakonsum ist vermutlich allein in den USA für jährlich über 400.000 Krankheits- und Todesfälle mitverantwortlich, fast so viele, wie durch Tabakkonsum.
In Neuseeland erlag erst 2013 eine offensichtlich Abhängige ihrer Colasucht. Die Dunkelziffer, der nicht gemeldeten Opfer, ist dabei nur schwer zu schätzen. Selbst Richter empfahlen bereits Warnhinweise auf Colaverpackungen.

Bei Cola handelt es sich um einen Chemiecocktail, der, neben Unmengen von Zucker, unter anderem das Nervengift Koffein sowie Phosphorsäure, eine Chemikalie, die auch als Rostentferner und Dünger verwendet wird, enthält. Zudem wurde in Cola der Stoff 4-Methylimidazol nachgewiesen, der in Tierversuchen Krampfanfälle auslöste und im Verdacht steht, Krebs zu erzeugen.
Allein der Zucker birgt schon ein unkalkulierbares Risiko. Zwar ist er ein Lebensmittelzusatz, der als unbedenklich zugelassen ist, in hohen Mengen zu sich genommen jedoch eine Vielzahl von Erkrankungen verursachen kann. Auch das Suchtpotenzial von Zucker wird von vielen Konsumenten unterschätzt.

zaehne_schlecht_01Dazu kommt noch die Droge Koffein. Hierbei handelt es sich um ein Nervengift, welches zum Beispiel Herzrhythmusstörungen verursachen kann und in höheren Dosierungen zum Tod führt. Erst 2012 war in den USA ein 14-Jähriges Mädchen nach dem Konsum von zwei Energydrinks gestorben.
Und da wären wir schon bei einem Kernproblem des Lifestileproduktes Cola: Kinder und Jugendliche können es legal an jeder Ecke kaufen und konsumieren. Überhaupt ist der Markt für Colaprodukte bis heute fast vollkommen unreguliert, was nicht zuletzt an der starken Colalobby liegt.

Dabei sind gerade die Gefahren für Kinder sehr groß. Neben dem Suchtpotenzial von Koffein, welches mit dem von Nikotin zu vergleichen ist, stören die Bestandteile Zucker und Phosphorsäure die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Sie führen zu Zahnfäule und Zerstörung des Zahnschmelzes, bis hin zum totalen Zahnverlust. Außerdem wird das Knochenwachstum gestört und es kann bereits bei Jugendlichen zu Osteoporose und vermehrten Knochenbrüchen kommen. Zu allem Übel stellt Zucker, in den Mengen, in denen es in Cola enthalten ist, ein erhöhtes Risiko für Diabetes bereits bei jungen Menschen dar.

alkohol_01Auch gibt es unter Fachleuten die Befürchtung, Cola könnte ein Einstieg für noch schlimmere Drogen sein. Denn es ist zu beobachten, dass die meisten Jugendlichen, die Cola trinken, später auch zu härteren Sachen wie Kaffee oder gar alkoholischen Getränken wie Bier und Spirituosen greifen. Die Suchtkarriere scheint also vorprogrammiert.
Selbst das Argument, Cola könne für einige ein Ausweg aus der Alkoholsucht sein, verfängt hier nicht, denn es hat zwar einige der Risiken von Bier und Co. nicht, birgt aber ganz neue Probleme und Gefahren. Daher ist Cola zwar weniger schädlich als Bier, es ist dennoch nicht harmlos. Zudem ahmt Colatrinken das trinken von Bier nach und erhöht somit die Rückfallgefahr. Nur der komplette Verzicht, da sind sich die Ärzte einig, ist der einzig gesunde Weg.

Und auch, wenn man bei Cola den Zucker durch Süßstoffe ersetzt, ist man nicht auf der sicheren Seite. Zum einen bleibt, neben der Droge Koffein, die Phosphorsäure mit unabsehbaren Risiken, zum anderen sind die gesundheitlichen Gefahren der verschiedenen Süßstoffe noch nicht abschließend geklärt. Hierzu bedarf es Langzeitstudien, welche es zu den teilweise recht neuen Stoffen noch gar nicht gibt. Bevor diese also nicht vorliegen, bestätigen Wissenschaftler, könne man nicht ausschließen, dass Süßstoffe ähnlich große Risiken wie Zucker bergen.

