Mehr Nikotin für alle!

Es gibt echt bei kaum etwas anderem so viel Halbwissen, Viertelwissen und Nullwissen, wie bei unserem guten Freund dem Mister Nic. Und weil’s so konfus ist um den lustigen Stoff, muss wohl mal’n bissel Brühe zu den Klößen. Machen sich schließlich verdammt viele Dampfer das Leben schwer, nur weil sie nix oder eben das falsche über Nikotin wissen.

Deshalb jetzt mit den Worten Yodas: “Vergessen musst du das, was früher du gelernt!”

Denn früher war Nikotin immer gleich Tabak, und Tabak hat eben so seine Schattenseiten. Nur ist Nikotin kein Zeug, was es nur im gerollten Blätterwerk gibt, das kommt in vielen Nachtschattengewächsen vor. Das haben die Pflanzen entwickelt, damit die niedliche Raupe oder der garstige Käfer nicht mehr so sehr an ihnen knabbern. Ein natürliches Insektenabwehrzeug also irgendwie.
Allerdings gibt’s davon eben in der Tabakpflanze am meisten. Wenn du dir deine 6mg für’s Liquid aus ner Tomate drücken wolltest, dann bräucht’s davon schon so ein paar Tonnen.

Vor der Dampfe gab’s Nikotin deshalb auch nur in der Kippe… oder als Spray, Kaugummi und Pflaster, wenn man das mit dem Qualm nicht mehr wollte. In der Kippe, wie gesagt, isses umgeben von verdammt vielen Stöffchen, die mal weniger der Gesundbrunnen sind und so’n Pflaster schmeckt einfach nur widerlich.
Aber jetzt gibt’s eben die Dampfe: Nikotin ohne Giftzeug und in lecker. Es wird also höchste Zeit für ne richtig Aufklärung… und ich bin jetzt mal der lustige kleine grüne Typ mit den spitzen Schlappohren… oder so. Dann mal der Reihe nach.

Nikotin ist kein Gift!

Jupp, isses nicht. Schon mal deshalb, weil’s “Gift” in dem Sinn gar nicht gibt. Es gibt nur ne giftige Dosis von irgendwas. Ich meine, du kannst so’n mini Fitzelchen Arsen ohne Probleme wegstecken oder eben auch an 200g Salz verrecken. Das eine ist ein “Gift”, das andere Lebensnotwendig. Schon Theophrastus Bombast von Hohenheim sabbelte: Giftig ist alles, nix und sowieso nur in viel oder so.

So generell meinen wir ja mit “giftig” eigentlich Zeug, dass schon in kleinen Mengen irgendwie nicht so supi für uns ist. Also Stöffchen, die schon fies sind, bevor sie dich über die Wupper schippern. Gehen wir also nach dieser “Feld-, Wald- und Wiesendefinition” von “giftig”. Was ist dann mit Nikotin?

Bevor du von dem Zeug nämlich das geflatter von Engeln hörst, stellt Mister Nic nicht wirklich was heftiges an. Die Menge, die du rauchst oder dampfst macht nix schlimmes. Wenn’s zu viel wird, dann gibt’s erst Kopfaua und dann Drehwurm. Und selbst, wenn du’s süppeln würdest, gäb’s den Reiermann und Flatterschiss, aber eben erst mal nix bleibendes.
Wenn du dir dauerhaft Nikotin reintust, dann is da auch nix mit “schleichender Vergiftung” oder so’n Zeug. Der Körper baut’s ziemlich schnell ab und gut is.

Giftig wird’s erst ab 500 bis 1000 Milligramm. Oder mal für den Dampfer umgemetert: so um die 100ml 6er Liquid am Stück.
Du musst dir also zehn Fläschchen 6er Liquid reintun… auf ex…, damit da was mit “Gift” ist. Aber Trinken würd’s eh nicht bringen. Das Zeug muss man sich schon in die Vene pumpen, damit’s was wird mit dem Abnippeln. Wenn man’s trinkt, dann kommt es eben oben und unten schneller wieder raus, als du “Blutspiegel” sagen kannst.
Bis heute hat’s erst einer geschafft, sich mit Nikotin selbst zu dividieren. Das war ein zugedröhnter Holländer, der sich ne fette Bunkerbasis eingeflößt hat. Da hat die Pumpe dann gestreikt.

Also, “Gift” sieht echt anders aus. Gib’s einfach nicht den Kinderchen in die Patscher oder dem Hausgetier ins Gemäul, so wie die Sachen aus’m Spülschrank oder der Minibar auch, und dann geht das schon klar. Und beim Dampfen ist da schon mal lange nix mit Gift.

Nikotin ist nicht schädlich!

Wie, was, hä? Das böse Nikotin? Nicht schädlich?
Öhm… jupp.

Okay, eine Ausnahme gibt’s: Leute mit Tumor im Körper. Nikotin macht zwar keinen Krebs, aber dir einen gehörigen Strich durch die Chemotherapie, weil’s dafür sorgt, dass Zellen… eben auch die blöden Krebszellen… länger leben. So vereinfacht getippselt.

Aber ansonsten steht die Lichtsignalanlage auf Moosfarben. Für den Körper ist Dampfen wie’n Kaffeekränzchen, das Nikotin wirkt da nämlich nicht anders als Koffein. Bisschen mehr Blutdruck und Puls, nix wildes also. Grad mal halbes Treppenhaus oder so.
Schiss muss also keiner vor Mister Nic haben, das ist auch in der Zichte das friedlichste Stöffchen. Mach dir also keinen Stress, wenn du’s im Wolkentonikum hast. Deinem Körper ist es recht wurscht, ob du mit oder ohne dampfst… nur Stress, den mag er gar nicht.
Wie schon der Franzose sagt: Keep cool and vape.

