Weltnichtrauchertag? Am Arsch, es ist der Weltantiwolkentag!

Über den Sinn vom “Weltnichtrauchertag” kann man sich zoffen, aber die Tante WHO war eben 1987 der Meinung, dass der uns gefehlt hat. An so nem Tag kann man gut im Chor gegen das Rauchen flöten… also lass dem Kind den Schnuller.
Ich hab da nur ein mächtiges Problemchen mit diesem “Weltnichtrauchertag”: In Wirklichkeit ist es der “Weltantiwolkentag”.

Eigentlich müsste jeder Rauchgegner die Dampfe bejubeln und Hosianna kreischen, immer wenn er eine sieht. Ich glaube, noch nix hat Raucher so heftig vom gerollten Blätterwerk weggebracht, wie die Dampfe. Eigentlich also ne supigeile Sache, für alle, die den Tabak auf der Kimme haben.
Is nur leider nicht so. Sogar voll im Gegentum, die Rauchhasser ballern volles Rohr auch gegen die Dampfe. Die haben nämlich nicht nur was gegen’s Rauchen, die mögen Wolken generell nicht… egal ob gut oder böse. Dafür werden Schrottstudien gehypt, Lügen rausgehauen und Tatsachen verkrümmt.

Noch nicht mal mehr die Wolkenhasser halten die Dampfe für annähernd so aua, wie Fluppen, trotzdem ist für sie unser Nebelmacher der Leibhaftige persönlich. Es geht halt ums Prinzip. Die Wolke ist böse.
Deshalb hauen die raus, dass so ne Dampfe die kleinen Kinderlein zum Glimmstängel verführt,… Kinder zieh’n ja immer… dann quasselt man noch was von Passivdampf, Schwermetallen, Herzklabaster, Pimmel ab  und sowieso und überhaupt.

Is im Grunde nur noch lächerlich. Leider geht’s hier eben um ne echt ernste Sache, um das mit den Menschenleben. Wenn die Fluppe massig Menschen zu früh über’n Jordan hüpfen lässt, warum darf dann ein Fluppenjünger nicht zur leckeren Wolke überlaufen? Schließlich bringt die definitiv keinen um. Geht’s hier jetzt um’s “Leben retten” oder nicht?
Und da wird’s klar, genau darum geht’s schon lange nicht mehr. Der Feind ist die Wolke… und jeder, der Wolken machen will.
Da isses natürlich megabeschissen für so’n Antiwolkenkampfkreuzer, wenn’s plötzlich ne Wolke gibt, die keinen mehr abmurkst.

Die Leute, die sich ein Rad ans Bein freuen müssten, weil’s die Dampfe gibt, sind also der größte Feind. Scheiß was auf Tabakmultis oder Politikmeister, die Angst um ihre Tabaksteuer haben. Der Gegner sind die “Guten”, die jedes Jahr am 31. Mai so tun, als ging’s ihnen echt um Menschen.
Das ist ein Welttag der Idiotie, wo sich skrupellose Heuchler gegenseitig bauchpinseln und die Medien wie stupide Esel vor den Karren spannen.
Man kann das Geballer ums Rauchen ja noch juppi finden, aber wenn’s gegen die Dampfe geht, dann ist mal echt Schluss mit Clown. Doch wie bekloppt dieses Spiel ist, kriegt einfach keine Sau mit, weil durch den Blätterwald nur Dünnpfiff der Wolkenhasser schpladdert. Panik macht sich in fetten Lettern halt besser als schlichte Aufklärung.

Solange die Wolkenhasser von WHO & Co. weiter im höchsten Gang Amok laufen, ist dieser sogenannte “Weltnichtrauchertag” nix gutes, sondern nur ein Feiertag der Ignoranz und Heuchelei.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Glosse. Dies ist der Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 1 =