Es wird also höchste Zeit, so fordern Fachleute, dass der Colamarkt endlich streng reguliert wird, damit die Gesundheit der Konsumenten nicht weiter unabsehbaren Risiken ausgesetzt ist. Dazu gehört zuallererst ein Abgabe- und Konsumverbot für Kinder und Jugendliche, da sie bereits in ihrer Entwicklung empfindlich gestört werden könnten.
Aber auch ein Verbot von Aromen und eine Mengenbegrenzung von Zucker ist angedacht, damit Cola zukünftig auf Kinder weniger attraktiv wirkt. Es gibt bereits Vorschläge, in einem ersten Schritt die Hersteller zu verpflichten, auf den Außenseiten der Colabehälter Warnhinweise über die Gefahren, besonders der suchterzeugenden Wirkung von Koffein, anzubringen. Neben Beipackzetteln, auf denen Risiken und Nebenwirkungen der Inhaltsstoffe aufgeführt werden müssen, wird auch über eine Einschränkung der Werbung für Colaprodukte und mit ihnen verwandte Produkte (z.B. Energydrinks, Kaffee und Tee) nachgedacht.


So, nu‘ hast du keinen Bock mehr auf Cola? Kann ich verstehen, echt! Aber keine Angst. Is‘ gar nich‘ so schlimm wie’s sich anhört. Klar, Cola is‘ kein „Wellnessprodukt“ und schöne Haare kriegst du auch nich‘ von, aber wenn du’s nich‘ übertreibst, dann passt das schon. Is‘ ja auch saulecker, das Zeug.

Aber was soll dann der ganze Blödsinn?
Es is‘ eben kein Blödsinn. Nix von diesen Behauptungen is‘ nämlich wirklich falsch oder erfunden. Nur die Regulierungspläne… da is‘ nix dran. Ich hab mir einfach die richtigen „Fakten“ geschnappt, schnell mal lustig „unnützes“ Zeug weggelassen, wild vermutet und etwas übertrieben. Dazu noch so’n lustiger Kathastrophenstil beim Schreiben und fertig is‘ die Giftbrühe.

Und was hat das mit Dampfen zu tun?
Mit dem Dampfen machen’s die Medien, wie ich’s eben mit der Cola gemacht habe… und keinen stört’s.
Noch geiler, die „Wissenschaftler“ machen’s auch so. Klar, dass uns die lustige Rasselbande in Berlin deswegen schützen will… vor… öhm… zurecht gebogenen „Fakten“, wilden Vermutungen und unsachlichen Übertreibungen… und keinen stört’s. Ganz großes Kino. Wär’s nich‘ so traurig, man müsst‘ drüber lachen.
Dampfen ist in etwa so „gefährlich“ wie Cola, wird aber reguliert wie plutoniumgepresstes Arsen… und keinen stört’s.

Dabei is‘ Dampfen so harmlos wie Colatrinken!
Dampfen harmlos? Aber das is‘ doch voll schlimm… so wie Kippen… Krebs und sterben und so!?!?!
Nöpp! Guckst du:

Bekannte Risiken von Colatrinken:

  • erhöhtes Risiko für Diabetes
  • erhöhtes Risiko für Osteoporose
  • leichte suchterzeugende Wirkung durch Zucker und Koffein
  • deutlich erhöhtes Risiko für Zahnschäden
  • erhöhtes Risiko für Nierensteine

Bekannte Risiken von Dampfen:

  • leichte Reizung der Atemwege (gesundheitlich nicht relevant)
  • leichte suchterzeugende Wirkung von Nikotin
  • sorry, mehr is‘ nich’… also bekannt bzw. nachgewiesen

Upps, da möcht‘ man Cola ja lieber dampfen, als trinken… öhm… okay, muss jetzt jeder selber wissen.
Aber nu‘ sollte auch jedem klar sein, was für ein unglaublicher Blödsinn die Regulierung der E-Dampfe is‘. Wenn nich’… sofort aufhören mit Colasaufen!

Quellen zum Thema Cola:

https://www.wiso.uni-hamburg.de/fileadmin/bwl/rechtderwirtschaft/institut/Veroeffentlichungen/Artikel_62_Wiegand_Cola.pdf
http://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/article113703208/Wie-gefaehrlich-ist-der-taegliche-Genuss-von-Cola.html
https://www.welt.de/gesundheit/article113573797/Wie-Coca-Cola-den-Koerper-einer-30-Jaehrigen-zerstoerte.html
http://www.huffingtonpost.de/heike-bohnensteffen/cola-gefahr-gesundheit_b_5782574.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/umstrittener-farbstoff-krebsgesetz-zwingt-cola-konzerne-zum-handeln-a-820382.html
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17619857?dopt=Abstract
https://de.wikipedia.org/wiki/4-Methylimidazol
https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphorsäure

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.
3 Kommentare