Der große Schluck, oder wenn die Jungfrau Babys will

Ein dicker Tabakmulti „schluckt“ ne nich ganz so dünne Dampfenschmiede und alle so „was, nein, ich, doch, ahrrr“. Da wagt es ein Teufel des glimmenden Blätterwerks einen Engel der wohligen Wolke vor den Altar zu zerren und mal richtig zu… übernehmen.
Das geht natürlich gar nich, also nee. Hätten wir nur schon früher gewusst, dass sich diese Dampfenschuster aus Österreich so mir nichts dir nichts an den Teufel verkaufen… und uns engelsgleichen Jünger der Wolke gleich mit. Die Welt is ein Wurstbrot.

Öhm… nee, is klar.
Natürlich sind wir Dampfer die besten Menschen der Welt, alle erleuchtet und mit Sonne im Arsch… will ich ja gar nix gegen sagen. Außer mir, ich bin eigentlich so’n richtiger Drecksack… also manchmal. Ich hab auch schon mal Kaugummipapier in den Wald geworfen und so… also voll der Rocker… Was wollt ich sagen? Ach ja.

Dampfer sind nich Mitglieder in ner Sekte und auch nich, nur weil se voll leckere Wolken machen, alle Engelsgeburten mit festgetackertem Heiligenschein. „Die Dampfer“ gibbet noch nich mal, hatten wir ja schon. Die meisten woll’n einfach was leckeres, simples mit schönen Wolken. Die, die sich für die Dampfer halten… also so Leutchens wie ich… sind da mal absolut die Minderheit. Glaub mir, Dampfer sind voll der Durchschnitt mit genau so vielen Arschlöchern wie echt feinen Kerlchens und Mädel… wie eben überall. Und das is auch knorke so.

So sieht’s eben auch bei den Dampferschmieden aus, das sind stinknormale Unternehmen. Jeder mit nem eigenen Konzept, ner eigenen Marschrichtung und für unterschiedlichste Kunden. Aber alle haben sie eins gemein, sie wollen Geld machen. Dafür sind Unternehmen da, das is normal. Die woll’n sich und den Angestellten die Butter auf’s Brot verdienen und der ein oder andere noch’n paar Aktionäre lächeln machen.

Dass die großen Blätterwickler früher öfter mal echt Scheiße gebaut haben und sich ihren miesen Ruf selber auf’s Fähnchen kritzeln dürfen, is eine Sache. Aber wo’s um Geld geht, passiert so’n Dreck eben… Volkswagen zeigt, wie’s läuft.
Ich find’s nich so prall, aber ich weiß wenigstens, dass die’s nich machen weil se voll den Leibhaftigen raushängen lassen wollen. Die woll’n einfach nur reich sein. Das is Wirtschaft, Baby.
Böse und gut gibt’s da nich, da gibt’s nur erfolgreich oder pleite. Wer in dem Zeug Moral vermutet, sollte seinen Realitätskompass mal neu eichen lassen.

So’n Schuppen wie „VON ERL“ is keine karitative Einrichtung für die Rettung hilfloser Blätterwerknuckler und „Imperial Brands“ (Cheffe von Fontem Ventures) is nich der Leibhaftige Verführer, mit dem Auftrag die Welt zu unterjochen.
Die Tabakmultis verticken das gerollte Gebüsch nich, weil se die Menschheit ausrotten wollen, nöpp. Man kann damit einfach nur recht simpel richtig fett Geld machen. Würde die Münze mit’m Verticken von Bananen genau so gut kullern, dann hätten wir heute an jeder Tankstelle ne riesen Auswahl an gelben Früchten.

Dass die Leutchens von „Imperial Brands“ sich die Ösis einverleiben is auch nur so bedingt richtig. „VON ERL“ is ne GmbH und da is nix mit einverleiben… also so klassisch. Einverleiben is das mit den Aktien.
Was genau die da nu abgemacht haben weiß ich auch nich, weiß keiner, der nich dabei war. Is auch schnuppe, die wollen Großes und das zusammen, ob’s einem nu gefällt oder nich.

Ne richtig spannende Frage is aber: Warum grapscht sich der Gebüschzüchter den kleinen Alpenverein überhaupt?
Da kommen wir nämlich zu was echt lustigem… so irgendwie. Die machen das nämlich nich, weil se das Dampfen kaputt machen woll’n, schließlich geht’s ja um den Rubel. Nöpp, die ham was kapiert. Bei denen is durch die Fontanelle getröpfelt, dass se „verloren“ haben.
Weil, eins is auch klar, die großen Tabakverticker haben mächtig was gedreht, um die Dampfe irgendwie zu plätten. Nich weil se fiese Arschlöcher sind, sondern weil so ne heftige Konkurrenz wie die Dampfe immer kacke is, wenn man grad so schön mit trockenen Blättern Geld scheffelt.

