2020 – Ein kurzer Nachruf

Nein, das wird jetzt nicht der große Jahresrückblick. Einfach nur so ein (wirklich) kleiner Nachruf auf ein Jahr, das bestimmt viele schnell wieder aus den Synapsen löschen möchten. Es war ein Jahr wie der Griff in einen Sack voller schleimiger Aale. Von denen man keinen zu fassen gekriegt hat. Muss ich jetzt keinem sagen, haben alle mitgekriegt. Trotzdem gab es nicht nur Corona und auch nicht alles war so kotig, wie der Nachgeschmack es erahnen lässt. Doch gefühlt hatten die letzten zwölf Monate echt mal voll Covid.

Im Schatten der Pandemie gab es allerdings auch viel interessantes für Dampfer. Nicht das neueste Podsystem oder der Quadruppel-Coil Verdampfer mit plasmagekühlter automatischer Kernfusionsreaktorsteuerung… mit Replayfunktion. Nein. In der Wissenschaft gabt’s einiges Neues und vor allem zogen in der politischen Landschaft weniger leckere Wolken auf. Eher so von der fies miefigen, dunklen Art.
Für uns werden die dann aber erst ab nächstem Jahr so richtig spannend. Das komplette Werbeverbot wurde beschlossen und nikotinfreie Dampfersachen wurden denen mit Nikotin gleichgestellt. Die Politik dreht zur Zeit generell etwas frei, was die leckere Wolke angeht. Vor allem in den USA, was uns allerdings nicht kalt lassen sollte. So groß ist der Teich nicht, der zwischen uns und dem “Land der Freiheit” liegt. Da wird einiges schwappen. Alles in allem war dieses Jahr ein echt fieser Rückschritt.
Ach, und Dampf-YouTube wirkt etwas leergefegt. Mal gucken, was da noch von bleibt und wie groß am Ende der Katzenjammer derer ist, die sich jetzt noch hämisch darüber freuen.

Viel interessanter als das letzte Jahr wird für uns Dampfer allerdings das neue werden. Dann wird’s zum Bleistift um Aromenverbote, Steuern und Dampfverbote in der Öffentlichkeit gehen. Immer mehr Politiker werden auf den Trichter kommen, dass man Leute vor Disconebel mit Geschmack schützen muss. Natürlich ohne echten Disconebel zu verbieten. Idiotie im Quadrat. Das ist jedoch Gedudel der Zukunft. Und da gibt es auch kleine Lichtblicke.

Denn wir haben jetzt einen neuen Piekser im Flitzebogen. Es gibt einen neuen Konsumentenverband, den BVRA. Wenn auch durch die Pandemie mächtig ausgebremst, kann er im neuen Jahr voll durchstarten. Das wird natürlich kein Selbstläufer. Da musst du schon mitmachen. Und wenn nur erst mal dadurch, dass du Mitglied wirst. Eine starke Stimme ist derzeit für uns Dampfer wichtiger denn je. Dieses Jahr hat nämlich besonders deutlich gezeigt, dass wir das verdammt nötig haben. Die Gegner der leckeren Wolke donnern aus allen Rohren. Es wird eine heiße Zukunft.

So, jetzt bringen wir erst mal ein Jahr hinter uns, dass in die Geschichte eingehen wird. Als das Jahr der heiligen nudligen Toilettenrolle? Oder das Jahr der Querbekloppten? Egal.
Es wird auf jeden Fall ein Jahr sein, in dem leider viele Menschen einen vermeidbaren Tod gestorben sind. Ein Jahr, das uns demütig machen kann. Ein Jahr, von dem wir viel lernen könnten.
Ja, es war ein beklopptes Jahr. Aber es war auch ein Jahr, das uns echt mal einen Hieb nach vorne bringen könnte. Krisen sind immer auch die Chance, was gutes daraus zu machen.

Natürlich sehnen wir uns nach alter Normalität. Wir sind eben Gewohnheitstiere. Wenn am Ende allerdings echt nichts anderes bei raus kommt, außer dass Millionen von Leuten abgenibbelt sind und danach alle wieder so tun, als wär nix gewesen… Irgendwie hätten wir es dann verdient, wie die Dinosaurier vom Erdbällchen geschubst zu werden.

Jetzt komm gut rein. Ruhiger als sonst… gezwungener Maßen. Vielleicht auch etwas nachdenklicher. Und komm vor allem gesund ins neue Jahr. Wir sehen uns auf der anderen Seite.

Mettbällebad! (So aus Prinzip.)


Wer Bock auf einen richtigen Rückblick hat, der findet den bei Matze: Teil 1Teil 2Teil 3

Schreibe einen Kommentar

13 − 1 =