Menthol, das Ende der Welt und andere Ärgernisse

Zuerst mal die zentrale Frage: Wird Menthol in Liquids nun verboten? Die schlichte Antwort dazu: Ja (allerdings…).

Aber packen wir dem Gaul erst mal in den Pöter. Worum geht’s genau?
Es gibt nen neuen Entwurf für die Tabakerzeugnisverordnung. Und da steht viel drin, was uns mal diagonal den Rücken schrubben kann, damit dürfen sich die Raucher den Blutdruck verschönern. Uns interessiert eigentlich nur der “Anhang 2”. Da steht nämlich, was nich in unser Liquid rein darf. Im Moment sind das Vitamine, Koffein und Taurin. Das juckt uns nich die Bohne, wer tut so’n Zeug schon in die Soße?! Das sind wohl so was wie Platzhalter, oder so.

Na, aber das soll sich ja bald ändern, nu wird die Liste prall gefüllt. Dafür gab’s schon länger nen Entwurf in der Schublade… und den kennen wir. Unter anderem stand da eben auch unser Frischmacher drauf.
Nu gibt’s einen neuen Schubladenwisch. Da steht aber nich wirklich viel neues drin… Liste und so is alles gleich. Ne Kleinigkeit is dann aber doch anders, da gibt’s jetzt’n Datum.  Im alten Zettelchen sollte Menthol nämlich noch sofort verboten werden. Das war nich nur bescheuert, sondern auch ungerecht. Die Tabakdreher haben nämlich ne Galgenfrist, die müssen die Frische erst 2020 aus ihrem Rauchwerk nehmen. Nu is der Unsinn nich mehr ungerecht sondern nur noch bescheuert.
Denn, dieses Blättle hat zwei Seiten. Klar, das Menthol is uns erst mal bis 2020 sicher. Aber wenn nix weiter passiert, dann is dafür ab 2020 auch definitiv Sense. Der Unsinn is nu in Gold gegossen.
Jetzt holen die einen ihren kleinen Optimisten aus’m Rucksack und die anderen beschwören das Ende der Dampferwelt. Und wer hat nu recht? Ich würd sagen… ja, aber nich immer.

Vielen Dampfern, vor allem die meine Soße hier lesen, wird’s am Pürzel vorbei gehen. Die panschen sich ihren Wolkensaft eh meistens selbst… naja, Aromen wird’s halt immer geben und so. Nur ham’s die meisten Dampfer eben nich so mit’m Selbermischen, die kaufen lieber fertiges Zeug. Besonders Leutchens, die gerade umgestiegen sind, brauchen’s fertig gemischt und einfach.
Andere juckt’s auch nich so dolle, die dampfen eh ohne Menthol… denken sie. Aber da könnten die sich so’n bissel das Besteck durch den Schinken gezogen haben. Menthol is nämlich in ganz schön vielen Liquids drin, auch wenn man’s nich schmeckt… einfach nur damit’s runder is oder so’n bissel frischer. Na, wird spannend, welches lecker Zeug dann alles verschwindet. Ach, nur noch am Rande… bevor jetzt wieder welche schlaukacken wolln… Minze, Cooler, Freshener und wie se alle heißen, is alles die selbe Soße, wird’s alles nich mehr geben… also, im fertigen Wolkentonikum.

Deshalb is Menthol ein super Ding für’s Liquid… und eben auch für die Berliner Obrigkeit. Damit können die den Dampfer nämlich bei den Klöten schnappen. Klar kannst du dir das Liquid mit’m Spritzer “Freshmaker” selbst aufhübschen. Aber das is nix für Anfänger oder Kartuschendampfer und geht eh nur bei echt mentholigen Liquids.
Doch um’s Aroma geht’s eigentlich gar nich. Hier geht’s um ein krankes Prinzip der Leutchens aus Berlin. Die Begründung für den ganzen Mist ham die nämlich nich geändert, die haben das so ziemlich von den Zichten übernommen. Da is gekritzelt:

“Diese Übergangsfrist gilt auch für Menthol als Inhalationserleichterer in elektronischen Zigaretten und Nachfüllbehältern.”

Mal klar gesagt: Das is Kuhkacke. Die verbieten Menthol, weil es “das Inhalieren oder die Nikotinaufnahme erleichtert”. Ernsthaft. Steht da drin. Und is kompletter Blödsinn.
Bei der Kippe stimmt’s, klar, aber eben nich bei der Dampfe. Da is das sogar genau anders rum. Erst bei Liquids über 24mg/ml Nikotin, is das ein bissel wie in der Fluppe. So’n heftiges Zeug dampft jetzt schon kaum einer, ich meine, da fluppt den meisten doch der Scheitel in die Fontanelle. Noch geiler is aber: Das gibt’s ab Mai eh nich mehr, da is beim 20er Liquid Schluss. Und die Suppe mit Klößen wird noch geiler: Das alles wissen die in Berlin.

Die hatten dazu nämlich ne Anhörung von Experten, einer davon war Herr Prof. Dr. Bernd Mayer. Der hat denen verklickert, dass das BfR diesen Leutchens im Bundestag… öhm… sagen wir mal, alternative Fakten geflötet hatte. Das mussten die dann auch bei der Anhörung zugeben. Die Gesetzekritzler wissen also, dass Menthol bei weniger als 24mg/ml Nikotin nix maskiert, sondern eher das bissel Kratzen vom Nikotin noch verstärkt, was Dampfer toll finden, die nennen’s “Throat Hit”.
Hier wird also ein Verbot mit nem… öhm… äh… “bewussten Irrtum” begründet. Das is entweder ne brobdingnagische Inkompetenz oder voll das Affenspiel… also so, “nix hören, nix sehen”… leider ohne “nix sagen”… aber egal.

Genau das is der rote Strick, an dem die Dampfe in Berlin durch den Senf gezogen wird. Dass die lustige Berliner Truppe das Verbot von Menthol jetzt auf 2020 festgetackert hat, hat nix mit plötzlich erwachter Vernunft zu tun. Die wollten nur kein Geblöke, warum denn Zigaretten erst 2020 und Dampfen schon 2017… und so. Das Menthol gar nix “erleichtert”, da kommt so schnell keiner drauf, brauchen se keine Angst haben. Aber erklär mal einem das mit dem Datum… knifflig.

