Von Jungfrauen, Löwen und Wurstbrot

Okay, das Thema Genussmittel oder Rauchentwöhnung hab ich echt jetzt schon gefühlte drölfzigtausendkommaunendlich Mal hier durchgesabbert. Es is irgendwie beides und für jeden was anderes.
Ich bin ja bekennender „Genussiker“, mir schmeckt mein Wolkenmacher einfach super, ich find den megagemütlich und saupraktisch. Ich gehör auch nich zu der „Fraktion“ der Nikotinis, ich brauch weder den Rachenschlag, noch irgend’n Kick. Hab aber auch nich die Bohne was gegen das Magic-N. Bin also natürlich eh voll die Randgruppe, klare Brühe. Aber die ganze Suppe hat’n Haken… so’n ganz blöden.

Es kann dem reinen „Kippenentwöhner“ recht schnuppe sein, ob das Dampfding auch’n leckerschmecker Genussteil is oder nich, nur andersrum is im Schuh halt’n Hundehaufen. Warum? So simpel wie komplizatiert.

Is die Dampfe einfach’n lecker Ding, so wie Wein, Bier, Cola oder Wurstbrot, dann is es doch wurscht, ob „Kippenjunkies“ damit auch die Fluppe loswerden. Is höchstens’n schöner Nebeneffekt wo alle mit Konfetti schmeißen.
Aber is die Dampfe nur so’n „Substitut“, ein reines „Entwöhnungsmittel“, dann is es gar nich super, dass das auch noch leckerschmecker und voll doll is. Dann is das so Methadon und so. Und keiner findet’s toll, wenn sich’n Nichtsuchti anfängt, morgens erst mal’n bissel Methadon in die Blutbahn zu drücken. Okay, warum auch? So lecker kann das Zeug nich sein, sonst würd man’s über die Futterluke machen. Mit Genuss is da also nich so wirklich was.

Und da schlummert die Pappel im Laubwald. Dampfen kann genau das sein: purer, gemütlicher Genuss.
Natürlich auch noch viel mehr, aber im Kern geht’s doch um Spaß, Geschmack, vielleicht auch so’n bissel was gegen Stress oder einfach nur’n Stück Gemütlichkeit. Das Nikotin is da nich anders, als das Koffein im Röstbohnensud oder Blätteraufguss. Ohne schmeckt der schwarze Stoff am Morgen nur halb so gut… und so’n bissel wach macht’s auch, selbst wenn’s mehr’n Placebo is.
So’n reines Ersatzstöffchen kann die Dampfe also schon mal nich sein.

Wär sie das, wär sie nur die „weniger schädliche Alternative“, nur die „Ersatzbefriedigung“, dann wär’s halt undenkbar, dass Wolkenjungfrauen sich den lecker Nebel in ihren Pneu drücken. Ein reiner „Ersatzstoff“ kann doch kein Genussding für alle sein, es wär nur’n Notnagel, ein kleineres Übel. Ich hol mir den Fuchs, damit er die Karnickelplage wegmampft und dann baller ich alle Füchse über’n Haufen… könnten ja Tollwut haben.
Als Rauchentwöhnungsdingsbums hat Dampfen in der Gesellschaft nix zu suchen… so wie das Qualmen selber. Und wenn erst mal die Rauchermeute vertilgt is, dann schafft man’s danach auch noch, die paar Dampfer wegzubürsten. Heilung für alle!

Nu is da aber noch ne andere Sachen mit dem Dampfen: Es schadet nich.
Es is also zwar eine „weniger schädliche Alternative“ zur Fluppe… klar, is nich falsch… aber halt so viel weniger schädlich wie… öhm… Wurstbrot. Mal ehrlich, ich würd nem Nichtraucher nie verbieten Wurstbrot zu schnabulieren. Warum darf ich dem jetzt keine Dampfe verticken? Ach ja, is ja nur ne Ersatzdroge. Echt jetzt?

Das is doch Hirnkotze! Ich weiß nich, wie die Dampfershops in  Tschland das so generell sehen, aber ich kenn welche, die haun ganz heilig raus, das se nie, aber auch im feuchtesten Traum nich, irgendwas an Nichtraucher verkaufen. Geile Unternehmensstrategie: Sind erst mal alle Raucher futsch und die Dampfer über die Wupper oder weg vom Nebel, wird der Laden dicht gemacht. Aber das dauert ja noch… bestimmt.