Ein Klöpschen hab ich übrigens noch: Nikotin kann sogar echt knorke sein. Das kann bei “Colitis ulcerosa” (böse Sache im Gedärm) helfen und schützt dich vielleicht sogar vor Alzheimer und Parkinson. Hm… da kriegt man ja richtig Lust auf das Zeug.

Nikotin macht nicht süchtig!

Na, nun summt es wie im Bienenstock. Nikotin macht nicht süchtig? Dreht der Hamster bei mir noch in die richtige Richtung?
Jupp, tut er, keine Angst… also… öhm… so grundsätzlich zumindest.
Rein wissenschaftlich gesehen… also das Weißkittelding… gibt’s nicht einen Fitzel an Beweis dafür, dass Nikotin süchtig macht. Wie das mit Tabak ist, steht mal auf’m anderen Blatt, da sind nämlich noch so lustige Sachen wie MAOI (Monoaminooxidase-Inhibitoren) drin, die mal heftig Würze in die Suppe geben. Und kann auch sein, dass Nikotin etwas hübscher auf Exraucher als auf Wolkenjungfrauen wirkt.

Aber ganz trocken und knackig gesehen, macht Nikotin nicht süchtiger als… öhm… Kaffee oder so. Gab sogar mal ne Studie (guckst du unten), da haben 37 Leutchens über sechs Monate 15mg Nikotin am Tag gekriegt und am Ende hat’s keiner vermisst. Da heißt’s in der Studie:

“No withdrawal symptoms were reported by subjects or informants nor were any subjects reported to be continuing to use nicotine after the study was completed.”

Auf gut deutschisch: Keiner fühlte sich süchtig oder hat sich weiter Nikotin reingedonnert.
Und auch in Tierversuchen war da nix mit nem klaren Beweis für Sucht.

Keine Frage, Sucht ist mal was echt kompliziertes und ich will jetzt auch nicht alle, die sich selber für Nikotinjunkies halten, als Bekloppte abstempeln. Aber viele fragen sich auch erst gar nicht, woher das Suchtigefühl denn überhaupt kommt, weil’s schließlich das Nikotin sein muss… Määnsch, weiß man doch, Nikotin ist das Heroin des kleinen Mannes.

Aber was ist, wenn’s dann doch nur der Spaß an der Sache ist, oder weil man Wolken supi findet? Ist es immer gleich Sucht, wenn man sofort quengelig wird, sobald’s einer einem wegnimmt? War ich als Kind echt süchtig nach Legosteinen? Hm… okay… egal.

Nikotinsalz hilft gegen Husten… mehr nicht!

Zum Schluss noch ein Wörtchen zum “Nikotinsalz”.
Erst mal: Das ist nicht wirklich Salz und auf dem Frühstücksei hat’s auch nix verloren. Es ist einfach nur Nikotin, dass etwas “saurer” ist als “normales” Nikotin. Ich will jetzt mal nicht so viele Einzelheiten… und Chemie ist ein Arschloch… und überhaupt. Aber es reicht, wenn du weißt, dass dieses Nikotin nicht so leicht durch die Zellmembranen dröppelt wie weniger “saures”.
Das erklärt, warum man sich Liquid mit 50mg/ml Nikotin reinpfeifen kann, ohne sich die Eingeweide aus dem Gebälk zu husten. Mister Nic ist “sauer” eben viel netter zum Hals, weil’s einfach nicht so schnell in die Zellen kommt.
Warum allerdings behauptet wird, dass es trotzdem viel schneller in die Birne knallt als stinknormales Nikotin? Ist mir irgendwie Cluedo.

Ganz im Gegentum. Gerade weil’s “sauer” ist, braucht’s länger. Wenn also die ganzen Liquidschmieden nicht was supidupimegahammerheftiges erfunden haben, was die ganze Chemiesache voll auf den Kopf dreht,… öhm… dann ist das eben nur billiges Werbegebrabbel.
Und noch mal ganz klärchen: Angst muss auch keiner vor diesen “Nikotinsalzen” haben. Mit mehr Sucht ist da nix. Es ist einfach nur ein Mister Nic, von dem du weniger Hustest. Irgendwie so sinnig, wie ne Kackritze auf der Fontanelle.

Das Weltbild wackelt?

Das ist jetzt alles’n bissel heftig, ich weiß. Da kommt so’n Blogfuzzi wie ich und dreht mal eben das “Raucherwissen” auf links. Musst mir auch nix glauben, aber is eben so. Dieser ganze Stress mit dem Nikotinreduzieren, von wegen gesünder und so… Alles für’n Arsch, mehr als Stress kommt da nicht bei rum. Und du verdonnerst vielleicht einfach nur mehr Liquid, weil’s ohne Mister Nic zu schlapp schmeckt.
Tu in die Suppe so viel Nikotin, wie’s für dich passt und gut. Fühlst du dich besser ohne, auch gut. Aber lass das mit dem Stress… ist nur schlecht für die Pumpe.

• • •

Mal so’n bissel Studienzeug zum selber gucken:

Nicotine treatment of mild cognitive impairment: a 6-month double-blind pilot clinical trial. (Keine Suchtis nach 6 Monaten.)

Transdermal nicotine for active ulcerative colitis. (Was gutes für das Därmchen.)

Use of snus and risk for cardiovascular disease: results from the Swedish Twin Registry. (Dem Herz geht Nikotin am Arsch vorbei.)

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.

Kommentare sind geschlossen.