Klar könnt ich jetzt einen auf Konfettikanone machen, bis 2020 ham wir das Menthol sicher… jubel. Oder?
Nöpp, mach ich aber nich. Wer’s will und seinen kleinen Optimisten kitzelt, gerne. Klar seh ich, dass auch was gewonnen is mit der Änderung. Bin ja nich naiv… also nich soooo naiv.
Aber mir fehlt die Einsicht, positive Lebenseinstellung oder schlicht die richtigen Drogen, um in dem ganzen Driss einen Schwall von Vernunft bei den Berliner Köppen zu sehen. Is das Ding erst mal verabschiedet, und das geht jetzt fix, dann is die Soße gemeißelt.
Es grenzt doch an Volksverarsche, wenn man einfach Sachen mit erfundenen Begründungen verbietet. So was find ich schlimmer, als dass uns 2020 das Menthol ausgeht. Und deshalb mach ich auch keinen auf Konfettikanone. Vernunft in Sachen Dampfe seh ich in Berlin noch lange nich. Das fängt schon damit an, dass “E-Zigaretten” einfach nich mit Tabakerzeugnissen “verwandt” sind. Das sind noch nich mal Schwippschwager. Dieser ganze Scheiß is so, als würde ich Cola streng regulieren, weil Schnaps so gefährlich is.

Wenn die Dampfe aus dem Tabakerzeugnisgesetz verschwunden is, dann glaub ich auch wieder an Verstand bei den Leutchens in Berlin.

 

Was is’n nu ab Mai? Geht die Welt da unter?

Ganz klar: Nein… also so dampfertechnisch. Über fiese Felsbrocken im All oder so’n Godzilla mit Schlafstörungen weiß ich natürlich nix.
Aber ich versuch mal hier fix die wichtigsten Fragen zu beantworten. Ohne Grenadinen und Gewehre natürlich… bin ja nur fast unfehlbar.

• Wie groß dürfen Flaschen für nikotinhaltiges Liquid sein?

Da darf nur noch 10ml Liquid drin sein, also maximal. Übrigens auch bei Basen… für’s Gesetz sind das nämlich auch nur Liquids.

• Dürfen nikotinfreie Liquids und Basen auch nur noch in 10ml Fläschchen verkauft werden?

Nein. Bei Liquids… also auch Basen… ohne Nikotin wird nix, nullo, niente reguliert. Die kannst du auch weiter literweise kaufen. Denn “Nachfüllbehälter” müssen Nikotin drin haben, sonst sind se… was auch immer, aber keine “Nachfüllbehälter”. Sacht die TPD2 (Richtlinie 2014/40/EU, Artikel 2, Punkt 17)

• Wie groß dürfen Tanks von Verdampfern sein?

Theoretisch so groß wie’n Tankwagen vonner Tankstelle… is nur echt unpraktisch. Die Größe von Tankverdampfern is bei uns nich geregelt.

• Aber was is dann mit den 2ml Tankgröße?

Die 2ml gelten nur für Einmalkram, also Einwegdampfen und Einwegkartuschen.

• Welche Geschmacksrichtungen bei nikotinhaltigen Liquids gibt’s dann nich mehr?

Das is nich so einfach. Also Menthol wird’s noch bis 2020 geben. Ansonsten is nich so viel verboten, aber eben doch so’n bisschen was. Zum Beispiel verschiedene Aminosäuren, alles von der Kaffeepflanze oder vom Teestrauch (Camellia sinensis). Aber wo überall das verbotene Zeug drin is, kann ich auch nich sagen, werden wir wohl sehen müssen.

• Welche Geschmacksrichtungen darf es bei Liquids ohne Nikotin noch geben?

Alle, bis hin zu Pferdefurz mit Vanillenote. Noch mal: Is kein Nikotin drin, wird’s nich reguliert.

• Wie lange dauert’s, bis ich in Deutschland einen neuen Verdampfer oder Akkuträger kaufen kann?

Das kommt ein bissel drauf an. Wenn was Neues raus kommt, dann muss das in der EU erst angemeldet werden. Wenn’s angemeldet is, dann darf es erst nach 6 Monaten verkauft werden. Is beim Akkuträger oder Verdampfer gleich, gilt für jedes Teil von ner Dampfe. Is also der neue “Megacloudmaster 3000” fertig und die Firma “Cloud-o-Tech” haut den sofort raus, dann gibt’s den in Europa erst’n halbes Jahr später zu kaufen. Egal ob der bei nem Chinaverkäufer schon im Netz zu kriegen is.

• Darf ich denn so nen Verdampfer in China bestellen, auch wenn’s den hier noch nich gibt?

Jupp, is nich verboten. Kann allerdings passieren, dass der vom Zoll kassiert wird. Is nich oft, kommt aber vor. Auch dann hat das nix mit dir zu tun, sondern nur mit dem Onlineshop in China… oder wo auch immer. Du kriegst da keinen auf die Mütze, musst aber selber gucken, dass das Geld wieder an Land kommt.
Klar is auch, dass damit die deutschen Händler voll am Arsch sind… aber musst du mit dir ausmachen, ob du damit Probleme hast.

• Kann mir einer Selbermischen verbieten?

Nöpp. Wie auch?!

• Können Aromen verboten werden?

Nöpp. Bei der ganzen Regulierungskacke geht’s nur um fertige Liquids mit Nikotin. Aromen wirst du immer kriegen. Das sind ganz normale Lebensmittelaromen, kannst du auch Eis, Kuchen oder Limmo mit machen.

• Aber Menthol wird doch 2020 verboten, oder?

Nur in fertigen Liquids mit Nikotin wird Menthol ab 2020 verboten. Is kein Nikotin in der Soße, dann kann da Menthol rein, bis die Lunge vereist. Auch reines Mentholaroma oder Mentholkristalle aus der Apotheke wird’s weiter geben.

Noch Fragen? Dann schreib mir doch einfach ne Mail, ich guck mal, was ich machen kann.

Die Eventualität der Harmlosigkeit

Is schon ne lustige Zeit, in der wir rumkreuchen. In Übersee regiert ein egomanisches Rüsseltier, das noch nich mal weiß, wie man Porzellanladen schreibt. Der nahe Orient, oder wie man das Ding nennt, brennt lichterloh. Die Türken finden’s echt knorke, wild tanzend in die Diktatur zu schunkeln. Europa will sich gleich ganz abschaffen… na ja, zumindest so’n kleiner, laut krakeelender Haufen Führerfigürchen. Und jeder hat die Wahrheit… ach nee, das heißt jetzt ja “Fakten”… für sich gepachtet. Na, und weil nich für jeden genug Fakten da sind, erfinden sich halt ein paar selbst ihre eigenen “alternativen Fakten”. Hach, noch nie klang “Lüge” so lustig.
Aber so neu is der ganze Murks dann auch wieder nich, gab’s schon immer, nur nich so schön technisch und fix.