Gut, bei uns sind’s vielleicht nur’n paar Lädchen, die Nichtraucher diskriminieren und dabei denken, sie tun auch noch was geiles,… Friede sei mit dir… aber auf der Insel, bei den Briten, da is das wohl Massenmasche. Da gibt’s nämlich die IBVTA, das is so was wie unsrer VdeH oder das BftG, also’n Händlerverband.
Und wer jetzt bei der IBVTA mitspielen will, so als Lädchen, der darf nix an Nichtraucher verscheuern, steht in den Regeln. Und genau das fliegt denen jetzt schon um die Ohren.
Nu sind die von der Royal Society for Public Health nämlich auf die putzige Idee gekommen, „Undercovereinkäufe“ zu machen. Die haben sich… echt kein Witz… in Dampfershops als Nichtraucher „geoutet“ und, man mag’s kaum glauben, in 9 von 10 Läden ham die auch was gekriegt. Erwachsene Nichtraucher, die was kaufen dürfen… Ein Skandal! Holt den Kammerjäger!

Sind wir echt alle erwachsen, haben Haare am Sack… oder vergleichbaren Geschlechtsteilen… und zahlen Steuern? Dann mal ganz diplomatisch gefragt: Was soll dieser Kinderdünnschiss?
Aber nee, is doch klar. Man verhökert ja auch kein Methadon an Nichtabhängige. Wie, oder?

Also, noch mal zum mitkritzeln…
Vom Dampfen kannst du halten, was du willst,… echte Freiheit und so… aber eins is es auf jeden Fall: Ein harmloses, lecker Genussmittel mit schönen Nebeneffekten.
Und kack mich jetzt nich wegen des „harmlos“ an. Ich hab mittlerweile so viele Studien gefressen, ich könnt Buchstaben kotzen. Und deshalb mach ich den grenzdebilen Konjunktiv nich mehr mit. Nich, weil ich’n sturer Kuhdödel bin oder Spaß am Leutchen vergiften habe, nöpp, genau anders is die Soße geschüttelt.

Ich zermarter mir schon lange meine kleine Denkmurmel und verschlinge jede Studie, in der Dampfern ein qualvoller Tod oder Schrumpelhoden versprochen wird. Und was is? Schrott… also so echter, richtiger Schrott. Durch die Bank, glaubste kaum.
Da werden Aromen in Männersuppe gespritzt, Massen an Zellen gequält, Verdampfer bis zur Kernschmelze überhitzt und kleinste Spuren von irgendwas zu Megamonstern aufgeblasen. Kein Scheiß, ich kenn keine einzige Studie, die seriös daher kommt und dem Wolkemachen echtes, ernstes Aua nachweisen kann.
Dafür gibt’s nu schon ne Menge Studien, wo selbst’n Blinder mit’m Zackenbarsch sieht, dass da einfach nix is, mit böse und krank und so. Also, noch mal die Frage:

Warum dürfen Nichtraucher mit der Dampfe keine Wolken schmeißen?

Ja, da sehn wir so schön lieb aus, oder? Wir verführen keine Jungfrauen, wir sind keine bösen Löwen in der Grube. Wir sind nur arme Suchties, die von der Fluppe loskommen wollen.
Ich würd ja auch jeden vor Schokolade warnen… ganz gefährliches Zeug. Willste’n Duplo?

– – –

PS: Wenn du was kennst, so’n echtes Krankdings, das von der Dampfe kommt, so echt und ernst… Dann will ich das wissen! Ohne Scheiß!
Schreib’s hier drunter oder mir ne Mail.

Aber komm mir nich mit so nem Senf wie Allergie, trockener Hals oder HWV. Ich mein was echtes, und erst recht kein „könnte“, „weiß man nich“ oder „is nich auszuschließen“.

Wenn du jetzt dein Oberstübchen zum qualmen bringst und dir nix einfällt,… Was sagt dir das dann?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.

2 Antworten zu Von Jungfrauen, Löwen und Wurstbrot

  1. Elisabeth Eder schrieb:

    Da bin ich voll bei dir.
    Immer wieder diskutiere ich mit Dampfern darüber, dass man Nichtrauchern das Dampfen nicht empfehlen sollte.
    Ich denke das ist Bullshit. Es ist ein harmloses leckeres Genussmittel. Wenn ich meiner Freundin eine Kaffeemaschine samt Kaffee zum Geburtstag schenken kann, ohne dass einer schimpft. Dann kann ich meiner Freundin auch das Dampfen als leckeren Genuss empfehlen. Vor allem weil süßer Dampf zum Beispiel beim Abnehmen hilft. Warum Schokolade mit Stevia futtern, wenn man auch Käsekuchen und Co dampfen kann.

    • Vapoon schrieb:

      Jupp, ich verwett meiner Oma ihr Hüftgelenk darauf, dass man mit der Dampfe sogar die Pfunde purzeln lassen könnte.
      Aber Vorsicht, sonst is die Dampfe am End auch noch’n Diätprodukt… oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =