Was ist vapoon.de?
Kurz gesagt, ein weiterer überflüssiger Blog zum Thema Dampfen.
Übrigens, Dampfen ist das Ding mit der sogenannten E-Zigarette… Knöpfchen drücken, dran ziehen und leckerer Dampf kommt. Das mit dem Rauchen ist was komplett anderes, das ist das mit dem Feuer, dem Rauch und dem Gestank.
Und weil es so etwas komplett anderes ist, nenne ich weder das Dampfen E-Rauchen, noch die E-Dampfe E-Zigarette. Daher geht es in diesem Blog also um die Dampfe und das Dampfen.

Was will dieser Blog?
Nix, nur spielen. Aber vielleicht kommt dabei auch mal was lustiges, informatives oder hilfreiches raus… dafür möchte ich mich schon jetzt entschuldigen.

Ansonsten ist dieser Blog unparteiisch (meistens), kritisch, satirisch und von einem Dampfer, der weder Wissenschaftler, noch Arzt oder Rechtsanwalt ist. Um mein Ego etwas zu streicheln, könnte ich höchstens behaupten, sehr gut informiert zu sein… könnte ich.

Wichtig: Dieser Blog ist absolut unkommerziell, er dient lediglich der Befriedigung meines Geltungsbedürfnisses.
Wenn dieser Blog dir etwas gibt… gern geschehen, darfst du behalten. Wenn dir der Blog nicht gefällt, es ist eine freie Welt und Zeit ist kostbar… also vergeude deine nicht auf meinem Blog.
Für alles, was auf vapoon.de steht gilt, es ist nur meine Meinung und kann und wird Fehler enthalten. Wer mir glaubt, ist selber Schuld.

Wer bin ich?
Ein Dampfer… nicht der mit großem Schornstein und Wasser drunter, der mit dem „E“ davor… welcher zuvor, auch aus Genussgründen, ein Raucher war. Meine Passion waren Pfeifen und Zigarren, aber eine flache „Lucky“ im Suff durft’s auch mal sein… das hatte mit Genuss jedoch nix mehr zu tun. Aufhören wollte ich nie. Dann kam die E-Dampfe und war schlichtweg besser… viel mehr Geschmack, viel gemütlicher, viel praktischer, viel sauberer, viel verspielter und am Ende dabei sogar noch viel günstiger.
Ich bin ein „Selberwickler“ und „Selbermischer“, ich mag Freiheit, Individualität und Unabhängigkeit beim Dampfen. Dampfen ist analoges „Open Source“… Heureka!
Nikotin hab ich keines in meinen Liquids, auch wenn ich es weder für gefährlich noch schädlich halte. Ich war von Beginn an auf „Nuller“, mir schmeckt’s so einfach besser und ich muss von Nikotin immer husten… unpraktisch.

Womit und was dampfe ich?
Das interessiert dich? Na gut… dann sollst du es auch wissen *gönnerhaftguck*.
Mein derzeitiger Lieblingsverdampfer ist der „Merlin“ von Augvape. Der ist einfach in der Handhabung, ist hauptsächlich für „Singlecoil“ ausgelegt, kann mit einer Hohlschraube auf „Mund zu Lunge Dampfen“ umgebaut werden (Vielseitigkeit) und ist echt lecker. Auch nicht ganz unwichtig, er ist recht günstig bei guter Verarbeitung. Für Flash-e-Vapor und Co. fehlt mir schlichtweg das Geld, ich glaube aber auch nicht, dass die mir viel mehr bieten könnten.
Mein Zweitverdampfer ist der „Bellus“ von Youde, den ich so sehr hasse wie ich ihn liebe. Es ist Glückssache, ihn so zu wickeln, dass er beim Nachfüllen nicht gleich das Liquid wieder durch die Luftlöcher freigibt. Das macht zwar das Nachfüllen spannend, den Verdampfer jedoch deutlich weniger praktikabel. Daher habe ich den „Bellus“ auf meinen Schreibtisch verbannt und verwende ihn nur noch zu Hause.
Ganz von ihm lassen kann ich nicht, er ist saulecker und sieht auch noch verdammt gut aus (ja, ja, das Auge dampft mit).
Als Tröpfler, und der ist unerlässlich, wenn man selber mischt, benutze ich einen Klon des „Snap Dragon“ von EDEN. Ich bin zwar kein genereller Fan von Klonen (außer bei Star Wars, da machen die so richtig wumms) aber wenn Originale preislich in, für kleine Portemonnaies, unerreichbaren Sphären schweben, dann geht das, finde ich, in Ordnung.
Von Zeit zu Zeit nehme ich auch gerne eine EVOD 1 zur Hand, mein Erstgerät, welches immer noch seine praktischen Seiten hat. Allerdings empfehle ich dringend, die Köpfe selber zu wickeln und auf Watte umzurüsten, dann verdoppeln sich sofort Dampf und Geschmack.

Meine beiden Lieblingsakkuträger sind die eVic VTC Mini von Joyetech (der Trabbi unter den geregelten) und der iStick Pico von Eleaf. Meine Vamo V5, ein hübschhässliches Ding, befindet sich meistens unter meinem Tröpfler, da sie für andere Zwecke einfach nicht mehr wirklich nutzbar ist.
Ungeregeltes Dampfen ist nicht so mein Ding, das ist einfach zu ungeregelt für mich.

Mein absolutes Lieblingsaroma ist „Gold Ducat“ von Inavera, verfeinert mit „Schwarzem Tee“, ebenfalls von Inavera. Ansonsten dampfe ich den Schwarzen Tee, mit Bergamotte zu „Earl Grey“ verwandelt, auch mal gerne so. Neben verschiedenen anderen Sachen, die ich immer mal wieder ausprobiere, ist „Kaffee“ von Herlan ein ständiger Begleiter.

Ich dampfe zwar hauptsächlich direkt auf Lunge, es geht mir jedoch nicht ums Wolkenjagen. Ich wickle gerne so, dass beim Ohmwert immer noch eine Eins vor dem Komma steht und bewege mich selten über 20 Watt. Das ist für mich mehr als ausreichend und schont den Akku… ich sage nur „Strom sparen ist gut für die Umwelt“… oder so.
Dampfen mit Wattwerten, die man schon nur noch mit integriertem Plutoniumstab erreichen kann, is‘ nicht so ganz mein Ding.

War sonst noch was?
Nöpp.

Außer vielleicht…
Eine kleine Info über die Rubrik „Pressewurst“. Hier greife ich mehr oder weniger aktuelle Artikel auf, die einigermaßen nach Presse oder Medien riechen. Mal geht’s mehr um die Info, dass es da Nachrichten gibt, manchmal auch darum, wie gut oder bescheuert das ist, was drin steht.
Die Pressewurstartikel haben nicht den Anspruch der Sachlichkeit, es ist schlichtweg meine Meinung zu den Meldungen. Da ich die Artikel, über die ich schreibe, verlinke, kann sich jeder schnell einen eigenen Eindruck machen, ob ich Müll schreibe oder nicht.
Und dann vielleicht noch…

Was is‘ NetzBlick?

Mein Versuch, Ordnung ins Chaos zu bringen. Hier gibt’s Infos und Links, was heute in Medien, Blogs und Magazinen über das Dampfen im Netz erschienen ist. Manchmal viel, manchmal nix.
Vollständigkeit kannst du hier auch nicht erwarten… Hast du mal das World Wide Dingensda angeguckt? Leck mich am Pürzel is‘ das groß.

Kommentare sind geschlossen.