Auch beim Dampfen geht’s ums stolpern über Fakten auf der Suche nach der “Wahrheit”. Natürlich immer nur der eigenen Wahrheit. Und mal ehrlich, was is denn schon Wahrheit? Is es das, was ich fühle? Is es das, was ich sehe? Is es das, was ich weiß… und wann weiß ich überhaupt was? Die Antwort ist: Nein.

Wahrheit is wie ein Schiff im Nebel. Macht keinen Sinn, aber ich find den Satz geil. Wie sagte schon Mulder, die Wahrheit ist irgendwo da draußen… und so isses. Es gibt etwas, das es wirklich gibt, auf eine Weise, die so ist, wie sie ist. Nur können wir das eben nich sehen. Es is da draußen und wir müssen denen drinnen sagen, was wir meinen, was da draußen is. Aber die, denen wir das erzählen, sind sich noch nich mal einig, was überhaupt dieses “Draußen” is.
So, komplett verwirrt? Gern geschehen.

Ich will das mal so fabulieren… Eine kleine Katze is harmlos, oder? Klar, die is weich und kuschelig, schnurrt friedlich, wenn man sie krault. Harmlos. Aber die kann auch kratzen. So kleine Kätzchen haben echt voll scharfe Krallen und wenn die sich erschrecken, Angst haben oder einfach scheiße drauf sind… na, dann kratzen die schon mal. Nicht oft… aber sie tun’s. Und das kann dann echt voll heftig weh tun. Is das auch noch harmlos? Auf jeden Fall kommt einem so ne schnuckelige Pussi erst mal nich mehr auf den Arm. Harmlos? Das Ding is doch’n Monster. Und was, wenn sich die Kratzwunde entzündet? Also, mit Tetanus is nich zu spaßen, kannste voll von abkratzen. Ich kenn einen, der kennt einen, der einen kannte, der is von so nem Kratzerchen hopps gegangen.
Is ein kleines Kätzchen nun harmlos? Siehste.
Mit genug “könnte”, “wäre möglich” und einem richtig schön gruseligen Szenario geht alles… sogar ne süße, kleine, harmlose Muschi zu Godzilla machen. Und hilft uns das weiter? Nöpp.

Wahr is: so ein kleines Kätzchen is nich wirklich gefährlich. Wahr is aber auch: es kann kratzen und man selber theoretisch an so einem Kratzer übel abkacken. Und nu?
Man mag es kaum glauben, die meisten Menschen finden diese putzigen kleinen Dinger trotzdem einfach nur harmlos. Aber hä, diese Todesviecher?
Na, is ganz simpel. Die “Fakten” alleine sind hier so hilfreich wie’n Esel in der Arktis, erst wenn man alles zusammenpackt und gegeneinander abmetert, wird’s ne Socke. Und bei ner Katze schaffen wir das locker, geht automatisch. Keine echte Gefahr, schwupps: harmlos.

Mulder, Katze, Esel? Was hat das Geschwurbel jetzt mit der Dampfe zu tun?
Na ja, was bei der Katze noch voll Kinderkram is, kriegen wir bei der Dampfe offenbar nich hin. Auch hier hat das nix mit “Wahrheit” oder fehlenden “Fakten” zu tun. Nöpp, alles da. Die ganze Soße schüttet nur halt jeder eben so zusammen, wie sie ihm selber am besten schmeckt. Manchmal noch gewürzt mit etwas “alternativen Fakten”, wenn die echten nich ganz reichen.

Studien, Untersuchungen und Ergebnisse haben wir mehr als genug… echt, hat sich ne Menge angehäuft. Aber da fängt’s schon an. Das is massig unübersichtlich geworden. Da die Spreu vom Weizen zu trennen… gute Nacht und keine Bettpfanne. Und Spreu gibbet da massig. Is nur blöd, dass einigen voll wurscht is, ob jetzt ne Studie zur Spreu oder zum Weizen gehört. Solange sie passt, wird se genommen. Das erste Problem is also schon mal die “Mülltrennung”.

Nehmen wir die “Brutzelstudie“. Da wurde so viel Leistung in die kleine Dampfe gedonnert und das Rauchmaschinchen musste richtig süppeln… das gab natürlich nix gutes. Da hat nix mehr friedlich gedampft, das Zeug wurde wie blöde abgefackelt. Und wenn Liquid verbrennt, na dann wird’s tatsächlich böse, schlimmer als mit ner Zichte. Propylenglykol und Glycerin mutieren dann recht fix zu Formaldehyd, Acrolein und Co.
Wenn man das Zeug verbrennt. Macht man in der Dampfe nur nich, schmeckt scheiße, das Thema hatten wir schon. Isst ja auch keiner ein verbranntes Steak vom Grill.

Fakt is, man hat das böse Zeug im Dampf gemessen. Fakt is aber eben auch, dass man dafür den Verdampfer an den Rand einer Kernschmelze gebracht hat. Was macht jetzt also der geneigte Dampfenhasser? Röchtög, die nich so passende Hälfte unter’n Tisch kullern und sich über die schönen Schlagzeilen scheckig freuen: “E-Zigaretten schlimmer als Tabakzigaretten”… “Viel mehr Formaldehyd in E-Zigaretten als in richtigen Zigaretten”…
Supi, geile Tomate. Und wenn dann raus kommt, dass die Studie kompletter Schrott war? Noch nich mal ne Fußzeile gibt’s. Hängen bleibt nur, E-Zigarette is mächtig gefährlich. Und wenn du dann damit kommst, dass so gut wie kein Formaldehyd gemessen wurde, wenn die Coil nich rot glühte, dann so die anderen: Öhm, aber in der Zeitung stand doch… Kotzestrahl.

Aber auch wenn ne Studie echt okay is, heißt das noch nix. Schnappen wir uns mal die “Giftstoffstudie” der Briten. Da wurden bei Rauchern, Dualnutzern (Fluppe und Dampfe zugleich), NRT-Nutzern (Nikotinkaugummi & Co.) sowie Dampfern im Speichel und im Blut nach Nikotin und den bösen Tumormachern wie Formaldehyd oder Nitrosaminen gesucht. Das Gefundene ham se dann verglichen. Und schau mal einer an, die Dampfer hatten nich mehr böses Zeug im Körper als Pflasterkleber und Gummikauer. Klar hatten die auch die gleiche Menge Nikotin intus, aber das juckt im Grunde ja nich. Außer…
…man mag das Dampfen nich so richtig. Dann lässt man das Nikotin wie einen Superschurken aussehen und die fehlenden Schadstoffe einfach über die Schulter purzeln. Nu macht Nikotin plötzlich Krebs, Herzklabaster, weiche Murmel oder schlappen Lurch und bestimmt auch noch Mumps und Masern. Is alles Blödsinn, klar, aber wenn man’s nur oft genug sagt… einfach Magie.

