Neue Studie beweist: Dampfen ist auch für Asthmatiker kein Problem

Ne Studie aus Kanada hat’s bewiesen. Nach ner Stunde Dampfen tut sich in der Lunge nix… also nix böses, sogar bei Asthmatikern. Die Forscher vom „Québec Heart and Lung Institute“ und dem „Department of Medicine“ der Universität Laval haben sich sowohl gesunde Leute, als auch Asthmatiker geschnappt, in nen Raum verfrachtet und die eine Stunde lang dampfen lassen. Ergebnis: Außer’n bisschen Hüsterchen am Anfang, tat sich nix bei den Werten… blieb alles normal.

Aber erst mal kurz in die Erbsen gehüpft. Was genau haben die schlauen Männer und Frauen da nun gemacht?
Die ham 20 Gesunde und 10 Asthmatiker in einen Raum gepackt und denen dann ganz normale Dampfen mit nem durchschnittlichen Liquid (70% VG / 30% PG), allerdings ohne Aroma und Nikotin, in die Hand gedrückt. Die hatten alle vorher nix mit Wolken am Hut gehabt, war’n weder Raucher noch Dampfer. Diese Leutchens mussten dann ne Stunde lang Dampfen und es wurden regelmäßig die Werte gecheckt. Da ham zwar’n paar von denen am Anfang den Husten gekriegt, aber nach ner Stunde konnte nix negatives gemessen werden. Auf die Lungenfunktion, also Lungenleistung und Anzeichen für ne Entzündung, hatte das Dampfen null Effekt. Egal ob nun mit oder ohne Asthma. Ham die auch noch mal mit Bluttests geprüft.

Um’s rund zu machen, haben sie sogar ne Woche später alle noch mal „dampfen“ lassen, nur ohne Liquid… also so Placebo und so, zum Vergleich. Sah sicher bekloppt aus, 30 Leute tun so, als würden se dampfen… ne Stunde lang. Aber so hatte man auch noch mal nen Vergleich, der zeigte, dass die gemessenen Werte beide Male gleich waren.

Klar war das ne kleine Gruppe von 30 Leutchen und es wurde ohne Aroma und Nikotin getestet. Aber unsere Suppe is nun mal fast komplett VG und PG, das „Magic-N“ und der Geschmack sind da echt nur’n kleiner Teil. Gerade gegen das Propylenglykol wurde ja immer wieder geballert. Das nennt man wohl, ne Salve in die Backstube. So dolle reizend kann das Zeug ja nich sein, wenn’s nach ner Stunde noch nix macht… noch nich mal bei Asthmatikern.
Übrigens wurde die Studie weder von Dampfenschmieden noch von Blattrollkonzernen bezahlt… also ne recht neutrale Sache.

Noch mal ganz klar: 30 jungfräuliche Dampfer, ein Drittel davon Asthmatiker, haben ne Stunde lang gedampft und es hat keinem auch nur’n Fitzel geschadet. Noch Worte?

Hier geht’s zu der Studie: „Acute effects of nicotine-free and flavour-free electronic cigarette use on lung functions in healthy and asthmatic individuals

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Neuso. Dies ist der Permalink.

Eine Antwort zu Neue Studie beweist: Dampfen ist auch für Asthmatiker kein Problem

  1. Christian schrieb:

    Habe selber allergisches Asthma als ich noch Raucher war habe ich 3 Inhalatoren im Monat gebraucht jetzt dampfe ich drei Jahre und brauche eigentlich kein Spray mehr!
    Mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + zehn =