Und nu? Nu ham se kapiert, dass gegen die Dampfe kein Kraut gewachsen is… was’n Wortspiel…
Du kannst es scheiße finden, dass bei den lecker Wolken immer mehr Tabakmultis mitmischen, is voll okay. Aber eins is auch klar, die machen’s, weil die Dampfe „gewonnen“ hat. Die Dampfe is da und geht nich mehr. Und die sind ja nich blöd, die wissen das und haben Plan-B rausgeholt. Nach dem Motto: Kann ich nich gegen die Dampfe Patte machen, dann mach ich se halt mit ihr. Deswegen hat „Fontem Ventures“ die „Blu“ rausgebracht und sich jetzt die Ösis an die Seite geholt.
Noch mal, denen is scheißegal, womit die Münzen klimpern… es muss nur klimpern. Und bei der Dampfe klimpert’s eben.

Wir werden seh’n, wohin die Reise schippert und was aus den östereicher Dampfschustern wird. Aber hier die moralische Keule wirbeln is, als ob man im Schwimmbad motzt, weil das Wasser plätschert.
Eins is mal klar wie Suppengrün, Dampfen is stahlgewordenes „Open Source“, kaputt kriegt das keiner. Selbst wenn die Masse der Dampfer voll auf Kartuschenzeug fliegt, is das wurscht. Du brauchst ne Röhre, Schrauben, nen Akku und’n Draht, dann geht die Wolke ab. „Die Dampfer“ werden immer nen Weg finden, egal was „der Markt“ ihnen aufdrücken will. Und Liquid panschen is einfacher als Gebüsch züchten.

Wie sagten schon die alten Spanier: Don’t fear, keep vaping!

– – –

Mehr dazu auch hier:

Vapers.guru: „Big Tobacco schluckt E-Zigarettenhersteller?
Vape Scene Investigation: „BIG TOBACCO schluckt VON ERL?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.

5 Antworten zu Der große Schluck, oder wenn die Jungfrau Babys will

  1. Hans-Joachim Boldt schrieb:

    Völlig Egal was Big Tobaco macht, so lange sie den Laden nicht stillen. Das Ziel ist weg vom Tabak. Es Lebe die Gesundheit! Möge der Dampf mit euch sein.

  2. PepeCyB schrieb:

    Dass sie sich da haben „vereinnahmen“ lassen, ist nachvollziehbar und logisch. Ist mit Sicherheit ein gutes Geschäft für beide Seiten… uuund Hersteller sind nun nicht die barmherzigen Samariter, sondern wollen (und sollen ja auch) Gewinne erzielen und die Zukunft ihres Unternehmens sichern (da hängen ja auch Arbeitsplätze dran). Also ein ganz normaler Vorgang und nichts verwerfliches. Wer das nicht mag, muss ja ihre Produkte ebenso wenig kaufen, wie die blu und den anderen Kram von Big-T.

    Mich persönlich kratzt das ohnehin nicht, weil ich eh nicht zu ihrer Zielgruppe gehöre… Kartuschenstick will und brauch ich nicht und ihre Selbstwickler haben mich kalt gelassen, weil ich „Kaifuneske“ schlicht nicht mag, sondern das FeV-Prinzip bevorzuge.

    Mich widert im Nachhinein nur die Tour mit dieser sogenannten „Studie“ an, weil ich absolut sicher bin, sie wussten schon zu dem Zeitpunkt, als sie geplant wurde und los ging, dass die Daten im Endeffekt für ein großes Tabakunternehmen gesammelt wurden, damit dieses ihr neues „Standbeinchen E-Dampfen“ erfolgreich und zielgerichteter aufstellen kann.

  3. Michael schrieb:

    Was mir da noch fehlt, Fontem Ventures hat auch seiner Zeit 75 Millionen US$ für Drogonite bezahlt. Nun… Wer zum Teufel ist Dragonite? Das war die Butze von Hon Lik und den gab es samt Patente für die Dampfe im Preis inbegriffen. Mal abgesehen davon das die jetzt Patentgebühren einsacken (müssen theoretisch alle zahlen die irgendwas zum dampfen anbieten), haben sie das dampfen also noch nicht platt gemacht.

  4. Haveldampfer schrieb:

    Sobald die erste Flüssigkeitenmischerei von Big-T aufgekauft wird, sollten wir aufpassen.
    Dann dauerts nicht lange, bis die ganze Suchtchemie vom Tabak auch bei uns landet.

    • Vapoon schrieb:

      Bloß keine Panik, das kann so schnell nich. Was in’s Liquid darf und was nich, is sehr genau geregelt.
      Außerdem gibt’s schon einige „Big-T“ Liquiddestillen, die machen da auch nix anderes in die Suppe, als die anderen.