Das is also die Methode, ich murkse mir die Welt, wie sie mir gefällt… in allen Schattierungen. Leider klappt diese Methode für die Feinde der gepflegten Wolke ziemlich gut, denn die Druckerpresse mag’s schön fett und Alarm und so. Und wenn das Schwein einmal durch den Blätterwald getrieben wurde, dann macht man’s immer wieder. Da wird anschließend genüsslich abgekupfert… öhm… zitiert und immer wieder alte Kamelle durchgekaut, egal ob die damals schon ranzig waren oder nich.

Es gibt bis heute keinen einzigen pippikleinen Beweis, dass die Dampfe aua macht, nix, nada, nullo. Seit über zehn Jahren dampfen die Menschen und bis heute is keiner von umgedöppt. Und trotzdem traut sich keiner zu sagen, dass die Katze… sorry, die Dampfe harmlos is. Alle warten sie auf… ja was denn!?
Meine armen, vom Propylenglykol gereizten Augen durften erst vor kurzem wieder den Satz lesen: “Klarstellen muss man, dass die E-Zigarette eure Gesundheit nicht verbessert und auch schädlich ist.” Das war nich in der Bild, dem Spiegel oder dem Stern. Das war in einem Onlinemagazin für Dampfer. Ham se mittlerweile zu was sinnigerem umformuliert, aber erst ham se das halt so rausgehauen… wie viele andere das eben auch so machen. Und warum schrieben die das? Die Antwort war: “Wir werden erst schreiben, dass Dampfen nicht schädlich ist, wenn es erwiesen ist.” Konfetti!

Und da buddeln wir uns zum Kern der ganzen Brühe durch. Es will keiner den Arsch zu weit in den Wind halten. Dampfen harmlos? Das kann man doch nich sagen… wo’s noch nich bewiesen is. Ahrg!
Leute, das kann man NICHT beweisen! Geht nich, niemals.
Aber nich, weil Dampfen tatsächlich Aua macht, sondern weil man nix beweisen kann, was nich is. Versuch mal zu beweisen, dass es Gott nich gibt… viel Spaß und schreib mir ne Karte.
Ich kann nich beweisen, dass mich ne mies gelaunte, kleine Mieze niemals per Tetanus über die Wupper gehen lassen wird. Trotzdem is das Viech harmlos.

Immer wenn ich vorgeplärrt kriege, Dampfen is “sicher nicht harmlos” und wissen will, was daran denn “nicht harmlos is”, dann hör ich das Rauschen im Wald… aber ne kluge Antwort nie. Leutchens, fällt euch nix auf? Nich die geringste Idee, warum die Dampfe aua machen könnte, aber trotzdem is sie nich harmlos?
Propylenglykol findet noch nich mal die ECHA reizend… also so Atemwege und so. Glycerin is oberharmlos… außer für Fensterscheiben. Aromen kann man zwar nich alle über einen Kamm und so… aber warum die in der Lunge mehr putt machen sollten als im Magen, konnte mir auch noch keiner erklären. Und das Nikotin? Ja wie, in so nem Nikotinspray macht das nix… keinen Herzklabaster oder böse Tumore… aber in der Dampfe mutiert das dann zum Megafiesling?
Merkt hier echt keiner was?

Wir können uns auch hinhocken und darüber sabbeln, was denn jetzt genau “Harmlos” bedeutet. Schließlich is ja noch nich mal Wasser harmlos… kannste drin ersaufen, bei zu viel Wasser macht die Niere winkewinke und die meisten Handys sind nur noch gut aussehendes Altmetall nach nem Schwimmkurs im Badesee… aber das… egal.
Können wir machen. Musst mir nur sagen, wie weit wir uns von der echten Welt verpissen wollen, so für die Spielregeln. Denn wenn wir uns weit genug ins “Könnteland” wagen, dann is noch nich mal mehr Atmen harmlos. Bleiben wir aber in der Realität, dann is alles harmlos, was mir keinen ernsthaften Schaden zufügt, egal ob es das theoretisch, so ganz eventuell und mit viel Phantasie könnte.

Cola? Harmlos. Kaffee? Harmlos. Tee? Harmlos. Ein lecker Steak? Harmlos. Spaziergang im Park? Harmlos. Die Schlümpfe? Unklar.

Und das Dampfen? Dürfen wir sagen, dass Dampfen harmlos is?
Bei ganz normaler Nutzung, mit vernünftigem Liquid und ner Coil, die nich aus abgereichertem Uran besteht, ist vom Dampfen kein ernsthafter Schaden für den Körper zu erwarten. Es gibt für echte Risiken bis heute keinen Beweis oder schlüssigen Hinweis. Außerdem merkt doch jeder Dampfer, dass die Wolken im eigenen Körper nix putt machen.
Ja Mensch, was is das, wenn nich harmlos?

Quo vapis

Die Zeiten sind echt wirr… gerade für uns Dampfer. Oder besser, für eine kleine Gruppe Dampfer. Denn du… ja, nich’ umdrehen, ich meine dich… bist einer von wenigen. Nich’ als Dampfer, iwo, davon gibbet schon so ein bis drei Milliönchen in Deutschland, das is’ schon was. Nein, als Dampfer, der sich informiert, der sich mit dem Dampfen beschäftigt, der sich so einen Schwachsinn wie das hier durchliest… du bist rar! Danke übrigens für’s Lesen… *liebguck*
Solche Dampfer wie du und ich, das sind vielleicht ‘n paar hundert oder tausend. Aber selbst dieses kleine Grüppchen is’ nich homogen… das is’ keine “Community”…nöpp, weit davon entfernt. Die einen sind sorglose Cloudchaser, die nur an ihren Tröpfelverdampfer und den nächsten “Schuss” VG denken, die anderen sind einsame Jäger des Geschmacks, die heillos dem HWV erlegen sind, wieder andere sehen sich als reine Nikotinjunkies, die nur ihren Stoff brauchen und schließlich is’ da noch der kleine klägliche Teil derer, die über’s Dampfen schreiben.

Aber eins ham wir gemeinsam: Schlau machen übers Dampfen und dazu den ganzen Blödsinn, den Wissenschaftler, Medien und Politik verzapfen.
Dem ganzen Wolken machenden Rest geht das alles geflissentlich an der Bobbesrinne vorbei, der will größtenteils nur von der Fluppe loskommen und in Ruhe dampfen. Der liest dieses Geschwurbel hier nich’ und der hat vielleicht sogar noch nie was von so Sachen wie “TPD” oder “Tabakerzeugnisgesetz” gehört. Der denkt, “PöLa” is’n gesalzener Fisch und DKFZ die Abkürzung für “dicker Furz”… oder so. Diesen Dampfern is’ auch völlig wurscht, wie viel Aua Dampf jetzt genau macht… hey, sie sind dem Tod von der Kippe gesprungen und merken, wie cool Atmen sein kann, reicht doch.

Also, machen wir uns nix vor, wir sind eine kleine Gruppe “Dampfernerds”, die gelegentlich dazu neigt, sich etwas wichtiger zu nehmen, als sie is’. Hey, aber is’ schon okay, so läuft das Spiel, das is’ überall so… ich mach ja auch mit. Ab und zu isses nur gesund, zu sehen, dass es halt ein Spiel is’. Eins von denen, wo’s keine Gewinner gibt… so im Sandkasten eben. Nur ab und zu weint mal ‘n Kind, weil’s Sand in die Äuglein gekriegt hat und jeder is’ mal mit werfen dran.

Klar würd’ ich auch gern’ die “Anderen” erreichen… oder noch besser, den ganzen nicht dampfenden Rest, der die Dampfe für den Auswurf des Teufels hält. Denen mal so richtig sagen, wo der Most am Hammer hängt… wie die Presse ihnen Blödsinn vorsabbelt und die Politik gerade voll am großen Rad dreht. Aber das wär’ so, als ob ‘ne Spitzmaus versucht, Godzilla in die Wade zu beißen.

Das hat was von Kettenkarussell, keine Frage… so um sich selbst drehen… und auch was von “Blase”… nich’ die von ‘nem Sechstaner, die mit Meinungen drin. Aber wenn wir’s echt mal schaffen, uns weniger mit uns selbst, sondern mehr mit unserm Stoff, der Dampfe, zu beschäftigen… na, das könnt schon was werden. Wenn wir echt wieder Infos vermitteln und nich’ nur die Infos anderer zerlegen.
Okay, das Zerlegen gehört dazu, mach ich ja auch… is’ auch zu spaßig, geb ich zu. So’n Blödsinn unkommentiert zu lassen is’ halt nich’ drin. Aber man muss auch wissen, wann gut is’.

Inzwischen stehen wir nämlich mit unserem Sitzfleisch voll an der Wand. Das nennt man “Defensive” und außer vielleicht im Mittelalter… so Burg, Belagerung und so… hat das noch nie was gebracht.
Die Frage is’ also: Wie kriegen wir die Waffe zurück, wie kommen wir wieder in die Vorderhand, oder, um noch ‘ne bescheuerte Metapher zu nötigen, wie kommen wir wieder auf den Gaul?

Eins is’ klar, wir müssen die Blase verlassen… gut, vielleicht nich’ wir, aber unsere Infos, die sollten schon da raus… in die Welt… die echte! Unser kleines Trüppchen “Dampfernerds” kennt die ganze Soße schon. Damit die “da draußen” uns aber hören, müssen wir erst mal selber kapieren, dass wir inner Blase stecken und, egal wie laut wir krakeelen, uns trotzdem keiner hört… so jenseits der Membran.
Aber krakeelen alleine reicht eh nich’. Da braucht’s schon ‘nen knackigen Wind, so’n seriöser, der simpel und prägnant in die Hirne der ganzen ahnungslosen Leutchens pustet.

Vielleicht müssen wir dafür auch so’n bissel radikaler werden. Aber nich’ links, rechts, oder sonst ‘ne Richtung… eher so was wie “Faktenradikal”… oder so… egal wie man’s nennt. Auf jeden Fall Angriff.

Dampfen is’ harmlos!
So simpel kann die Sache sein, hat noch keiner widerlegt… und die ham’s ja echt heftig versucht. Klar glaubt das erst mal keiner. Kann doch nich’ sein, macht Wolken, mächtig Spaß und is’ wie Rauchen… da muss doch irgendwo der Haken im Pfeffer liegen.
Harmlos? Is’ das Glaubwürdig?

Jetzt mal ehrlich, die FDA, das DKFZ, die WHO und wie se alle heißen, interessiert Glaubwürdigkeit echt’n Dreck. Und die verzapfen am laufenden Band wirklich Blödsinn. Zum Bleistift ganz harmlose Aromen, die nur beim Dampfen zu richtigen Horrordingern mutieren… Dr. Jekyll und Mr. Hyde der Chemie oder was!? Aber die Leute glauben’s.
Weil’s klar und überzeugt rüber kommt… und immer und überall wiederholt wird.

Wir soll’n keinen Quatsch erzählen, iwo, haben wir gar nich’ nötig, aber wir müssen mit dem Geschwurbel aufhör’n, das is’ was für Weißkittel… die müssen sich absichern.
Aber so Zeug wie “bestimmt nicht ganz harmlos” oder “zweifellose Gesundheitsgefahren” oder “bestimmt nicht gesund, aber viel weniger schädlich” bringt uns nix. Auch die berühmten “95%” sind Mumpitz, die werden uns noch gewaltig um die Ohren fliegen. Damit bedienen wir nur die Dampfenhasser.
Wir brauchen was, das dagegen hält, gegen diesen ganzen Schwachsinn. Es geht um klare Kante.
So Motto: Dampfen is’ harmlos und wer’s nich’ glaubt, der muss schon mit Beweisen um die Ecke kommen. So wird ‘n Pantoffel aus der Soße.

Darum geht’s und nich’ um Rauchentwöhnungsmittel, Medikamente oder dem “Recht auf Selbstschädigung”. Das Zeug is’ harmlos, warum also der ganze Scheiß mit Regulierung!? Da sollten wenigstens wir Dampfer aus der “Blase” uns schon einig sein.

Kurzum: Wir können uns Aufregen, selbst zerfleischen oder mit’m Besenstiel im Popo Samba tanzen… mag Spaß machen, is’ aber so sinnig wie’n Stepptänzer in der Sahara.
Wenn wir’s nich schaffen, endlich an einem Strang zu ruppen, dann wird das nix. So bleibt’s bei krakeelen in der “Blase” und keiner wird uns hören.

Frohes neues Jahr!


Dazu auch auf ein schöner Beitrag auf Lilith’s Blog.

Volldampf in die Sackgasse

Klar, ohne Fluppen gäb’s keine Dampfe. Naja, wär’ wohl ohne die geliebtverhasste “Kippensucht” keiner auf die bekloppte Idee gekommen, sich Disconebel mit Aroma in die Lunge zu pumpen… und im Hintergrund dann leise so “Stayin’ alive“… Paaady! Nee, jetzt mal ehrlich, hätt’ doch keiner gemacht.
Also, dafür ein fettes Danke an den Glimmstängel… das war’s dann aber auch.

Ich würd’ die Dampfe echt vermissen, wirklich . Aber nich’ weil se mich von der Fluppe geheilt hat. Ich bin nämlich einer von den Schnöseln mit den dicken Dingern… also… öhm… Zigarren… so voll das Genuss-Ding mit ohne viel Inhalieren. Nix von wegen Nikotin und so.
Ich war also so’n reiner “Genussdödel”. Aufhören? Wo denkste hin?!
Und dann kam die Dampfe… und schwupps, umgestiegen. Nix mit “weniger schädliche Alternative” oder “Substitutionsmittel”, nöpp. Die Dampfe war leckerer, angenehmer, spaßiger… schlicht und einfach: besser.

Dass mein kleiner Dampfmacher aber nur ein “Rauchentwöhnungsmittel” sein soll… also… öhm… dann is’ Nimm2 aber auch ‘n “Vitaminpräparat”.
Selbstverfreilich hab’ ich keine Ahnung, was in ‘nem Dampfer los ist, der sich für’n “Nikotinjunkie” hält. Aber mal ehrlich, so doll kann’s mit der “Nikotinsucht” echt nich’ sein. Ich hab zwar keine “Langzeitstudien” gemacht… ich liiiebe das Wort… aber irgendwie hatte keiner meiner Freunde, die mal aus Neugier ‘ne Nikotinpause eingelegt haben, den Flattermann gekriegt. Denen fehlte nur das lustige “Halsgefühl” und mit dem Geschmack war’s nich’ mehr so dolle. Also Nikotin wieder in’s Liquid und gut is’. Warum auch nicht? Sucht sieht anders aus… Nimm mal einem Teenie das Handy weg… so sieht Sucht aus.
Ich erleb’ Dampfer oft recht lässig… na so, “hab meine Dampfe vergessen… hm… ach egal, geht ‘n paar Stunden auch ohne”.
Raucher kenn’ ich fast nur in der Art “Mist, meine Kippen vergessen… ah, da vorne is’ ne Tankst… zu… ZU? ICH VERRECKE!!!”. Also ein bissel weniger entspannt… würd’ ich sagen.

Kann mich ja irren… wurde naiv geboren und hab’s mir halt nie abgewöhnt… Aber irgendwie find’ ich die meisten Dampfer nicht “süchtig”… eher… hm… zufrieden… okay, vom HWV abgesehen, is’ aber ‘ne andere Baustelle.
Und was alle für ein Brimborium um ihre Liquids machen… Menthol… Heisenberg… Schoko… Himbeere… mit’m Spritzer Irgendwas im Abgang.
Hey Leute, wenn’s hier wirklich nur um Nikotin geht… na, dann würd’s auch ein Liquid “Rinderfurz” mit 18mg tun. Besser schmecken Pyros auch nicht.

Isses nich’ komisch, auf ‘ner Dampfermesse riecht’s nach vielem, aber bestimmt nich’ nach Kuhstall.
Woran liegt’s? Doch nicht alles Nikotinjunkies? Doch irgendwie… Genuss?
Liquids gibt’s in hunderten von Geschmacksrichtungen. Und was is’ mit Nikotinkaugummis? Mint, noch’n anderes Mint und Mint mit ‘n bissel Frucht… yeah.
An einem Pflaster hab ich noch nicht geleckt… aber eine Geschmacksbombe wird’s wohl auch nicht sein.

Warum nur wollen alle um’s Verrecken aus der Dampfe ein “Rauchentwöhnungsmittel” machen?
Tante WHO und Freunde, weil sie dann schön brav im Qualmkreis der Kippen bleibt. Und wir Dampfer? Wir haben die putzige Idee, es wäre das beste Argument für’s Dampfen.
Und gaaanz wichtig: die Jungfrauen werden nicht besudelt… also… öhm… die Nichtraucher werden nicht verführt… so “Gateway to hell”-mäßig.
Aber mal ehrlich, macht’s die Dampfe schlechter, besser, gefährlicher, harmloser oder sonst was, nur weil sie ein exklusives Raucherding ist? Nöpp.

Was is’n, wenn die Raucher in Dampf aufgegangen sind? Sterben dann die Dampfer auch langsam aus, so neandertalermäßig? Darf ja schließlich bloß kein Nichtraucher geschändet werden.
Und was is’, wenn immer mehr Leute, die nie eine Kippe in der Kauleiste hatten, die Dampfe für sich entdecken? Is’ dann wieder der Teufel im Liquid?
Dampfen als “Rauchentwöhnungsmittel” is’ nicht der Weg, dass is’ die Sackgasse… und wir rasen volles Rohr rein.

Klar is’ die Dampfe ein bissel Schizophren… aber nicht, weil sie ‘n duftes “Agens” is’, sondern Rauchen in lecker und für’n kleinen Geldbeutel… ohne so nerviges Zeugs wie Tumore und Abnibbeln. Klar, “Kippenjunkies” fahr’n da voll drauf ab… find’ ich auch Hammer.
Trotzdem is’ die Dampfe ganz simpel ein Genussmittel… und mal echt, harmloser als die meisten Leckerschmeckerdinger, die’s so gibt.

Wär’s also nicht ‘n bissel egoistisch, den Nichtrauchern so’n geiles Zeug vorzuenthalten?! Egal ob mit Nikotin oder ohne, es wird keiner zu ‘nem willenloser Zombie. Und das mit dem bösen Aua für die Gesundheit… also mal ehrlich, die hatten so lange Zeit zu suchen… hapert nur ein bissel mit’m Finden.
Und mal Pfötchen auf’n Nippel, Bier haut doch echt mehr rein und das gibt’s für die Kleinen schon mit 16 auf’m nächsten Schützenfest… Proscht.

Es wird sie geben, die jungfräulichen Genussjunkies. Und Leute, das is’ kein Problem… solange wir aus der Dampfe kein Nikotinkaugummi machen! Hat sie nicht verdient… und wir auch nicht.

Mythische Fakten, das DKFZ in der Blase

seifenblasen_01Das DKFZ schafft Fakten… öhm… also,… jetzt nicht so aufklärungstechnisch… nein, es bastelt sich eigene Fakten. Einfach so. Es sagt “is’ so” und gut. Ja, das sind gaaanz schlaue Leutchens, die dürfen das. Die machen sich die Welt, widewie sie ihnen gefällt. Das DKFZ wohnt da in so ‘ner Blase, da ist das voll glücklich drin und da darf auch nicht alles rein… zum Beispiel so ganz doofe Fakten, die gar nich’ ins eigene Bild passen, die bleiben draußen. Die Leutchens vom DKFZ sehen durch die Blase auch nur das, was sie sehen wollen… voll ohne Drogen… glaub ich.

Das DKFZ kann aber gar nich’ ab, wenn die ander’n… so hier, in der richtigen Welt… einfach die Wahrheit nich’ kapieren… also, die Wahrheit vom DKFZ. Sind wir ja auch zu blöd zu, volle Kanne. Darum muss man uns das mal alles erklären… so mit Text.
Und weil es ums Dampfen geht, steht das Zeug in der Reihe “Fakten zum Rauchen”. Einmal Samba um die Hütte!

Der Titel sagt schon, dass das voll die Aufklärung ist… endlich… ham wa drauf gewartet: “Die Regulierung von E-Zigaretten durch die Europäische Tabakproduktrichtlinie (2014/40/EU) – Mythen und Fakten” Jetzt warte ich nur noch auf Jonathan Frakes, der mir den Mist vorliest.

Also, das hat ja voll was episches… Mythen… ganz großes Kino. Der liebe Onkel DKFZ erklärt uns hier also die Welt…. also… äh… seine Welt. Die hat mit der echten halt nur nix zu tun. Gucken wir doch mal… einen Mythos nach dem anderen…

1. „Die EU verbietet E-Zigaretten“

Die Europäische Tabakproduktrichtlinie verbietet E-Zigaretten nicht. Im Gegenteil: die europaweit einheitliche Regulierung der Produkte sorgt dafür, dass Verbraucher in Zukunft verbesserte E-Zigaretten mit einheitlichen Sicherheits- und Qualitätsstandards kaufen und verwenden können.

Stimmt, verboten werden “E-Zigaretten” nicht… direkt. Ich will’s mal so sagen, man kann auch verbieten ohne zu verbieten.
Nehmen wir zum Beispiel mal das Autofahren:
Ab morgen sind Sitze in Autos verboten, ganz Deutschland wird zur 30 Zone, Benzin darf nur noch verkauft werden, wenn es in flüssiger wie verbrannter Form kein Risiko für die Umwelt darstellt und der Tank von Autos darf nur noch 10 Liter fassen. Gute Fahrt!

2. „Wenn die neuen Regeln sie nicht verbieten, was tun sie dann?“

Die neuen Regeln für E-Zigaretten zielen darauf ab, die Sicherheits- und Qualitätsanforderungen der Produkte zu Gunsten der Verbraucher zu verbessern. Außerdem werden Regelungen zur Verpackung und Beschriftung sicherstellen, dass Verbraucher besser informiert werden.

Echt jetzt? Na gut, deutsche Gebrauchsanweisungen find’ ich auch dufte. Aber so’n Zettelchen wie beim Hustensaft oder Shops und Hersteller, die mehr Papierkram als Sprengstoffproduzenten haben und neue Produkte, die erst mal sechs Monate im Regal verstauben müssen, bevor sie verkauft werden dürfen. Leck mich am Arsch, fühl ich mich jetzt sicher.
Und dass auf der Verpackung von ‘ner Dampfe drauf steht, dass da Nikotin drin is’… ja, is’ klar. Wo denn? In den O-Ringen? Hier wurde nix “zu Gunsten der Verbraucher” verbessert.

Einfache Regelungen zur Produktsicherheit und ‘ne Art Reinheitsgebot für Liquids, schon wär’ der Drops gelutscht gewesen.

3. „Warum ein Produkt regeln, das den Menschen hilft, das Rauchen aufzugeben?“

Die Wirksamkeit der E-Zigarette als Mittel zum Rauchstopp ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Gesundheitsexperten befürchten sogar einen gegenteiligen Effekt: E-Zigaretten werden zunehmend von jungen Leuten und Nichtrauchern verwendet – diese könnten damit dem Rauchen einen Schritt näher kommen. Wegen dieser Bedenken und weil innerhalb der EU stark voneinander abweichende Regelungen zur E-Zigarette existieren, ist eine europaweit einheitliche Regulierung der Produkte notwendig.

Der erste Satz sagt so viel aus, wie “Nachts ist es kälter als draußen”. Dann wird der Gatewayeffekt geritten, bis er tot ist. Mooooment, isser das nicht schon? Und das mit der “europaweit einheitlichen Regulierung”… der ist gut. Aber dazu später mehr.

4. „Diese Produkte stellen keine Gesundheitsgefahr dar“

Nikotin ist eine abhängig machende und giftige Substanz, die die Entwicklung von Gehirn und Lunge stört und zunehmend im Verdacht steht, verschiedene Krankheiten zu fördern. Auch andere Substanzen im Aerosol der E-Zigarette sind gesundheitsschädlich und die Langzeitfolgen der Inhalation sind weitgehend unerforscht.

Also, mal den ersten Satz zusammengefasst: Nikotin macht abhängig, bringt mich zur Strecke, wenn ich’s mir spritze, Jugendliche sollten die Finger davon lassen und wir finden bestimmt noch Krankheiten, bei denen Nikotin nich’ so toll ist.

Liebe Leute vom DKFZ, zeigt mir einen Menschen, der nicht von irgendwas abhängig ist, und ich zeig’ euch einen Wal mit Schwimmflügeln. Abhängigkeit is’ weder ‘ne Kranheit, noch gesundheitsschädlich. Fragt mal so’n frisch verliebtes Pärchen.

Dann die Keule mit dem Gift. Finger hoch… Wer weiß, dass Koffein auch abhängig macht und giftig ist?
Wer sich beim Dampfen vergiften will, der… also… öhm… nee, fällt mir nich’ ein, wie man das schaffen soll.
Und was auch immer wann, wie, wo in der Entwicklung schädigt… Dampfen ist ab 18. Auch wenn man’s den meisten nicht anmerkt, das Gehirn ist da zum größten Teil schon fertig.
Neben all dem Quatsch macht Nikotin dann auch noch krank… ach nee, steht da ja gar nich’… es “fördert” Krankheiten… ach nee… es steht nur im Verdacht… Hey, was immer ihr nehmt, ich will auch was davon!

Der Rest ist ‘ne unbewiesene Behauptung und unser Klassiker “Langzeitstudie”… gähn, sach ich nix mehr zu.

5. „Es gibt keinen Beweis dafür, dass E-Zigaretten zum Rauchen verführen oder attraktiv für Jugendliche sind“

E-Zigaretten imitieren das Rauchverhalten und können zu weiterem Experimentieren mit anderen nikotinhaltigen Produkten führen. Jüngste Studien weisen darauf hin, dass E-Zigaretten zunehmend von Nichtrauchern und Jugendlichen verwendet werden.

Ich fordere das sofortige Verbot von Cola, weil es das Trinkverhalten von Bier imitiert.
Und unter welchem Teppich liegen denn die Studien… die mit den Horden dampfender Nichtraucher und Jugendlichen?

6. „Werde ich noch selbst entscheiden können, welche Nikotindosis ich verwende?“

Verbraucher können weiterhin E-Zigaretten und E-Zigaretten-Liquids mit unterschiedlichen Nikotinkonzentrationen kaufen. Für als Verbrauchsgüter klassifizierte E-Zigaretten liegt der Höchstwert bei 20 mg Nikotin pro Milliliter Flüssigkeit – diese Menge reicht aus, um ähnlich hohe Nikotinspiegel wie beim Rauchen zu erzielen. Verbraucher können E-Zigaretten mit höherem Nikotingehalt prinzipiell als Medizinprodukte über Apotheken erwerben.

Aber hier geh’n ja mal die Hosen runter! So, so, in der Apotheke gibt’s das harte Zeug?! Wär’ aber auch schade, wenn die Pharmariesen kein Geld mehr für DKFZ und Co. übrig hätten, weil keiner mehr deren Zeug kauft.

7. „Warum ein Produkt regeln, dass noch nicht einmal Nikotin enthält?“

Die Tabakproduktrichtlinie reguliert ausschließlich E-Zigaretten, die Nikotin enthalten; nikotinfreie Produkte werden nicht reguliert.

Den Akkuträger, der Nikotin enthält, möchte ich mal sehen… Oder ham se “stahlgepresstes Nikotin” erfunden? Wenn ich also ohne Nikotin dampfe, wird meine Hardware trotzdem durch die TPD reguliert… selbst wenn sie nie Nikotin sieht.
Außerdem gibt’s nur wegen der TPD den Schwachsinn in Polen, Ungarn, Österreich… soll ich weiter machen? Naiv tun is’ ja noch okay, aber haltet mich nicht für dämlich.

8. „Keiner wurde zu diesen Regelungen befragt“

Die EU-Kommission hat eine umfassende öffentliche Konsultation zur Revision der Tabakproduktrichtlinie durchgeführt und hat einen Bericht veröffentlicht, der die möglichen Auswirkungen der geplanten Regulierungsmaßnahmen abschätzt. E-Zigarettenverbänden sowie Konsumenten wurde somit die Möglichkeit gewährt, ihre Ansichten in den Entscheidungsprozess einfließen zu lassen.

Reden lassen und zuhören sind immer noch zwei paar Schuhe.

9. „Was werden diese Regeln für Hersteller von E-Zigaretten bedeuten?“

E-Zigarettenhersteller müssen garantieren, dass ihre Produkte den Anforderungen der Tabakproduktrichtlinie hinsichtlich Sicherheit, Qualität und Verpackung entsprechen und sie müssen zukünftig die national zuständigen Behörden benachrichtigen, bevor sie neue Produkte auf den Markt bringen. E-Zigarettenhersteller müssen zukünftig jährlich an die Behörden berichten und Regeln für Werbung und grenzüberschreitenden Verkauf einhalten.

Man hätte auch antworten können: “Einen unglaublichen Verwaltungsaufwand und absolut unsinnigen Papierkram, der einige Hersteller und Shops vernichten wird, aber absolut nichts mit sinnvoller Regulierung oder Produktsicherheit zu tun hat.
Aber hey, bei euch hört sich das viel netter an.

10. „Diese Regeln drängen kleine E-Zigarettenhersteller aus dem Geschäft“

Die neue Gesetzgebung verbessert das Funktionieren des Binnenmarktes und sorgt für gleiche Wettbewerbsbedingungen. Auch kleine und mittelständische Unternehmen werden von klaren und harmonisierten Regeln für E-Zigaretten profitieren, die überall in der EU gelten. Die Tabakproduktrichtlinie sieht zudem eine Übergangsfrist vor, die den Firmen ausreichend Zeit gibt, sich an die neue Gesetzgebung anzupassen und ihnen den Abverkauf vorhandener Lagerbestände ermöglicht – unter Einhaltung der relevanten Gesetzgebung.

Ein schlichtes “Ja” hät’s auch getan.
Harmonisiert wurde da nämlich nix. In einem Flohzirkus hat’s mehr Ordnung als beim europäischen E-Dampfen-Binnenmarkt. Staaten wie Österreich haben mal eben den Versandhandel verboten… Übergangsfrist übrigens acht Tage… Konfetti.
In einigen Ländern gibt es Steuern auf Liquid, in anderen sind Aromen verboten. Bei uns hier herrscht Rechtschaos… jippieh!

So, liebes DKFZ, ihr dürft ja gerne in eurem Weltchen leben, eure Blase behausen und alles durch eure eigene graue Brille sehen, aber haltet uns bitte nicht für Grenzdebil. Leider wird es genug Idioten geben, die euren zehn “Erklärungen” auch noch Glauben schenken… schlimm genug… aber um so mehr darf diese Liste der Ignoranz und Selbstherrlichkeit nicht einfach so unkommentiert bleiben.

Quelle DKFZ (PDF): https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/FzR/FzR_Die_Regulierung_von_E-Zigaretten-Mythen_und_Fakten.pdf
Quelle DKFZ auf Archive.org (PDF): https://web.archive.org/web/20161023192901/https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/FzR/FzR_Die_Regulierung_von_E-Zigaretten-Mythen_und_Fakten.pdf